ZHAW-Workshop: Erfolgreiche KTI-Projekte im Bereich «Enabling Sciences»

In einem Workshop am 19. März 2013 diskutierten Forschende der ZHAW und der ZHdK die Kriterien für erfolgreiche KTI-Projekte im Bereich «Enabling Sciences». Zwei KTI-Experten führten in die Thematik ein und standen für Fragen der Teilnehmenden zur Verfügung. Die Teilnehmenden schlüpften während der Gruppenarbeit in die Rolle der KTI-Experten und diskutierten aktuelle Projektideen aus der ZHAW.

Der Workshop war Teil des Fortbildungsprogramms für ZHAW-Angestellte und stiess auf grosses Interesse: Die Veranstaltung zählte 26 Teilnehmende aus den ZHAW-Departementen Gesundheit, angewandte Psychologie,  Life Sciences und Facility Management, der School of Management and Law, der School of Engineering sowie der ZHdK. Nach der Einführung von Janine Graf in den Bereich «Enabling Sciences» der KTI diskutierten die Teilnehmenden aktuelle Beispielprojekte aus verschiedenen Forschungsfeldern in Gruppen. Dabei versuchten sie, die Optik einer KTI-Expertin oder eines KTI-Experten einzunehmen und die Projektideen auf essentielle Kriterien zu prüfen. In der Diskussion der Projekte nutzten die Teilnehmenden die Möglichkeit, den beiden anwesenden KTI-Experten direkt Fragen zu stellen.

Wir danken den KTI-ExpertInnen sowie allen Teilnehmenden für den gelungenen Anlass!

 

 

Weitere Informationen

1 Kommentar

  1. Michael Zirkler

    22. März 2013 at 07:35

    Liebe Michael, lieber Kolleg/innen in der Stabstelle Forschung,

    danke nochmal für die interessante Veranstaltung vom Dienstag, meine Kollegin und ich haben auf mehreren Ebenen sehr profitiert. Besonders wertvoll war für mich Projekte in verschiedenen Antragsstadien kennenlernen zu dürfen, also von der Ideenphase bis hin zu einem bewilligten Projekt im Review. Ausserdem war es sehr spannend zu sehen, mit welch unterschiedlichen Ideen Forschende aus anderen Departementen an die KTI herantreten. Das öffnet den eigenen Horizont erheblich. Und dann ist ein solches event immer eine gute Gelegenheit neue Leute und Orte der ZHAW kennenzulernen. Man merkt dann mal wieder, wie wenig man voneinander weiss und wie viel Potential in einer besseren Vernetzung aktiviert werden kann.
    Gerne würde ich für ein nächste Mal die KTI-Expert/innen, die ich als sehr reflektiert und partnerschaftlich erlebt habe, noch intensiver in den Austausch einbinden. Sie waren mir für dieses Mal fast zu passiv, eher beobachtend, wenngleich die Austauschrunde am Ende wiederum sehr wertvoll war.
    Ich hoffe, ihr veranstaltet weitere solche oder ähnliche events … Gruss; michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.