Redet miteinander! Stiftungsgespräch 2019

01. Oktober 2019, Kosmos Zürich – Eine Veranstaltung im Rahmen des Europäischen Tag der Stiftungen

Das Verhältnis zwischen Politik und gemeinnützigem Stiftungssektor ist ein kompliziertes. Auf beiden Seiten sind oft Unverständnis und fehlendes Wissen über den anderen anzutreffen. Die Stiftungswelt hegt das Vorurteil, der Staat sei bürokratisch, ineffizient und seine Strukturen überholt. Der Politik mangelt es häufig am Verständnis über Funktionsweise und Leistungsfähigkeit des Stiftungssektors. Und so scheuen beide Diskussionen und Kooperationen.

Weiterlesen

IMI2 – Call 18 & 19 webinars

IMI will hold webinars on IMI2 – Call 18 & 19 from Friday 14 June to  Wednesday 26 June 2019 inclusive.

All webinars on the Call topics will feature a presentation by the EFPIA topic coordinator and time for questions and answers. The webinars represent an excellent opportunity to learn more about the Call topics, interact directly with the topic coordinators, and get in touch with potential project partners.

Further Information

Congressi Stefano Franscini – Ausschreibungen 2021

Seit 1989 organisiert das CSF 20 bis 25 Konferenzen pro Jahr und, seit 2010, bis zu 10 „Winter Schools“ für Doktorierende (ETH Winter Schools@Monte Verità). In der Regel dauern CSF-Veranstaltungen drei bis fünf Tage und haben 50 -110 internationale Teilnehmende.

Die Ausschreibung richtet sich an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die an einer Schweizer Forschungsinstitution tätig sind; internationale Zusammenarbeiten sind sehr willkommen.

Alle Anträge werden von einem interdisziplinären Komitee geprüft.

Weitere Informationen und eine Übersicht über aktuelle Meetings finden Sie HIER

Ausschreibung: ein „Politikstipendium“ für WissenschaftlerInnen per 1. Januar 2020

Bewerbungsdeadline: 20. Juni 2019

Die wissenschaftlichen Politikstipendien ermöglichen AbgängerInnen der
Schweizer Hochschulen aus allen Fachbereichen und Disziplinen, die politischen
Prozesse im Parlamentsgebäude unmittelbar kennen zu lernen. Weiterlesen

An alle EntrepreneurInnen: Anmeldung zum Infoanlass „First Ventures“ am 12.6.19 immer noch möglich!

Am 12.6.2019 um 16.30 Uhr lädt die Gebert Rüf Stiftung in Zürich zu einem Informationsanlass zum Förderprogramm „First Ventures“, mit dem Fachhochschul-AbsolventInnen bei der Realisierung ihrer Geschäftsidee unterstützt werden. Weitere Infos sind hier zu finden, Anmeldungen sind immer noch möglich, bitte direkt an gabriele.biller@zhaw.ch.

«First Ventures»: Entrepreneurship an Fachhochschulen am Beispiel des Förderprogramms der Gebert Rüf Stiftung

Einladung zum öffentlichen Informations- und Diskussionsanlass am 12. Juni 2019, 16.30 – 18.00 Uhr, Pädagogische Hochschule Zürich, mit anschliessendem Apéro

Die Gebert Rüf Stiftung fördert mit «First Ventures» Bachelor- und Masterstudierende von Fachhochschulen, die in ihrer Abschlussarbeit eine innovative Geschäftsidee entwickeln. Wer mit seinem Projekt überzeugen kann, erhält im Erfolgsfall bis zu CHF 150’000, um es nach dem Diplomabschluss voranzutreiben. Die Unterstützung umfasst einen finanziellen Projektbeitrag sowie ein individuell abgestimmtes Coachingprogramm. Für das Förderprogramm stehen jährlich CHF 1.5 Mio. zur Verfügung. Die nächsten Eingabefristen sind 31. Mai und 15. Nov. 2019. 

Der Anlass ist kostenlos, wir bitten um eine Anmeldung bis 5. Juni 2019 bei Frau Gabriele Biller (gabriele.biller@zhaw.ch). Bei einer Überbuchung gilt «First come, first served».

Das Programm und weitere Informationen finden Sie HIER

 

Hintermann & Weber-Forschungspreis für Natur- und Landschaftsschutz

Bewerbungsfrist: 15. August 2019

2003 hat die Hintermann & Weber AG anlässlich ihres 20-jährigen Firmenjubiläums einen Preis für die praktische Forschung im Natur- und Landschaftsschutz ins Leben gerufen. Die Forschungsgelder für den Naturschutz fliessen heute spärlich, daher blieben bislang viele praktische Fragen unbeantwortet, andererseits haben zahlreiche Resultate der Grundlagenforschung wenig Nutzen für den Naturschutz.

Der Preis ist mit 5000 Franken dotiert und bedeutet eine Anerkennung für Forscherinnen und Forscher, deren Erkenntnisse im Natur- und Landschaftsschutz direkt umgesetzt werden können.

Die Arbeit soll entweder:

  • eine Lösung für ein Problem im Natur- oder Landschaftsschutz aufzeigen,
  • ein bisher kaum bekanntes Problem im Natur- oder Landschaftsschutz erkennen,
  • neue Wege für den Natur- oder Landschaftsschutz weisen,
  • bestehende Naturschutzstrategien neu bewerten,
  • oder wesentlich zur Prioritätenbildung im Natur- oder Landschaftsschutz beitragen.

Weitere Informationen

Hasler Stiftung is supporting Start-ups in the ICT

You Want to Found a Start-up? The Hasler Foundation has helped innovators for years in supporting their ideas with significant amounts of money. The conditions: 1. You are a startup based in Switzerland, typically out of a university. The founders have only recently completed their education, be it a PhD or a Master’s degree. 2. Your company’s offering is an innovation in ICT itself and not only an innovative application of ICT. The intellectual property rights are with your company either through a licence from the university, based on your own patents, or trade secrets thus giving you a technological USP. 3. The market potential of your offering is clear. You have a business plan on how you want to enter the market and already have a proof of concept of your technology and its application. 

Weiterlesen

Herbert-Stiller-Förderpreis 2019 – Ausschreibung

Der Herbert-Stiller-Förderpreis wird durch den Verein Ärzte gegen Tierversuche e.V. erstmals seit 2011 wieder für hervorragende innovative wissenschaftliche Arbeiten verliehen, die sich mit Hilfe von tierversuchsfreien humanbasierten Methoden der Erforschung und Therapie menschlicher Erkrankungen beschäftigen und einen wesentlichen Beitrag für den medizinischen Fortschritt leisten. Weiterlesen

Fellow-Programm Freies Wissen 2019/2020

Das Fellow-Programm Freies Wissen fördert die Öffnung von Forschung und Lehre im Sinne Offener Wissenschaft. Mit Offener Wissenschaft können Forschende und auch die Gesellschaft als Ganzes an wissenschaftlicher Forschung und Lehre partizipieren. Promovierende, Post-Docs, Juniorprofessor*innen oder wissenschaftliche Mitarbeitende werden im Rahmen des Programms mit 5.000 Euro sowie einem intensiven Mentoring- und Qualifizierungsangebot gefördert, um sie bei der Öffnung der eigenen wissenschaftlichen Arbeit zu unterstützen.

Weitere Informationen finden Sie hier oder auf der Programm-Webseite.