Kategorie: Forschungspolitik (Seite 1 von 18)

Teilnahme der Schweiz an Horizon Europe – einige Aktualisierungen

In den letzten Tagen haben Medienberichte und Beiträge auf Social Media für einige Verwirrung über den Status der Schweiz in Horizon Europe gesorgt. Diese Verwirrung zeigt sich nicht nur bei Forschenden aus der Schweiz, sondern auch – und vor allem – bei potenziellen Partnern in Europa.

Deshalb scheint es uns angebracht, unsere Aussagen zu den Unmittelbaren Auswirkungen des Abbruchs der Verhandlungen zum Rahmenabkommen auf die Beteiligung an Horizon Europe zu aktualisieren.

Das Wichtigste vorweg. Wir raten den Forschenden der ZHAW, die sich aktuell auf Calls zu (kollaborativen) Projekten bewerben oder sich dafür interessieren, ihre Aktivitäten ungeachtet der Diskussionen fortzuführen und dies auch ihren Partnern in Europa zu signalisieren.

Weiterlesen

Exzellenzmodell des SNF

Was exzellente Forschung ausmacht – an diesem Modell orientieren wir uns.

Rahmenbedingungen und grundlegende Überlegungen

Der SNF ist gesetzlich verpflichtet, „exzellente Forschungsprojekte“ zu fördern. Wir verstehen Exzellenz als ein Mittel zum Zweck, damit Forschung einen Wissensgewinn zum Nutzen aller erzielt. Exzellenz ist nicht nur eine Eigenschaft von Forschungsresultaten oder Forschenden. Sie ist auch eng mit der wissenschaftlichen Praxis verknüpft und kann an verschiedenen Stellen im Forschungsprozess zum Ausdruck kommen. Weiterlesen

Leading the Digital Decade

This two-day event is co-organised by the European Commission and the Portuguese Presidency of the Council of the European Union and will be held virtually on 1 and 2 June 2021.

What should the future of digital in Europe be? What should our 2030 goals be when it comes to digital transformation? How can we make sure we meet our objectives?

These are the main questions that Leading the Digital Decade aims to answer. Weiterlesen

Förderagentur Innosuisse ist gut unterwegs

Der Bundesrat hat am 21. April 2021 den Bericht der Innosuisse über die Erreichung der strategischen Ziele im Geschäftsjahr 2020 zur Kenntnis genommen und den Geschäftsbericht 2020 genehmigt. Innosuisse – die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung – hat aus Sicht des Bundesrates ihre strategischen Ziele im Geschäftsjahr 2020 sowie über die gesamte Förderperiode 2018–2020 sehr gut erreicht. Insbesondere beim Kerngeschäft, der Projektförderung, konnte sie sich positiv entwickeln.

Weitere Informationen finden Sie HIER

Aktionsplan 2021-2024

Wir investieren in Forschende und ihre Ideen

Die Schweiz hat eine Spitzenposition in der Forschung und Innovation inne. Dieser Erfolg ist das Ergebnis einer konsequenten Politik, die grossen Wert auf Bildung, Forschung und Innovation (BFI) legt. International geniesst die Schweiz hohes Ansehen im BFI-Bereich.

Beauftragt vom Bund, fördert der Schweizerische Nationalfonds (SNF) die Forschung aller wissenschaftlichen Disziplinen. In nationalen Wettbewerbsverfahren wählen wir die besten Projekte und die besten Nachwuchsforschenden aus und unterstützen sie finanziell. Das dadurch geschaffene Wissen ist eine wichtige Grundlage für gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt.

Weitere Informationen finden Sie HIER

SNF und Innosuisse vertiefen die Zusammenarbeit

Die Umsetzung von Forschungsergebnissen ist für Wirtschaft und Gesellschaft zentral. Der SNF und Innosuisse haben eine Vereinbarung geschlossen, um das Zusammenspiel von Wissenschaft und Innovation weiter zu stärken. Weiterlesen

Innosuisse und Nationalfonds vertiefen die Zusammenarbeit

Die praktische Umsetzung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse ist für die Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft von zentraler Bedeutung. Um das Zusammenspiel von Wissenschaft und Innovation weiter zu stärken, haben der Schweizerische Nationalfonds (SNF) und Innosuisse, die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung, eine Vereinbarung zur vertieften Zusammenarbeit geschlossen. Weiterlesen

SNF: Die internationale Strategie und wie wir sie umsetzen

Der grösstmögliche Austausch von Ideen trägt zur wissenschaftlichen Exzellenz bei. Deshalb fördert der SNF die internationale Zusammenarbeit.

Eine Forschung, die globale Probleme löst, kennt keine Landesgrenzen. So beinhalten etwa drei Viertel der 2136 SNF-Beiträge, die 2019 zu Ende gegangen sind, mindestens eine internationale Zusammenarbeit. Bei 71% dieser Beiträge war die Zusammenarbeit mit Forschenden in Europa, bei 48% mit Forschenden in Nordamerika.

Weiterlesen

SNF-Forschungsrat: Eine neue Abteilungspräsidentin und neun neue Mitglieder

Logo SNFLaura Bernardi präsidiert ab Januar 2021 die Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften des Nationalen Forschungsrats des SNF. Der Nationale Forschungsrat evaluiert die eingereichten Forschungsprojekte und entscheidet über deren Finanzierung. Er setzt sich aus maximal 100 führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen. Gewählt werden die Mitglieder durch den Ausschuss des SNF-Stiftungsrats. Mehr dazu..

Starkes Geflecht für die europäische Forschung: Weave

Ein Forschungsprojekt mit Partnern im Ausland umsetzen? Der SNF und Förderagenturen europäischer Länder haben ein multilaterales Abkommen geschlossen, das die Einreichung solcher Gesuche weiter vereinfacht: Weave. Weitere Infos..

« Ältere Beiträge