EIT Climate-KIC Journey summer school 2019 – Deadline Monday 18th February until 23.59 CET

The Journey is the world’s largest climate innovation summer school. It offers a unique combination of academic study and real-world experience, joining more than 350 participants in a 4-week, full-time, intensive, residential learning programme hosted by top global universities.

The Journey is for postgraduates students, young professionals and career changers with the hunger to become change makers. It offers them the chance to:

  • gain a combination of peer-learning and real-world experience.
  • get the tools to find solutions to climate change and become a change maker.
  • transform their career opportunities joining our climate leadership network.
  • gear up for the world of climate entrepreneurship and systems innovation.

In 2019, a number of 4-week Journeys will run in parallel over the following time periods: 30th June – 27th July / 4th August – 31st August.

Submit Your Application

Infoanlass zu Gebert Rüf Förderprogramm

Am Dienstag, 9. April 2019 um 16.30 Uhr findet an der ZHAW in Winterthur ein Informationsanlass zum Förderprogramm „First Ventures“ der Gebert Rüf Stiftung statt. Dieses fördert Bachelor- und Masterstudierende von Fachhochschulen, die in ihrer Abschlussarbeit eine innovative Geschäftsidee entwickeln. Wer mit seinem Projekt überzeugen kann, erhält im Erfolgsfall bis zu CHF 150’000, um es nach dem Diplomabschluss voranzutreiben. An der Veranstaltung können die wichtigsten Fragen zum Programm diskutiert werden: Was sind die Erfolgsfaktoren? Wer kann sich bewerben? Wie geht es weiter im Falle eines Erfolgs? Welche Unterstützung bietet die ZHAW?

Weiterlesen

Germaine de Staël

The application period for the funding programme „Germaine de Staël“ is now OPEN!

Project’s submission are allowed till June 7th.

The „Germaine de Staël“ programme promotes collaboration between French and Swiss researchers and research teams by providing funding towards travel and accommodation expenses incurred by their team members as part of attending meetings or conferences. Funding of around CHF 4,500 per project per year is provided to Swiss participants.

Further information and participation conditions

EUA-CDE published a new survey on the landscape of doctoral education in Europe

The EUA-CDE has published a new report on the state of play of doctoral education in Europe. This survey, entitled “Doctoral education in Europe today: approaches and institutional structures”, is the result of a considerable analysis offering data collected from more than 300 institutions across Europe.

The report can be downloaded here.

In order to discuss the aspects of doctoral education today EUA-CDE organise a webinar on Tuesday 26 February at 14.00 CET.
If you would like to attend, you can find further information and the registration form here.

The 20th Anniversary of the Bologna Declaration

The BFUG Secretariat has the pleasure to invite you to the XX Anniversary of the Bologna Declaration “Bologna beyond 2020: the fundamental values of the EHEA” that will take place in Bologna on the 24th and 25th of June 2019.

The principal aim of this conference is to involve international scholars, students and staff to focus on the progress made to date and to help elaborate a “Vision” for European higher education beyond 2020, as a contribution to the development of the Bologna Process.

You can find the event details and practical information on the event website.

Preis 2019 der Stiftung Dr. J.E. Brandenberger – Deadline: 25. März 2019

Die Stiftung Dr. J.E. Brandenberger richtet jährlich einen mit 200’000 Franken dotierten Preis an natürliche Personen mit Schweizer Bürgerrecht aus, die sich unter grossem und anhaltenden Einsatz der Verbesserung der materiellen oder immateriellen Lebensbedingungen von Menschen verschrieben und sich dabei besondere Verdienste erworben haben.

Der Preis soll insbesondere ohne Rücksicht auf die konfessionelle und politische Einstellung Frauen und Männern verliehen werden. Der Stiftungsrat wird im Herbst dieses Jahres den Preis in der Höhe von 200.000,00 Franken für eine Leistung im Bereich der sinnvollen Verwendung überschüssiger Ressourcen verleihen.

Weitere Informationen zum Preis und Kontakt

ERA-NET NEURON JTC 2019: Ausschreibung „Translational Biomarkers in Brain Disorders“ – Eingabefrist: 11.03.2019

Das NEURON-Network lanciert einen Joint Transnational Call für Forschungsprojekte im Bereich „Translational Biomarkers in Brain Disorders“.

​Das Ziel des Network of European Funding for Neuroscience Research (NEURON) ist die Koordinierung von Forschungsarbeiten und Förderungsprogrammen im Bereich der krankheitsorientierten neurowissenschaftlichen Forschung der Partnerländer.

Mit der neuen Ausschreibung will ERA-NET NEURON multinationale und kollaborative Forschungsprojekte fördern, die dem Bedarf an validierten und zuverlässigen Biomarkern nachkommen, welche die Diagnose, die Patientenstratifikation, die Prognose, das Monitoring und die Prognose über Behandlungseffekte und Nebeneffekte bei neurologischen und psychiatrischen Krankheiten ermöglichen.

Weitere Informationen über ERA-NET NEURON JTC 2019…

Von 3D-Schokoladendruck zu Fischzucht: 12 neue BRIDGE-Discovery-Projekte

Die 12 Projekte überzeugen durch wissenschaftliche Exzellenz, eine klare Umsetzungsstrategie sowie wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial. Erfreulich ist der Erfolg der Fachhochschulen.

BRIDGE Discovery ist ein Förderungsangebot von SNF und Innosuisse mit dem Ziel, das Innovationspotenzial von Forschungsresultaten umzusetzen. Es richtet sich an erfahrene Forschende mit einem Hintergrund in der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung.

Weitere Informationen über die ausgewählten Projekte:

Science Europe publiziert Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement

Science Europe hat Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement (Research data management, RDM) publiziert. Als Mitglied von Science Europe unterstützt der SNF diese Initiative.

​Science Europe hat Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement publiziert, die ein koordiniertes Vorgehen bei europäischen Forschungsförderorganisationen stärken sollen. Der SNF hat zu dieser Initiative beigetragen und unterstützt sie.

Weitere Informationen zu den Empfehlungen von Science Europe finden Sie HIER