Hirschmann Stipendien – Das Hirschmann-Stipendium für Masterstudierende an Schweizer Fachhochschulen

Bildung fördern ist das grosse Thema der Hirschmann Stiftung. Sie richtet deshalb einmalige Stipendien für Studierende aus, die an einer Schweizer Fachhochschule ein konsekutives Masterstudium absolvieren. Stipendiatinnen und Stipendiaten leisten in ihrem Fach Überdurchschnittliches und zeigen auch gesellschaftliches Engagement.

Studierende werden maximal mit einem Stipendium von CHF 10’000 unterstützt. In der Regel beträgt die Stipendienhöhe aber CHF 5’000. Die Hirschmann Stiftung vergibt pro Jahr ca. 40 – 50 Stipendien.

Bewerbungen sind zweimal jährlich möglich: zum 15. April und zum 15. Oktober

Weitere Informationen:

 

FreeNovation: Ausschreibung 2018 – Deadline: 14. April 2018

Die Novartis Forschungsstiftung stellt in der Ausschreibungsrunde 2018 insgesamt bis zu 2.7 Millionen Franken für maximal 15 Projekte im Fachgebiet Künstliche Intelligenz bereit. Pro Projekt stehen 180’000 Franken zur Verfügung. Damit können die Forschenden während 18 Monaten ihre selbst bestimmten Ziele verfolgen:

  • Künstliche Intelligenz in Drug Discovery
  • Künstliche Intelligenz in der klinischen Entwicklung und medizinischen Praxis
  • Künstliche Intelligenz und der Patient

Bewerben können sich an einer Schweizer Hochschule tätige Forschende mit Doktorat oder einem äquivalenten Leistungsausweis. Die Projektauswahl erfolgt durch eine hochkarätige Jury unter der Leitung von Prof. Gerd Folkers, ETH Zürich, dem Präsidenten der Novartis Forschungsstiftung.

Weitere Informationen und Leitfaden für Anträge:

 

Nachwuchsforschende mit revolutionären Ideen gesucht

Eingabefrist: 30.01.2018

Für seine Jahrestagung am 17. April 2018 in Brüssel sucht SwissCore vier Nachwuchsforschende (Doktorierende oder Forschende bis maximal 3 Jahre nach der Promotion, alle Disziplinen), deren Forschung das Potential hat, die Welt zu verbessern.

SwissCore ist das Schweizer Kontaktbüro für europäische Forschung, Innovation und Bildung in Brüssel und wird vom Schweizerischen Nationalfonds, vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation und von KTI/Innosuisse mitfinanziert.

Im Jahr 2018 werden für die Zukunft der europäischen Forschungs- und Innovationspolitik wichtige Entscheidungen getroffen. Die europäischen Institutionen diskutieren zurzeit etwa die Bedeutung von bahnbrechender Forschung und Innovation zur Bewältigung globaler Herausforderungen, zum Beispiel im Hinblick auf das Erreichen der UN Sustainable Development Goals.

Weitere Informationen:

Croatian-Swiss Research Programme: thematisch offene Ausschreibung lanciert

Eingabefrist: 19.01.2018

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) lanciert gemeinsam mit seinem kroatischen Pendant das Croatian-Swiss Research Programme. Die Ausschreibung ist thematisch offen: Das Ziel besteht darin, zehn bis zwölf Projekte zu fördern, sofern genügend Projekte von hoher Qualität eingereicht werden.

Weitere Informationen:

Indo-Swiss Joint Research Programme: Ausschreibung für Joint Research Projects

Eingabefrist: 16.04.2018

Im Rahmen der bilateralen Programme des Bundes führt der SNF gemeinsam mit dem indischen Department of Biotechnology (DBT) eine Ausschreibung durch.

Der SNF und sein indischer Partner, das Department of Biotechnology (DBT), führen eine Ausschreibung für Joint Research Projects (JRPs) durch und werden die eingereichten Gesuche gemeinsam evaluieren. JRPs ermöglichen es Forschenden in der Schweiz, ein Forschungsprojekt mit einem Partner bzw. einer Partnerin aus Indien durchzuführen. Der SNF wird dabei die Projektkosten in der Schweiz übernehmen und das DBT die Kosten in Indien. Für die aktuelle Ausschreibung ist die Finanzierung von bis zu zwölf Projekten geplant, welche vier Jahre dauern.

Folgendes Thema ist ausgeschrieben:

Blue sky research / basic research in the life sciences which is either biotechnology-related or biotechnology-inspired; biotechnology as key enabling technology including (but not restricted to) the following sectors: agriculture, environment, energy, materials sciences, health, medicine, industry (industrial biotechnology).

Weitere Informationen und Ausschreibungsdokument:

JPIAMR sucht neue Wirkstoffe und Therapien gegen antbiotikaresistente Mikroben

Eingabefrist: 07.03.2018

Mit der neuen Ausschreibung der Joint Programming Initiative on Antimicrobial Resistance (JPIAMR) sollen internationale Projekte für neue Wirkstoffe und Therapien gefördert werden.

Das Nationale Forschungsprogramm „Antimikrobielle Resistenz“ (NFP 72) fördert mit 600’000 Euro die Teilnahme an der europäischen Joint Programming Initiative on Antimicrobial Resistance (JPIAMR). Schweizer Projektpartner können sich an internationalen Projekten beteiligen, um neue Wirkstoffe und neue Therapien gegen Bakterien zu entwickeln, die gegen Antibiotika resistent sind. Die Projektteams sollen sich aus drei bis sechs Partnern aus den 16 teilnehmenden Länder zusammensetzen. Dafür stehen insgesamt 600‘000 Euro zur Verfügung. Für erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Schweiz gelten die allgemeinen Regeln und Richtlinien des NFP 72.

Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen:

 

Zweite Ausschreibung BRIDGE Discovery (Full proposal und Letter of Intent)

Eingabefrist (Letter of Intent): 19.02.2018

Eingabefrist (Full proposal): 16.04.2018

Die Kommission für Technologie und Innovation (KTI) und der SNF öffnen die zweite Ausschreibung des Förderungsangebots BRIDGE Discovery.

Das Förderungsangebot Discovery richtet sich an erfahrene Forschende, die einzeln oder in einem Konsortium von maximal drei Teilnehmenden eine technologische Innovation mit starken gesellschaftlichen oder wirtschaftlichen Auswirkungen realisieren möchten. Die Projekte verfolgen eine klare Vision einer zukünftigen Anwendung und zeichnen sich gleichzeitig durch wissenschaftliche Exzellenz aus.
BRIDGE Discovery unterstützt Projekte über einen Zeitraum von maximal vier Jahren. Finanziert werden die Salärkosten von Projektmitarbeitenden sowie die Sachmittel in direktem Zusammenhang mit dem Projekt.

Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen:

Japan Society for the Promotion of Science: Postdoctoral Fellowships for Overseas Researchers

Eingabefrist: 30.03.2018

Das Programm „JSPS Postdoctoral Fellowships for Overseas Researchers“ ermöglicht Schweizer Forschenden Aufenthalte von 12 bis 24 Monaten in Japan.

Seit einigen Jahren agiert der SNF als Nominationsbehörde für die „Postdoctoral Fellowships“ der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). Der SNF kann der JSPS für das Jahr 2018 maximal zwei Forscher/-innen vorschlagen.

Weitere Informationen und Formulare zur Ausschreibung:

Digital Lives

Eingabetermin: 1. Mai 2018

Die vierte industrielle Revolution im Fokus der Geistes- und Sozialwissenschaften

​Digital Lives richtet sich an Forschende in der Schweiz, deren aktuelle Forschungstätigkeit im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften liegt. Die Ausschreibung adressiert Fragestellungen rund um die digitale Transformation:

•Wie verändert die Digitalisierung die Wirtschaft und die Politik?
•Wie verändert sie unsere sozialen Beziehungen und unser subjektives Erleben?
•Wie verändert sie die Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften selbst?

Bewerberinnen und Bewerber an einer Schweizer Hochschule können Pilotprojekte für die Maximaldauer von 18 Monaten beantragen, wobei der finanzielle Umfang von minimal 50’000 bis maximal 250’000 CHF reicht.

Weitere Informationen:

 

5th edition of STIL – 1st of March, 2018

Located at the SwissTech Convention Center recently inaugurated on the EPFL campus, the salon offers 3700 m2 of space for its exhibitors and desires to be accessible to broad public. It is an opportunity for exchanges and horizons between exhibitors, speakers and visitors on the theme of new technologies. The 10’536 students on campus constitute first hand public for the exhibitors.

Strong, from the success of the last three editions, the STIL will come back on the 1st of March, 2018 with more ambitious objectives. It will expose recent breakthroughs answering current challenges.
The purpose of the day is to give an interesting and playful way for the visitors to discover the technologies of the different laboratories and enterprises.

Our salon is a space for dialogue and exchanges around innovation and technology, and also entrepreneurship. The STIL is opened to all public and allows to unite engineers, technologiy enthusiasts, and people simply eager to learn more on technological advances. Its exceptional location will reunite numerous curious people who came specially to discover to technological tendencies of the coming years.

Further Informations: