Label der Stiftung Dalle Molle für Lebensqualität –

Bestes Projekt zur Verbesserung der Lebensqualitäte
Die Stiftung Dalle Molle für Lebensqualität vergibt ein Label «Lebensqualität» an ein laufendes Forschungsprojekt, das sich mit grundlegenden Problemen der Informationsverarbeitung und neuen Technologien zur Erleichterung des Zugriffs auf diese Informationen befasst und zum Ziel hat, die Lebensqualität im Alltag zu verbessern. Die wissensschaftliche Qualität des Projektes muss von Organisationen im Bereich der Forschungsförderung, öffentlichen Institutionen oder privaten Gesellschaften anerkannt sein.

Für 2018 hat der Stiftungsrat beschlossen, zwei Labels von 10.000.– Schweizer
Franken zu vergeben.

Weitere Informationen:

Digital Lives

Eingabetermin: 1. Mai 2018

Die vierte industrielle Revolution im Fokus der Geistes- und Sozialwissenschaften

​Digital Lives richtet sich an Forschende in der Schweiz, deren aktuelle Forschungstätigkeit im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften liegt. Die Ausschreibung adressiert Fragestellungen rund um die digitale Transformation:

•Wie verändert die Digitalisierung die Wirtschaft und die Politik?
•Wie verändert sie unsere sozialen Beziehungen und unser subjektives Erleben?
•Wie verändert sie die Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften selbst?

Bewerberinnen und Bewerber an einer Schweizer Hochschule können Pilotprojekte für die Maximaldauer von 18 Monaten beantragen, wobei der finanzielle Umfang von minimal 50’000 bis maximal 250’000 CHF reicht.

Weitere Informationen:

 

Prix de Quervain für Polar- und Höhenforschung

Die Schweizerische Kommission für Polar- und Höhenforschung SKPH und die
Schweizerische Kommission für die hochalpine Forschungsstation Jungfraujoch SKJFJ haben sich die Förderung herausragender Nachwuchsforscherinnen und –forscher auf
ihrem Gebiet zum Ziel gesetzt. Daher vergeben sie gemeinsam jährlich den
Nachwuchsförderpreis „Prix de Quervain“ auf dem Gebiet der Polar- und Höhenforschung.

Der Preis ist an junge Forschende gerichtet, die ihre seit maximal zwei Jahren
abgeschlossene Master- oder Diplomarbeit, Dissertation oder andere Forschungsarbeit (z.B. Post-Doc) einreichen können. Das Preisgeld beträgt CH 5’000.- und kann je nach Qualität der eingereichten Arbeiten in toto verliehen oder aufgeteilt werden und soll zur Förderung der wissenschaftlichen Karriere der Preisträger eingesetzt werden.

Die Preisverleihung findet am 22. Juni im Rahmen der POLAR2018 Konferenz in Davos
statt. Die Preisträgerinnen oder Preisträger erhalten dabei die Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer prämierten Arbeiten im Rahmen eines attraktiven öffentlichen Symposiums einem interdisziplinären Publikum vorzustellen.

Weitere Informationen:

BREF 2018 – «FIRST VENTURES» offiziell lanciert

«First Ventures», das Förderprogramm der Gebert Rüf Stiftung für junge Fachhochschulabsolventen, wurde offiziell lanciert. Für innovative Projekte mit unternehmerischem Potential stehen jährlich CHF 1.5 Mio. Franken zur Verfügung. Weiterlesen

Medienkurse für Forschende 2018

Medientrainings, Schreibchoachings und Social Media Workshops

In unseren Kursen treffen Sie auf erfahrene Journalistinnen und Spezialisten der Wissenschaftskommunikation. Im eintägigen Medientraining lernen Sie praxisnah den Umgang mit Medienschaffenden, sowie das ansprechende Auftreten und wirkungsvolle Reden vor Kamera und Mikrofon. Im zweitägigen Schreibcoaching eignen Sie sich nichtwissenschaftliche Schreibtechniken an. Die öffentlichkeitswirksame Vermittlung Ihrer Themen und Resultate steht dabei im Zentrum. Im eintägigen Social Media Workshop erfahren Sie mehr über Strategien und Präsentationsformen in den Neuen Medien.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Welcome to the Leading House South Asia and Iran

The ZHAW is the Leading House for research collaboration with partner institutions in South Asia and Iran. Mandated by the State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) in 2017, the ZHAW promotes and fosters scientific cooperation with key institutions in South Asia and Iran during the funding period 2017-2020. The South Asia region includes Afghanistan, Bangladesh, Bhutan, India, the Maldives, Nepal, Pakistan and Sri Lanka, with Iran as an additional country.

All scientists from Swiss federal and cantonal universities, universities of applied sciences and universities of teacher education, as well as public research institutions, are eligible to apply. Calls are open for activities in all scientific disciplines and fields of research.

Detailed information about the funding instruments, modalities attached to these and how to apply for grants you will find here.

Brokerage Event on Horizon 2020 Security Calls

On 1 and 2 February 2018 the Security Mission Information & Innovation Group (SMI2G) is organising an event in Brussels to discuss on the upcoming 2018 Secure Societies calls of Horizon 2020.

This brokerage event provides a unique networking platform to stimulate innovative ideas and facilitate the creation of consortia. All Horizon 2020 Secure Societies topics will be represented.

The objective of SMI2G is to provide opportunities to create ideas and find partners for each open research call of the EU security research programme.

More information and registration

Call for Opportunity Grants with China, Japan, South Korea and the ASEAN Region

The Leading House ETH Zurich opens a call for proposals for opportunity grants with China, Japan, South Korea and the ASEAN countries.

Applications are accepted on a rolling base until 2020.

Deadline: call permanently open until 2020
Grant sum: max. 50 kCHF
Project duration: up to 12 months
Eligible countries: China (incl. Hong Kong and Taiwan), Japan, South Korea, ASEAN member states (partner countries)
 
Goals and objectives
Opportunity grants will support activities of Swiss researchers from universities, universities of applied sciences or public research institutes linked to specific events or incidents in China (including Hong Kong and Taiwan), Japan, South Korea and member states of ASEAN. Examples of such events are on the one hand large public happenings, such as the Olympic Games, international or national Expos etc., or on the other hand major environmental or economic developments in the region.
 
 

 

Young scientists with revolutionary ideas wanted

Submission deadline: 30/Jan/2018

For its Annual Event on 17 April 2018 in Brussels, SwissCore is looking for four excellent young scientists (PhD candidates or 2-3 years after, from all disciplines) who are conducting research with the potential to change the world.

SwissCore is the Swiss Contact Office for European Research, Education and Innovation, co-funded by the Swiss National Science Foundation, the State Secretariat for Education, Research and Innovation and CTI/Innosuisse.

2018 is a key year to define the future of European research and innovation. The European institutions are discussing the importance of „disruptive research and innovation“ to tackle global challenges and respond to the needs of society in the framework of the UN Sustainable Development Goals.

Further Informations:

Brokerage Event for Science with and for Society

This event takes place in Brussels on 29 January 2018. Participants will get first-hand information on upcoming Science with and for Society topics in Horizon 2020 and have the opportunity to look for consortium partners.

The brokerage event will therefore be of particular interest and relevance to members of the Science with and for Society research community who are looking for networking and funding opportunities within Horizon 2020.
This event is organised by SiS.net2, the international network of National Contact Points (NCPs) in the field of Science with and for Society in Horizon 2020 in cooperation with the European Commission.

More Information and Registration