Sinergia – interdisziplinär, kollaborativ und bahnbrechend

Eingabefrist: 01.06.2019

Sinergia fördert die Zusammenarbeit von zwei bis vier Gesuchstellenden, die interdisziplinär und mit Aussicht auf bahnbrechende Erkenntnisse forschen („breakthrough research“).

​​​​​​Mit interdisziplinärer Forschung ist Forschung über Disziplinengrenzen hinweg gemeint. Die angestrebten Forschungsziele erfordern die Integration von Elementen (Theorien, Methoden, Konzepten, etc.) aus zwei oder mehr Disziplinen. Alle involvierten Disziplinen weisen eine vergleichbare Gewichtung auf. ​​

Weitere Informationen über Sinergia finden Sie HIER

 

Sino-Swiss Science and Technology Cooperation (SSSTC): Ausschreibung für Joint Research Projects (JRPs)

Eingabefrist: 23.05.2019

Im Rahmen der bilateralen Programme des Bundes führt der SNF gemeinsam mit der National Natural Science Foundation of China (NSFC) eine Ausschreibung für Joint Research Projects (JRPs) durch.

Joint Research Projects (JRPs) ermöglichen es Forschenden in der Schweiz, ein gemeinsames Forschungsprojekt mit Forschenden in China durchzuführen. Der SNF wird dabei die anfallenden Kosten des Forschungsprojekts in der Schweiz übernehmen und die NSFC jene in China. Für die aktuelle Ausschreibung ist die Finanzierung von 12 Projekten geplant, welche zwischen 3 und 4 Jahre dauern können.

Ausschreibung für Joint Research Projects (JRPs)

BioLink: Beiträge für die Vernetzung von Biobanken

Der SNF schreibt Beiträge für IT-Systeme aus, die der Vernetzung von Biobanken zu Forschungszwecken dienen. Die Vernetzung muss durch das spezifische Forschungsziel begründet sein. Die Ausschreibung ist für alle wissenschaftlichen Fachdisziplinen offen. Die geplante Teilnahme an der Ausschreibung muss dem SNF bis zum 22. März 2019 über biolink@snf.ch angezeigt werden.

Weitere Informationen zur BioLink-Initiative finden Sie HIER

Neues Lead Agency-Abkommen mit Slowenien

Zur Vereinfachung der Zusammenarbeit mit slowenischen Forschenden hat der Schweizerische Nationalfonds (SNF) mit der slowenischen Förderorganisation Slovenian Research Agency (ARRS) ein Lead Agency-Abkommen abgeschlossen.

Beim Lead Agency-Verfahren wird ein gemeinsames Gesuch von Forschenden in der Schweiz und in Slowenien an eine der beiden nationalen Forschungsförderungsorganisationen gestellt. Es können nur Gesuche eingereicht werden, die eine gemeinsame Fragestellung und einen gemeinsamen Forschungsplan aufweisen. Das Lead Agency-Projekt muss so angelegt sein, dass die Projektteile in den einzelnen Ländern keine eigenständigen Projekte darstellen und deshalb nicht getrennt voneinander durchgeführt werden könnten.

Weitere Informationen zum Lead Agency-Verfahren

Doc.CH: SNF unterstützt 22 Doktorierende in den Geistes- und Sozialwissenschaften

Dank einem Doc.CH-Beitrag des SNF können 22 junge Forschende eine Dissertation in den Geistes- und Sozialwissenschaften verfassen. Sie erhalten durchschnittlich 217’000 Franken. Die Empfängerinnen und Empfänger werden ihre Arbeit an sieben Universitäten in der Schweiz aufnehmen. 55% von ihnen sind Frauen, 45% Männer. Sie erhalten für ihre Projekte im Schnitt 217’000 Franken. Damit werden die Projektkosten und ihr eigener Lohn gedeckt. Die durchschnittliche Dauer der Beiträge beträgt 42 Monate, bei einer möglichen Dauer von zwei bis vier Jahren. ​​​​​​​​​

Der nächste Eingabetermin für Doc.CH-Beiträge ist der 10. März 2019. ​​

Weitere Informationen finden Sie HIER

Ausschreibung für COST-Projekte in der Schweiz 2019 – Eingabefrist: 04.06.2019

Auch in diesem Jahr lanciert der SNF eine Ausschreibung für COST-Projekte, welche Schweizer Forschende im Rahmen der COST-Aktionen folgender Serien durchführen: CA162##, CA171## oder CA181##. Teilnahmeberechtigt sind Forschende die sich aktiv am Netzwerk einer dieser COST-Aktionen beteiligen und über mindestens ein Jahr Forschungserfahrung nach dem Doktorat verfügen. Für die Ausschreibung 2019 steht dem SNF ein Budget von 5 Millionen Franken zur Verfügung. Detaillierte Informationen sind dem Ausschreibungsdokument zu entnehmen.

Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen

ERA-NET NEURON JTC 2019: Ausschreibung „Translational Biomarkers in Brain Disorders“ – Eingabefrist: 11.03.2019

Das NEURON-Network lanciert einen Joint Transnational Call für Forschungsprojekte im Bereich „Translational Biomarkers in Brain Disorders“.

​Das Ziel des Network of European Funding for Neuroscience Research (NEURON) ist die Koordinierung von Forschungsarbeiten und Förderungsprogrammen im Bereich der krankheitsorientierten neurowissenschaftlichen Forschung der Partnerländer.

Mit der neuen Ausschreibung will ERA-NET NEURON multinationale und kollaborative Forschungsprojekte fördern, die dem Bedarf an validierten und zuverlässigen Biomarkern nachkommen, welche die Diagnose, die Patientenstratifikation, die Prognose, das Monitoring und die Prognose über Behandlungseffekte und Nebeneffekte bei neurologischen und psychiatrischen Krankheiten ermöglichen.

Weitere Informationen über ERA-NET NEURON JTC 2019…

Von 3D-Schokoladendruck zu Fischzucht: 12 neue BRIDGE-Discovery-Projekte

Die 12 Projekte überzeugen durch wissenschaftliche Exzellenz, eine klare Umsetzungsstrategie sowie wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial. Erfreulich ist der Erfolg der Fachhochschulen.

BRIDGE Discovery ist ein Förderungsangebot von SNF und Innosuisse mit dem Ziel, das Innovationspotenzial von Forschungsresultaten umzusetzen. Es richtet sich an erfahrene Forschende mit einem Hintergrund in der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung.

Weitere Informationen über die ausgewählten Projekte:

Science Europe publiziert Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement

Science Europe hat Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement (Research data management, RDM) publiziert. Als Mitglied von Science Europe unterstützt der SNF diese Initiative.

​Science Europe hat Empfehlungen zum Forschungsdatenmanagement publiziert, die ein koordiniertes Vorgehen bei europäischen Forschungsförderorganisationen stärken sollen. Der SNF hat zu dieser Initiative beigetragen und unterstützt sie.

Weitere Informationen zu den Empfehlungen von Science Europe finden Sie HIER

JSPS Postdoctoral Fellowships 2019: Eingabefrist: 01.04.2019

Das Programm „JSPS Postdoctoral Fellowships“ ermöglicht Forschenden in der Schweiz einen Forschungsaufenthalt von 12 bis 24 Monaten in Japan.

​​​​Seit einigen Jahren agiert der SNF als Nominationsbehörde für die „Postdoctoral Fellowship“ der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). Für das Jahr 2019 kann der SNF der JSPS maximal zwei Forscher/-innen vorschlagen.

Weitere Informationen zum Fellowship