Japan Society for the Promotion of Science: Postdoctoral Fellowships for Overseas Researchers

Eingabefrist: 30.03.2018

Das Programm „JSPS Postdoctoral Fellowships for Overseas Researchers“ ermöglicht Schweizer Forschenden Aufenthalte von 12 bis 24 Monaten in Japan.

Seit einigen Jahren agiert der SNF als Nominationsbehörde für die „Postdoctoral Fellowships“ der Japan Society for the Promotion of Science (JSPS). Der SNF kann der JSPS für das Jahr 2018 maximal zwei Forscher/-innen vorschlagen.

Weitere Informationen und Formulare zur Ausschreibung:

Drei neue SNF-Forschungsrätinnen

Der Ausschuss des SNF-Stiftungsrats hat drei Wissenschaftlerinnen in den Forschungsrat gewählt.

Der Nationale Forschungsrat ist zuständig für die Evaluation der Forschungsgesuche und die Finanzierungsentscheidungen. Er setzt sich aus maximal 100 führenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen. Die neuen Mitglieder:

Abteilung Geistes- und Sozialwissenschaften

  • Claudia Mareis, Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW, für den Bereich Künste (Amtsbeginn am 1. Januar 2018)
  • Eszter Hargittai, Universität Zürich, für den Bereich Kommunikations- und Medienwissenschaften (Amtsbeginn am 1. April 2018)

Sie ersetzen die bisherigen Mitglieder Corina Caduff (Künste) und Peter Schulz (Kommunikations- und Medienwissenschaften).

Abteilung Mathematik, Natur- und Ingenieurwissenschaften

  • Ulrike Lohmann, ETH Zürich, für den Bereich Umweltwissenschaften (Amtsbeginn am 1. Oktober 2018)

Sie ersetzt Urs Baltensperger (Umweltwissenschaften).

Weitere Informationen:

Digital Lives

Eingabetermin: 1. Mai 2018

Die vierte industrielle Revolution im Fokus der Geistes- und Sozialwissenschaften

​Digital Lives richtet sich an Forschende in der Schweiz, deren aktuelle Forschungstätigkeit im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften liegt. Die Ausschreibung adressiert Fragestellungen rund um die digitale Transformation:

•Wie verändert die Digitalisierung die Wirtschaft und die Politik?
•Wie verändert sie unsere sozialen Beziehungen und unser subjektives Erleben?
•Wie verändert sie die Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften selbst?

Bewerberinnen und Bewerber an einer Schweizer Hochschule können Pilotprojekte für die Maximaldauer von 18 Monaten beantragen, wobei der finanzielle Umfang von minimal 50’000 bis maximal 250’000 CHF reicht.

Weitere Informationen:

 

Medienkurse für Forschende 2018

Medientrainings, Schreibchoachings und Social Media Workshops

In unseren Kursen treffen Sie auf erfahrene Journalistinnen und Spezialisten der Wissenschaftskommunikation. Im eintägigen Medientraining lernen Sie praxisnah den Umgang mit Medienschaffenden, sowie das ansprechende Auftreten und wirkungsvolle Reden vor Kamera und Mikrofon. Im zweitägigen Schreibcoaching eignen Sie sich nichtwissenschaftliche Schreibtechniken an. Die öffentlichkeitswirksame Vermittlung Ihrer Themen und Resultate steht dabei im Zentrum. Im eintägigen Social Media Workshop erfahren Sie mehr über Strategien und Präsentationsformen in den Neuen Medien.

Weitere Informationen und Anmeldung:

Young scientists with revolutionary ideas wanted

Submission deadline: 30/Jan/2018

For its Annual Event on 17 April 2018 in Brussels, SwissCore is looking for four excellent young scientists (PhD candidates or 2-3 years after, from all disciplines) who are conducting research with the potential to change the world.

SwissCore is the Swiss Contact Office for European Research, Education and Innovation, co-funded by the Swiss National Science Foundation, the State Secretariat for Education, Research and Innovation and CTI/Innosuisse.

2018 is a key year to define the future of European research and innovation. The European institutions are discussing the importance of „disruptive research and innovation“ to tackle global challenges and respond to the needs of society in the framework of the UN Sustainable Development Goals.

Further Informations:

Interdisziplinäre Forschung: 19 neue Sinergia-Projekte bewilligt

Der SNF fördert 19 neue Sinergia-Projekte mit einem Gesamtbetrag von 42,4 Millionen Franken.

Am 1. Juni 2017 sind beim Schweizerischen Nationalfonds 74 Sinergia-Gesuche eingereicht worden. Sie umfassen 81 Disziplinen. Davon stammen 21% aus den Geistes- und Sozialwissenschaften, 38% aus Mathematik, Natur und Ingenieurwissenschaften, 41% aus Biologie und Medizin. Mit 19 geförderten Projekten liegt die Erfolgsquote bei 25%.

Weitere Informationen:

Mehr Transparenz: Mitglieder der Evaluationsgremien ab sofort öffentlich

Der SNF nennt neu die Namen der aktiven Mitglieder aller ständigen Evaluationsgremien auf seiner Website.

Die 90 Evaluationsgremien des SNF begutachten die Gesuche und bereiten die Entscheide des Forschungsrats vor. Die meisten der insgesamt über 700 Mitglieder dieser Gremien sind an Hochschulen tätige Forschende. Davon sind ein Drittel Frauen, und ein Drittel arbeitet an Institutionen im Ausland.

Der SNF hat beschlossen, neu die Namen der Mitglieder der Evaluationsgremien auf der Website zu nennen.

Weitere Informationen:

Ab 2020: SNF-Forschung wird 100% Open Access

Alle Publikationen aus SNF-finanzierten Projekten sollen ab 2020 kostenlos und digital verfügbar sein. Dies hat der Nationale Forschungsrat beschlossen.

„Mit öffentlichen Geldern finanzierte Forschungsresultate sind ein öffentliches Gut“, sagt Matthias Egger, der Präsident des Nationalen Forschungsrats. Der freie Zugang oder Open Access (OA) wird in der Wissenschaft zum Standard. Bisher erfüllen weniger als 50% der aus SNF-Förderung hervorgehenden Publikationen diese Bedingung. Ab 2020 sollen nun 100% der Publikationen kostenlos und digital verfügbar sein.

Weitere Informationen:

Digital Lives – Auswirkungen der digitalen Transformation

Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Innovationstreiber des 21. Jahrhunderts und durchdringt unsere Lebensbereiche nachhaltig. Sie wird unsere Gesellschaft, Politik und Wirtschaft und auch die Wissenschaften radikal verändern.

Der SNF unterstützt Pilotprojekte mit einer Maximaldauer von 18 Monaten

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) unterstützt im Rahmen einer Ausschreibung Forschende in den Geistes- und Sozialwissenschaften, die diesen Fragen nachgehen. Dies mit dem Ziel, die Innovation sowie die schweizweite und internationale Vernetzung der Forschenden in den Geistes- und Sozialwissenschaften zu diesen Themenfeldern zu stimulieren und damit zum Verständnis des digital turn beizutragen. Bewerberinnen und Bewerber an einer Schweizer Hochschule können Pilotprojekte für die Maximaldauer von 18 Monaten beantragen, wobei der finanzielle Umfang von minimal 50’000 bis maximal 250’000 CHF reicht. Der SNF setzt hierbei einen Gesamtbetrag von bis zu CHF 6 Mio. ein. Unterstützt werden explorative Studien, methodisch innovative Untersuchungen sowie Forschung zur Ausschöpfung neuer Datenquellen.

Weitere Informationen:

 

Horizon 2020 – Webinar on the Research and Innovation Staff Exchange (RISE) of the MSCA

12-12-2017, 10:00–11:00 in Bern

Horizon 2020 – Webinar on the Research and Innovation Staff Exchange (RISE) of the MSCA

Interested in receiving information on the MSCA-RISE-2018 call and basics of proposal writing?
 
The Marie Skłodowska-Curie (MSCA) Research and Innovation Staff Exchange (RISE) offers exchanges of staff members involved in research and innovation to develop sustainable collaborative projects and transfer of knowledge.

The MSCA-RISE-2018 call for proposals is open from 22 November 2017 with a deadline on 21 March 2018. 

International networks of research organisations from both academic and non-academic sector can apply. Exchanges of researchers, technical, administrative and managerial staff of any nationality and at all career levels can be funded.

Further Informations: