Kategorie: Fördergelder (Seite 1 von 37)

REPIC: Annual deadline for project outlines and proposals

Are you developing an innovative project, designed to meet the needs of a developing or transition country? Does it involve Swiss technology and knowhow transfer in the renewable energy, resource or energy efficiency fields? REPIC is partially financing new, sustainable and effective small-scale projects from Swiss organisations with high replication potential. Next deadline: 22 November 2020. Further information..

ZHAW Energy Research Board fördert weitere 3 Projekte

Das ZHAW Energy Research Board (ZERB) setzt sich für die Sichtbarkeit der Energieforschung an der ZHAW ein. Im Rahmen der 2. Ausschreibung finanziert es weitere drei Projekte, welche durch ihren Leuchtturmcharakter überzeugen konnten. Erfahren Sie nachfolgend mehr dazu, was sich hinter den Gewinner-Projekten «CEIS», «HIDES» und «KREA-KLIM» verbirgt. Der dritte Projekt-Call des ZERB wird dann anfangs 2021 erfolgen. Zu entsprechenden Überlegungen, welche Projekte dann reif für eine breitere Kommunikation sein werden, sind alle ZHAW-Energieforschenden eingeladen!

Weiterlesen

5 Fragen, 1 Projekt: «Ich versuche, das Verhältnis von Forschung und Praxis gar nicht erst als ein Spannungsfeld aufzufassen»

Mit ihrem interdepartementalen Projekt «Public COVID 19 pandemic discourses – a focus on vector populations (COVIDisc)» untersucht die ZHAW, wie Kommunikation erfolgreich zur Eindämmung der Pandemie beitragen kann. Letztere hängt stark von der erfolgreichen Kommunikation zwischen Public-Health-Organisationen und einzelnen sozialen Gruppen der breiten Öffentlichkeit ab. Zentral dabei ist, dass insbesondere hochmobile Bevölkerungsgruppen die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie verstehen und in ihrem Handeln mittragen. Der Schweizerische Nationalfonds unterstützt das Projekt, eine Zusammenarbeit der Departemente Angewandte Linguistik und Gesundheit sowie den Universitäten della Svizzera italiana und Triest mit CHF 193’400. Co-Projektleiter Dr. Philipp Dreesen erklärt im Interview, wie das Projekt erfolgreich aufgegleist wurde, wie aufwändig die Antragstellung war, was die Erfolgsfaktoren waren und was die nächsten Schritte im Projekt sind.

Weiterlesen

ZHAW stellt 2 der 3 Gewinnerprojekte der aktuellen Ausschreibung «FIRST VENTURES» der Gebert Rüf Stiftung

Im Rahmen dieses Förderprogramms der Gebert Rüf Stiftung für unternehmerische Fachhochschul-Studierende sorgten Anna-Flurina Kälin von der School of Engineering sowie Remo Oberholzer und Philipp Osterwalder vom Departement Life Sciences & Facility Management dafür, dass zwei der drei Siegerprojekte von der ZHAW kommen. Mit ihren Projekten «varcu» resp. «Aurora» überzeugten sie die Jury und erhalten nun Beiträge von je CHF 150’000 für die weitere Umsetzung ihrer Ideen.

Weiterlesen

Call for Bridging Grants with China, Japan, South Korea and members states of ASEAN

The Leading House Asia launches a call for Bridging Grants with China, Japan, South Korea and members states of ASEAN to establish existing collaborations between Swiss scientists and their collaborating partners. Researchers from Switzerland belonging to a university, a university of applied sciences, a university of teachers education or a research institute are eligible to apply. Research projects up to 12 months can be funded. Deadline: 30 September 2020. Further information..

1. Call SWEET ist offen

SWEET steht für «SWiss Energy research for the Energy Transition». Es ist ein neues Förderprogramm des Bundesamts für Energie (BFE). Ziel von SWEET ist die Förderung von Innovationen, die zur erfolgreichen Umsetzung der Energiestrategie 2050 und der Erreichung der Schweizer Klimaziele nötig sind. Der 1. Call ist nun offen mit Deadline am 12. Oktober 2020.

Weiterlesen

2. Call for Proposals für DIZH Fellowships

Anfang Mai 2020 lancierte die ZHAW den zweiten Call für eine DIZH Fellowship und sucht damit erneut herausragende Forschende, die im Forschungscluster der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) ihre eigene Forschungsexpertise, aber auch das Forschungsprofil der ZHAW und der DIZH stärken möchten.

Weiterlesen

Förderprogramm Nachhaltige Entwicklung vom ARE: Ausschreibung „Nachhaltiger Lebensstil – gut für Klima und Biodiversität „

Die Grundsätze der Strategie Nachhaltige Entwicklung des Bundesrats können nur umgesetzt werden, wenn sich alle Akteure auf nationaler, kantonaler, regionaler und kommunaler Ebene daran beteiligen. Darauf zielt das Förderprogramm: Es unterstützt Projekte, welche zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Diese Projekte sind als Beiträge zur Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung auf lokaler Ebene zu verstehen, welche den Rahmen für internationale und nationale Anstrengungen auf diesem Gebiet bildet. Der Themenschwerpunkt für die Ausschreibung 2020 lautet «Nachhaltiger Lebensstil – gut für Klima und Biodiversität». Frist: 30.9.2020. Weitere Infos..

Zugang zu europäischen Forschungskooperationen und -förderprogrammen sichern

Die nächste Generation des Rahmenprogramms der Europäischen Union (EU) für Forschung und Innovation mit dem Namen «Horizon Europe» startet planmässig im Jahr 2021. Zusammen mit drei weiteren europäischen Initiativen bildet es das Horizon-Paket 2021-2027. Um die Beteiligung der Schweiz daran sicherzustellen, hat der Bundesrat am 20. Mai 2020 die dafür notwendige Finanzierungsbotschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet. Er beantragt finanzielle Mittel von insgesamt 6154 Millionen Franken. Bewilligt das Parlament diese Mittel, kann der Bundesrat eine Erneuerung des bilateralen Abkommens zwischen der Schweiz und der EU zur Beteiligung am Horizon-Paket verhandeln, um so eine ununterbrochene Assoziierung der Schweiz sicherzustellen. Weitere Informationen hier..

ZHAW-Forscherin in die Junge Akademie Schweiz gewählt

Devi Bühler vom Institut für Umwelt und Natürliche Ressourcen ist als eines von schweizweit nur 29 Mitgliedern in die Junge Akademie Schweiz gewählt worden. Die Vernetzungs- und Förderplattform der Akademien der Wissenschaften Schweiz (a+) bietet Nachwuchsforschenden die Möglichkeit, inter- und transdisziplinäre Projekte durchzuführen.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge