Networking and Brokerage Event at the Smart City Expo World Congress – 13 and 14 November 2018 in Barcelona

During the “Smart City Expo World Congress”, the project ETNA 2020 and Enterprise Europe Network are organising a networking and brokerage event, focusing on the topics covered by the Transport Work Programme 2019.

The Smart City Expo World Congress is the global leading platform to connect companies, governments, organisations and experts in the context of urban development to share ideas, showcase the latest solutions and do business.

Further information, Congress website and registration:

Brazilian-Swiss Joint Research Programme

Eingabefrist: 17.05.2019

Im Rahmen der bilateralen Programme des Bundes führt der SNF gemeinsam mit dem Nationalen Rat für Wissenschaftliche und Technologische Entwicklung (CNPq) und dem Nationalen Rat für bundesstaatliche Förderagenturen (CONFAP) eine Ausschreibung für Joint Research Projects (JRPs) durch.

Joint Research Projects (JRPs) ermöglichen es Forschenden in der Schweiz, ein gemeinsames Forschungsprojekt mit einem Partner / einer Partnerin aus Brasilien durchzuführen.

Bundesrat bewilligt Nationales Forschungsprogramm zum Thema digitale Transformation

Der Bundesrat hat den SNF mit der Durchführung eines neuen Nationalen Forschungsprogramms beauftragt. Hauptziel des Programms ist es, Wissen über die Chancen und Risiken der Digitalisierung für Gesellschaft und Wirtschaft zu erarbeiten.

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 ein neues Nationales Forschungsprogramm zum Thema digitale Transformation bewilligt. Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) wird das Programm durchführen.

Weitere Informationen finden Sie HIER:

Nationales Forschungsprogramm «Digitale Transformation» lanciert

Bern, 21.09.2018 – Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 21. September 2018 ein neues Nationales Forschungsprogramm zum Thema „Digitale Transformation“ lanciert.

Hauptziel des Programms ist es, Wissen über die Chancen und Risiken der Digitalisierung für die Gesellschaft und Wirtschaft zu erarbeiten. Im Zentrum stehen dabei die Forschungsschwerpunkte «Bildung, Lernen und digitaler Wandel», «Ethik, Vertrauenswürdigkeit und Governance» sowie «Digitale Wirtschaft und Arbeitsmarkt». Die Dauer des Programms beträgt fünf Jahre. Das Budget beläuft sich auf insgesamt 30 Millionen Franken. Das Programm ist eine Massnahme des «Aktionsplans Digitalisierung im Bereich Bildung, Forschung und Innovation in den Jahren 2019-2020».

Weitere Informationen…

PRIMA

Eingabefrist: 01.11.2018

PRIMA-Beiträge richten sich an hervorragende Forscherinnen, die ein hohes Potenzial für eine Professur aufweisen.

​​PRIMA-Beitragsempfängerinnen führen ein Forschungsprojekt unter ihrer Leitung und mit einem eigenen Team an einer Schweizer Forschungsinstitution durch. Ein PRIMA-Beitrag umfasst das Salär der Beitragsempfängerin sowie Projektmittel für eine Dauer von fünf Jahren.

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

 

Cleantech Week India 2018

India’s energy sector is all set to boom with ambitious targets and the aggressive growth approach of the Indian government. Take a closer look at this market, its growth, opportunities and potential through a one week market exploartion program designed by swissnex India. Weiterlesen

GlobalStars Call for Proposals for Joint R&D Projects under EUREKA between Brazil and the EUREKA member countries: Austria, Belgium, France, Germany, The Netherlands, Spain, Switzerland

Deadline for EUREKA Application: 31 October 2018

EUREKA (www.eurekanetwork.org) is an intergovernmental organisation for marketdriven industrial research and development. It is a decentralised network facilitating the coordination of national funding on Research, Development and Innovation, aiming to boost the productivity & competitiveness of industries. EUREKA has been a driving force of innovation in Europe for over 30 years.

Further information:

Five Questions, One Project: ZHAW Helps Young Swiss Companies Find Investors in Asia

In the context of the bilateral science and technology cooperation of the Swiss State Secretariat for Education, Research and Innovation (SERI) with Asia, for which ETH Zurich acts as Leading House, Max Weber from the ZHAW Center for Asia Business has been asked to promote young Swiss entrepreneurs in Southeast Asia. He is developing a custom training programme to help Swiss entrepreneurs convince local investors to support their projects. In the following interview, Max Weber talks about his programme and its special characteristics. Weiterlesen

Die ZHAW erhält Forschungs-Verstärkung durch zwei ausländische Post-Docs

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI vergibt jedes Jahr „Bundes-Exzellenz-Stipendien“, um herausragenden ausländischen Forschenden einen Forschungsaufenthalt in der Schweiz zu ermöglichen. „Diese Stipendien sind das perfekte Instrument, um die Kollaboration mit anderen Ländern zu stärken“, ist Maria Anisimova vom Institut für Angewandte Simulation IAS überzeugt. Sie sitzt neu als Vertretung der Fachhochschulen in der Eidgenössischen Stipendienkommission für ausländische Studierende (ESKAS), welche die Stipendienvergabe bestimmt. Auch die ZHAW selbst empfängt demnächst wieder zwei Post-Docs für einen Forschungsaufenthalt. Weiterlesen

ZWEI POLITIKSTIPENDIEN FÜR 2019

Die wissenschaftlichen Politikstipendien ermöglichen AbgängerInnen der Schweizer Hochschulen, die politischen Prozesse im Bundeshaus „live“ zu erleben. Die StipendiatInnen arbeiten für ein Jahr im Bundeshaus in Bern, im Rahmen der Parlamentsdienste. Sie unterstützen parlamentarische Legislativkommissionen, indem sie im Team des Kommissionssekretariates mitarbeiten. Die StipendiatInnen recherchieren Dokumentationen und verfassen Berichte zuhanden der Ratsmitglieder, schreiben Pressemitteilungen, nehmen an Kommissionssitzungen teil und arbeiten bei deren Vor- und Nachbereitung mit. Sie pflegen den Kontakt mit Vertreterinnen und Vertretern aus der Verwaltung, Sachverständigen aus der Wissenschaft und Parlamentsmitgliedern.

Weitere Informationen: