Neuer Call „Germaine de Staël“

Das Programm «Germaine de Staël» fördert die Zusammenarbeit zwischen französischen und schweizerischen Forschenden und Forschungsgruppen durch Vergütung der dabei anfallenden Reise- und Aufenthaltsspesen. Schweizer Teilnehmende werden mit ungefähr CHF 4500 je Projekt und Jahr während zweier Jahre gefördert. Deadline für den nächsten Call ist der 15. Mai 2018.

Weitere Informationen (Englisch)

Machbarkeitsprüfungen zu NFP im Bereich digitaler Wandel in Auftrag gegeben

Die Nationalen Forschungsprogramme (NFP) sind ein Förderinstrument des Bundes, um Orientierungs- und Handlungswissen zu erarbeiten und damit zur Lösung aktueller Probleme von Gesellschaft und Wirtschaft beizutragen. Das SBFI hat im November 2017 den Schweizerischen Nationalfonds beauftragt, zu drei Programmvorschlägen eine Machbarkeitsprüfung durchzuführen: Bildung im digitalen Wandel, Digital Trust and Ethics sowie Digitale Wirtschaft und Arbeitswelten. Zur Newsmeldung deutsch / französisch

Call for Projects 2018 – The Swiss Network for International Studies launches its eleventh Call for Projects

The Swiss Network for International Studies (SNIS) offers project grants for
pluri-disciplinary research teams. The project grants run for two years and range
from 100’000 to 300’000 Swiss Francs. Eligible institutions of Swiss higher
education and research can submit project proposals
that qualify as:

  • International studies
  • pluri-disciplinary studies

Further Informations:

Stipendien für das Europa-Kolleg Brügge und Natolin

Das Europa-Kolleg wurde nach dem zweiten Weltkrieg in Brügge gegründet und trägt durch Hochschulunterricht und Forschung zur Entwicklung des kulturellen und wissenschaftlichen Erbes Europas bei. Ein zweiter Campus wurde 1993 in Natolin (Warschau, Polen) begründet. Die meisten Kurse und Seminarien befassen sich mit den verschiedenen Problemen der Europäischen Gemeinschaft. Das Programm ist als Nachdiplom-Studium konzipiert.

Weitere Informationen:

Research Program Grids Call 2018 for Research Proposals

In the electricity sector, research on production, conversion, storage, and end-use technologies is covered by various specific Energy Research Programs of the Swiss Federal Office of Energy (SFOE). The challenge in the grids sector consists of integrating the various individual components to form an efficient overall system being interoperable, safe and reliable.

The overarching aim of the Research Program Grids is to support projects addressing novel concepts and technologies for planning, operating and maintaining electrical grids and systems. Interfaces to other energy carriers may also be considered. The current focus areas of the Research Program Grids are defined by the Energy Research Masterplan 2017–2020 of SFOE (page 21).

Further Informations

Call for Bridging Grants with China, Japan, South Korea and the ASEAN region

ETH Zurich launches a call for Bridging Grants with China, Japan, South Korea and members states of ASEAN to establish existing collaborations between Swiss scientists and their collaborating partners. Researchers from Switzerland belonging to a university, a university of applied sciences, a university of teachers education or a research institute are eligible to apply. The maximum grant sum for one project is 25’000 CHF. Deadline for application is 31 December 2017. Detailed information on the call and the application form are available on the webpage of ETH Global.

 

Wettbewerb „Piktogramme für E-Government-Portale der Schweizer Behörden“

Die Bundeskanzlei schreibt einen Wettbewerb für die Entwicklung von Piktogrammen für E-Government-Portale der Schweizer Behörden aus. Zur Teilnahme laden wir Studierende an den anerkannten Schweizer Fachhochschulen sowie an den kantonalen Schulen für Kunst, Design und/oder Gestaltung ein.

Die Nutzerinnen und Nutzern von digitalen Behördenleistungen sollen E-Government-Portale besser als bisher als offizielle Online-Services der Schweizer Behörden identifizieren können. Sie sollen sich zudem innerhalb der einzelnen Portale und beim Wechsel zwischen Portalen besser orientieren können. Ein Mittel, um diese Ziele zu erreichen, ist ein auf Piktogrammen basierendes Orientierungssystem.

Weitere Informationen:

5 Fragen, 1 Projekt: Die ZHAW koordiniert und fördert Schweizer Forschungsaktivitäten auf dem indischen Subkontinent

Die ZHAW wurde vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) beauftragt, als Leading House die Schweizer Forschungsaktivitäten auf dem indischen Subkontinent zu koordinieren und zu fördern. Dafür stehen in den kommenden vier Jahren 1.35 Mio CHF für entsprechende Projekte zur Verfügung. Projektleiter Waseem Hussain von der School of Management and Law erklärt im Interview, welche Möglichkeiten sich dadurch für ZHAW-Angehörige sowie die ganze Forschungscommunity in der Schweiz ergeben.

Weiterlesen

Verwaltungsrat von Innosuisse wählt Innovationsrat

Bern, 21.07.2017 – Der Verwaltungsrat von Innosuisse hat die Mitglieder des Innovationsrats gewählt. Das neue Fachorgan setzt sich aus 20 Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Ab dem 1. Januar 2018 übernimmt Innosuisse als neue Förderagentur des Bundes für wissenschaftsbasierte Innovation die Funktion der heutigen Kommission für Technologie und Innovation KTI.

Der Verwaltungsrat (VR) unter der Leitung des Präsidenten André Kudelski konnte für den Innovationsrat 20 Persönlichkeiten mit einem grossen Leistungsausweis im Bereich Innovation gewinnen. VR-Präsident Kudelski präzisiert:

Weitere Informationen: