Neuer Call „Germaine de Staël“

Das Programm «Germaine de Staël» fördert die Zusammenarbeit zwischen französischen und schweizerischen Forschenden und Forschungsgruppen durch Vergütung der dabei anfallenden Reise- und Aufenthaltsspesen. Schweizer Teilnehmende werden mit ungefähr CHF 4500 je Projekt und Jahr während zweier Jahre gefördert. Deadline für den nächsten Call ist der 15. Mai 2018.

Weitere Informationen (Englisch)

Universal Biotech Innovation Prize

3 prizes are awarded:

  • Biotech Prize 2018
  • Medtech Prize 2018
  • Digitech Prize 2018

Submit your application from February 5th on our platform: Open Innovation Access

For 8 years, the Innovation Prize rewards project holders in the field of Healthcare (Biotech, Medtech, Digitech). Open to young start-ups (< 8 years old) and academic laboratories, this competition became a main Life Science event, involving 31 countries and 262 participants in 2017.

Once the selection process over, a laureate will be chosen among each of the following technological domains related to the healthcare industry: Biotech’s Innovation Prize, Medtech’s Innovation Prize and Digitech’s Innovation Prize.

Further informations:

 

Brokerage Event on Horizon 2020 Security Calls

On 1 and 2 February 2018 the Security Mission Information & Innovation Group (SMI2G) is organising an event in Brussels to discuss on the upcoming 2018 Secure Societies calls of Horizon 2020.

This brokerage event provides a unique networking platform to stimulate innovative ideas and facilitate the creation of consortia. All Horizon 2020 Secure Societies topics will be represented.

The objective of SMI2G is to provide opportunities to create ideas and find partners for each open research call of the EU security research programme.

More information and registration

Call for Opportunity Grants with China, Japan, South Korea and the ASEAN Region

The Leading House ETH Zurich opens a call for proposals for opportunity grants with China, Japan, South Korea and the ASEAN countries.

Applications are accepted on a rolling base until 2020.

Deadline: call permanently open until 2020
Grant sum: max. 50 kCHF
Project duration: up to 12 months
Eligible countries: China (incl. Hong Kong and Taiwan), Japan, South Korea, ASEAN member states (partner countries)
 
Goals and objectives
Opportunity grants will support activities of Swiss researchers from universities, universities of applied sciences or public research institutes linked to specific events or incidents in China (including Hong Kong and Taiwan), Japan, South Korea and member states of ASEAN. Examples of such events are on the one hand large public happenings, such as the Olympic Games, international or national Expos etc., or on the other hand major environmental or economic developments in the region.
 
 

 

Brokerage Event for Science with and for Society

This event takes place in Brussels on 29 January 2018. Participants will get first-hand information on upcoming Science with and for Society topics in Horizon 2020 and have the opportunity to look for consortium partners.

The brokerage event will therefore be of particular interest and relevance to members of the Science with and for Society research community who are looking for networking and funding opportunities within Horizon 2020.
This event is organised by SiS.net2, the international network of National Contact Points (NCPs) in the field of Science with and for Society in Horizon 2020 in cooperation with the European Commission.

More Information and Registration

Swiss Nordic Bio 2018

08-02-2018, 08:00–15:21 in Zürich

The Swiss Nordic Bio 2018 is organised by the Nordic countries in cooperation with Swiss partners. During this high-level partnering and investor conference, Swiss and Nordic biotech and pharmaceutical companies as well as investors meet in one-to-one meetings and present themselves in plenum.

More Information & Registration

Call for Proposals on Rare Diseases is Open

The ERA-Net “E-Rare” for research programmes on rare diseases has entered the third phase “E-Rare-3” to further help in coordinating the research efforts of European countries in the field of rare diseases and implement the objectives of International Rare Disease Research Consortium (IRDiRC). The aim of the currently open call is to enable scientists in different countries to build an effective collaboration on a common interdisciplinary research project based on complementarities and sharing of expertise, with a clear translational research approach.

Further Informations:

IBH-Ausschreibung für Schwerpunktprojekte 2019 „Soziale Innovation“

Die Förderlinie „Schwerpunktprojekte“ setzt sich zum Ziel Forschungsvorhaben zu gesellschaftlich und sozial relevanten Themen mit einem Betrag von bis zu
160.000.- für eine Laufzeit von maximal zwei Jahren zu finanzieren.

Die Förderlinien der IBH vereint die Aufgabe jene in der Leistungsvereinbarung
der IBH mit der Internationalen Bodensee-Konferenz vereinbarten Ziele zu unterstützen. Mit der 5. Leistungsvereinbarung (2018-2021) werden die folgenden
Ziele verfolgt:

  1. Die IBH ist ein einzigartiger, hochschularten- und disziplinenübergreifender
    Verbund, eine Ermöglichungsstruktur für seine Mitglieder.
  2. Die IBH stärkt den Wirtschafts-, Forschungs-, Bildungs- und Lebensraum
    Bodensee und gibt regionale Impulse.
  3. Die IBH trägt aufgrund ihrer Projektearbeit zur Bewältigung gesellschaftlich
    relevanter Herausforderungen bei.
  4. Die IBH fördert einen praxisnahen Dialog zwischen den Disziplinen im
    Bodenseeraum.
  5. Die IBH leistet einen Beitrag zur kulturellen Identität im Bodenseeraum.

Weitere Informationen:

IBH-Ausschreibung für Lehrprojekte 2019

Die Förderlinie „Lehrprojekte“ der Internationalen Bodensee-Hochschule setzt sich zum Ziel innovative Angebote in Lehre und Weiterbildung zu fördern. Die Weiterentwicklung des vielfältigen und umfangreichen Angebots im IBH-Raum
spielt angesichts des gesellschaftlichen Wandels und der technologischen Herausforderungen eine zentrale Rolle, um die Attraktivität der Hochschulen und der Bodenseeregion als Wissens- und Bildungsraum im internationalen Vergleich zu festigen. Grenz- und hochschul- artenübergreifende sowie interdisziplinäre Angebote sind dabei ein Alleinstellungsmerkmal für die Bodenseeregion.

Bei Lehrprojekten wird die Konzeption, Entwicklung und Erprobung von Lehr- und
Weiterbildungsangeboten mit einem Betrag von bis zu € 25‘000.- für eine
Laufzeit von maximal zwei Jahren gefördert. Ein besonderes Augenmerk der
Förderlinie liegt in der langfristigen Perspektive der finanzierten Projekte.

Weitere Informationen:

Transfer-Lehre-Tage

Am 12. und 13. Dezember möchten wir Ihnen die Möglichkeiten der Projektlehre mit externen Kooperationspartnern vorstellen. Worauf muss geachtet werden? Welche Chancen und welchen Mehrwert bietet diese Art des Unterrichts? Welche Unterstützung können solche Projekte erhalten? Diskutieren Sie mit, bringen Sie Ihre Ideen ein, lassen Sie sich inspirieren.

Weitere Informationen zu den Transfer-Lehre-Tage finden Sie hier: