Vernetzungsworkshop IBH-Labs am 20.01.2016

IBHDie Internationale Bodensee-Hochschule will Forschende und Mitarbeitende ihrer Mitgliedshochschulen hochschularten- und grenzüberschreitend miteinander vernetzen und einen Beitrag zu relevanten Themen in der Bodenseeregion leisten. Grenzüberschreitende Wissen- und Innovationsprojekte fördern die regionale Entwicklung und tragen in Kooperation mit Unternehmen zur Förderung von Innovationsprozessen bei.

Mit den neuen, so genannten „IBH-Labs“ sollen über die kurzfristige Projektförderung hinaus nachhaltige Strukturen geschaffen werden. Bei IBH-Labs handelt es sich um Forschungs- und Kompetenznetzwerke von Hochschulen und Praxispartnern aus Wirtschaft und Gesellschaft, mit dem Ziel, die Vernetzung von Wissenschaft und Praxis zu regional relevanten Themen zu fördern. In den IBH-Labs werden die Kompetenzen der Hochschulen gebündelt und für die Praxispartner zugänglich und nutzbar gemacht. Durch die thematische Ausrichtung am Bedarf der Region leisten die IBH-Labs einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Innovationsfähigkeit und der Standortattraktivität der Bodenseeregion.

Die IBH schreibt Labs zu folgenden Themen über einen Call aus:

  • Gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Wandel in der Bodenseeregion
  • Innovation, Digitalisierung und regionale Wettbewerbsfähigkeit
  • Bildungs- und Wissensraum Bodensee

Dem Call ist ein Vernetzungsworkshop vorgeschaltet, zu dem wir Sie hiermit herzlich einladen. Ziel der Veranstaltung ist der Austausch von Ideen und die Vernetzung der Teilnehmenden zu den genannten Themen sowie Information über die Rahmenbedingungen. Der Workshop soll es ermöglichen, dass sich aus den Teilnehmenden Gruppen bilden, die Interesse an einer gemeinsam Beantragung eines IBH-Labs haben.

Die Vernetzungsworkshop zu IBH-Labs findet am 20. Januar 2016 von 9:00 – 16:30 Uhr an der Fachhochschule Vorarlberg / Dornbirn statt.

Nähere Information finden Sie unter: http://www.bodenseehochschule.org/ibh-labs/ Hier finden Sie auch das Anmeldeformular. Bitte melden Sie sich bis 15.1.2016 an.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.