„Neue Chancen für Schweizer KMU in Europa“ KMU-Fördergelder in Horizon 2020

 

Der TECHNOPARK® Zürich bietet zusammen mit Euresearch und Eurelations AG dieses Training an:

 

Termin: 14. Februar 2017 16.00-18.00 Uhr (anschl. Apéro)

„Neue Chancen für Schweizer KMU in Europa»
KMU-Fördergelder in Horizon 2020″

•Wie erhalte ich Zugang zu 437 Mio €?
•Welche Instrumente sind für mich relevant?
•Wer kann mich unterstützen?

Alle Informationen zum Kursangebot und das Anmeldeformular finden Sie hier.

Schweizer Forschende haben unbeschränkt Zugang zu 80 Milliarden Europäischen Forschungsgeldern

Die Schweiz wird ab 2017 wieder vollständig im Europäischen Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 assoziiert sein (ZHAW News). Die der Ratifizierung des Kroatienprotokolls am 16.12.2016 durch den Bundesrat beendet fast drei Jahre Unsicherheit und Einschränkungen seit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative im Februar 2014. Somit sind Schweizer Forschende wieder gleichberechtig wie Kollegen aus EU-Ländern, wenn es um den Zugang zu 80 Milliarden Euro Forschungsgeldern geht und können sich auch in Zukunft über gemeinsame Projekte im Europäischen Raum vernetzen. Weiterlesen

KTI finanziert ab 1. Juli Sondermassnahmen zur Innovationsförderung von KMU

Schweizerische EidgenossenschaftWie bereits in einem früheren Blogbeitrag erwähnt, unterstützt der Bund auch im laufenden Jahr exportorientierte klein- und mittelständische Unternehmen, die aufgrund der Frankenstärke unter Druck sind. Der Bundesrat hatte auf Antrag des Eidgenössischen Departements für Wirt-schaft, Bildung und Forschung (WBF) im Februar dieses Jahres zusätzliche Sondermassnahmen zur Innovationsförderung im Umfang von 61 Millionen Franken genehmigt. In der Sommersession hat das Parlament nun die Mittelübertragung für die befristeten Sondermassnahmen der Kommission für Technologie und Innovation (KTI) gutgeheissen. Weiterlesen

Bundesrat genehmigt 61 Millionen Franken für zusätzliche KTI-Sondermassnahmen

Schweizerische EidgenossenschaftBern, 17.02.2016 – Der Bundesrat hat heute zusätzliche KTI-Sondermassnahmen zur Innovationsförderung im Umfang von 61 Millionen Franken genehmigt. Damit will er insbesondere exportorientierte klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) unterstützen, die aufgrund der Frankenstärke stark unter Druck sind. Die Sondermassnahmen sind zeitlich bis Ende 2016 befristet und ergänzen die im vergangenen Jahr getroffenen Massnahmen.

Weiterlesen

„zentralschweiz innovativ“ vergibt Ideenscheck in der Höhe von CHF 15’000

zentralschweiz innovativ„zentralschweiz innovativ“ ist das gemeinsame Programm der sechs Zentralschweizer Kantone zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der ansässigen Unternehmen.

Im Rahmen von zentralschweiz innovativ wird 2016 zusätzlich zum Beratungs- und Coachingangebot pro Quartal jeweils ein Scheck – der Zinno-Ideenscheck – in der Höhe von 15‘000 Franken vergeben. Weiterlesen

Sondermassnahme Starker Franken 2015: Erlass des Cash-Beitrages

F&E_Bildmarke_D_VektorZwischen dem 01. August 2015 und 30. November 2015 können Schweizer KMU, die stark exportorientiert sind und gemeinsam mit einem Forschungspartner ein KTI-Projekt umsetzen wollen, einen Antrag auf Erlass des Cash-Beitrages stellen. Mit dieser von Bundesrat Schneider-Ammann angeordneten Sondermassnahme sollen all jene KMU entlastet werden, die besonders unter dem starken Franken leiden. Im Leitfaden zur Umsetzung der Sondermassnahme sind alle wichtigen Informationen zusammengestellt. Das Formular «Antrag auf Erlass des Cash-Beitrages» steht zum Download bereit.

Leitfaden zur Sondermassnahme Starker Franken 2015
Antrag auf Erlass des Cash Beitrages 2015

Die KTI erlässt KMUs im Exportbereich den Cashbeitrag unter bestimmten Voraussetzungen

(Bildmaterial KTI)Die KTI erlässt stark exportorientierten Kleinen und Mittleren Unternehmen (KMU) ab August 2015 bei F&E-Gesuchen den Barbeitrag («Cashbeitrag»). Damit sollen jene KMU entlastet werden, die besonders unter dem starken Franken leiden. Weiterlesen

Vorankündigung: Swiss Bluetec Bridge für Schweizer Startups und KMUs

Die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) lanciert die Initiative «Swiss Bluetec Bridge», die darauf abzielt, den nachhaltigen Zugang zu finanziell erschwinglichem und qualitativ einwandfreiem Trinkwasser für arme Bevölkerungsschichten in ländlichen Regionen in Entwicklungsländern voranzutreiben, indem ihnen Zugang zu Technologie und Innovationen im Wasserbereich verschafft wird. Die erste Runde der Swiss Bluetec Bridge soll im Laufe des vierten Trimesters 2012 lanciert werden. Weiterlesen