Schweizer Forschende haben unbeschränkt Zugang zu 80 Milliarden Europäischen Forschungsgeldern

Die Schweiz wird ab 2017 wieder vollständig im Europäischen Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 assoziiert sein (ZHAW News). Die der Ratifizierung des Kroatienprotokolls am 16.12.2016 durch den Bundesrat beendet fast drei Jahre Unsicherheit und Einschränkungen seit der Annahme der Masseneinwanderungsinitiative im Februar 2014. Somit sind Schweizer Forschende wieder gleichberechtig wie Kollegen aus EU-Ländern, wenn es um den Zugang zu 80 Milliarden Euro Forschungsgeldern geht und können sich auch in Zukunft über gemeinsame Projekte im Europäischen Raum vernetzen.

Dies sind auch gute Nachrichten für unsere Partner aus der Industrie: Neu haben auch Schweizer Unternehmen Zugang zum KMU-Instrument in Horizon 2020, welches nur voll-assoziierten Ländern offensteht. Das KMU-Instrument ist insgesamt mit 3 Milliarden dotiert und ist, wie der Name schon erahnen lässt, spezifisch auf KMU ausgerichtet. Teilnehmende Unternehmen können mit einem vereinfachten Antragsverfahren bis zu 70% der Kosten von marktorientierten Innovationsprojekten abdecken zulassen, mit bis zu 2.5 Millionen Euro Förderung pro Projekt. Für weitere Informationen zum KMU-Instrument und allgemein zur Teilnahme von Unternehmen an Horizon 2020 stehen Euresearch und für die Grossregion Zürich spezifisch auch Florian Berner zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.