Ein interdepartementales Team der ZHAW unter der Leitung von Yann Blumer und Linda Miesler hat im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramm 73 «Nachhaltige Wirtschaft» ein Projekt zum Thema Lebensdauerverlängerung für Mobilgeräte akquirieren können. Dies ist schon das zweite Projekt der ZHAW in diesem Forschungsprogramm.

Seit Juni dieses Jahres hat ein interdisziplinäres Team der ZHAW die Arbeit am Projekt «Lebensdauerverlängerung für Mobilgeräte» begonnen. Das mit CHF 400’000 geförderte Forschungsprojekt sucht nach innovativen Ansätzen, wie die Nutzungs- und Lebensdauer von Smartphones und anderen «MIEDs» (Mobile Internet Enabled Devices) verlängert werden kann. Dadurch soll der ökologische Fussabdruck dieser Geräte und damit verbundener Konsummuster reduziert werden. Am Projekt sind vier ZHAW-Forschungsgruppen beteiligt: Die Forschungsgruppen Innovationssysteme (School of Management & Law, Yann Blumer), Nachhaltigkeitskommunikation (Life Sciences & Facility Management, Linda Miesler), Ökobilanzierung (LSFM, Matthias Stucki) sowie Medienpsychologie (Angewandte Psychologie, Gregor Waller). Weiterer Projektpartner ist das Team von Prof. Dr. Lorenz Hilty vom Institut für Informatik der Universität Zürich.

Aus dem Review der SNF-ExpertInnen geht klar hervor, was die Gründe für den Akquiseerfolg sind: Überzeugt haben vor allem die Integration von unterschiedlichen Perspektiven (Umwelt, Konsumverhalten und Marktumfeld) sowie die Nähe zur Praxis. Diese spiegelt sich auch in der Kooperation mit einer Vielzahl von Praxispartnern wider, wie etwa Swisscom und Revendo. Ein weiterer Pluspunkt war sicherlich, dass das Projekt auf bereits bestehende Kompetenzen und Know-how aus einem früheren ZHAW-Projekt aufbaut («Digitale Suffizienz»).

Bereits in der ersten Ausschreibung des NFP73 haben Matthias Stucki und sein Team erfolgreich das Projekt «Ressourceneffizienz in Spitälern» eingereicht, den entsprechenden Beitrag dazu können Sie hier lesen.

Mit diesen zwei Projekten leistet die ZHAW im NFP73 einen wichtigen Beitrag für Veränderungen in der Wirtschaft, ohne die eine nachhaltige, ressourcenschonende Entwicklung nicht möglich ist.

Bei Fragen steht das Projektteam gerne zur Verfügung.