SNF unterstützt neu Publikationen in Open-Access-Zeitschriften mit bis zu 3’000 SFr.

SNF OA ZeitschriftenDer Schweizerische Nationalfonds (SNF) verstärkt seine Bestrebungen zur Etablierung von Open Access (OA) in der Schweiz: Ab 1. Oktober 2013 können vom SNF geförderte Forschende im Rahmen ihrer Projektbudgets Kosten für Publikationen in reinen OA-Zeitschriften geltend machen. Bei der Selbstarchivierung spricht sich der SNF für möglichst kurze Embargofristen aus.

Bezüglich Open Access sind die vom SNF geförderten Forschenden wie bisher zumindest zur Selbstarchivierung zusätzlich zur Erstveröffentlichung in einer Zeitschrift verpflichtet (grüner Weg von OA). Dabei empfiehlt der SNF in Anlehnung an den European Research Council (ERC) Lösungen mit möglichst kurzen Embargofristen innerhalb von sechs Monaten. Sofern die Möglichkeit zur Direktpublikation in einer OA-Zeitschrift besteht, ermuntert der SNF die Forschenden nun mit einer neuen unterstützenden Massnahme zur Wahl dieses goldenen Wegs: Ab Oktober 2013 können sie die damit verbundenen Publikationskosten in ihren Projektbudgets anrechnen. Die OA-Freischaltung in einer herkömmlichen Abonnement-Zeitschrift gegen Gebühr („hybrid“ OA) lehnt der SNF – wie die meisten Forschungsförderungsorganisationen in Europa – weiterhin ab, da damit eine doppelte Abgeltung derselben Leistung verbunden ist. 

Quelle mit weiteren Informationen
Hintergrund-Informationen bez. der OA Modelle oder bei kathi.woitas(at)zhaw.ch, Ansprechperson der Hochschulbibliothek für OA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.