Open Access (Veranstaltungsreihe «Hochschulforschung») – 18. Mai 2017, 16.15 Uhr

Wissenschaftliches Publizieren verändert sich – und dabei spielt der Trend hin zu «Open Access» eine wichtige Rolle. Was unter «Open Access» vorangetrieben und eingefordert wird, hat Implikationen für Zeitschriften, Verlage oder Fachgesellschaften, aber auch für wissenschaftliche Laufbahnen mit ihren publikationsbasierten Leistungsindikatoren. Die Veranstaltung stellt vor, auf welche Entwicklungen Open Access reagiert und skizziert aktuelle Entwicklungen in Wissenschaft und Hochschulen.

Weitere Informationen:

Pilotprojekt OAPEN-CH: Erste Open-Access-Bücher publiziert und zweite Ausschreibung

oapen_ch_logoIm Pilotprojekt OAPEN-CH unterstützt der SNF 27 Open-Access-Bücher. Am 15. Februar 2016 wird die zweite Ausschreibung lanciert.

Im Februar 2015 hat der SNF die erste von zwei geplanten Ausschreibungen des Pilotprojekts OAPEN-CH lanciert. Im Rahmen dieser Studie sammelt der SNF gemeinsam mit Wissenschaftsverlagen Erfahrungen zum Publikationsprozess von im Internet frei zugänglichen Monographien (Open Access) sowie Daten zu Nutzung, Verkauf und Herstellungskosten von digitalen und gedruckten Büchern. Im Zentrum des Pilotprojekts steht ein gemeinsamer Lernprozess mit den Verlagen und weiteren am Open-Access-Publikationsprozess beteiligten Akteuren. Weiterlesen

SNF unterstützt neu Publikationen in Open-Access-Zeitschriften mit bis zu 3’000 SFr.

SNF OA ZeitschriftenDer Schweizerische Nationalfonds (SNF) verstärkt seine Bestrebungen zur Etablierung von Open Access (OA) in der Schweiz: Ab 1. Oktober 2013 können vom SNF geförderte Forschende im Rahmen ihrer Projektbudgets Kosten für Publikationen in reinen OA-Zeitschriften geltend machen. Bei der Selbstarchivierung spricht sich der SNF für möglichst kurze Embargofristen aus. Weiterlesen

Science Europe verabschiedet Prinzipien zum Übergang zu Open-Access-Publikationen

scienceeuropeDie wichtigsten Forschungs- und Forschungsförderungsinstitutionen in Europa, Mitglieder der Dachorganisation Science Europe, haben sich auf eine gemeinsame Liste von  Prinzipien geeinigt, welche den Übergang zu «Open Access» für Forschungspublikationen regeln sollen. Weiterlesen

Internationale und nationale Entwicklung von Open Access

Das wissenschaftliche Publikationswesen befindet sich im Wandel. So nimmt vor allem der Umstieg auf den freien Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen (Open Access) immer konkretere Formen an. Das hat den FWF dazu veranlasst, seit 2012 jährlich die aktuellen internationalen und nationalen Entwicklungen in einem Übersichtsartikel zu reflektieren: Weiterlesen

Was bringen Social Media der Forschung an Fachhochschulen

Zu diesem Thema hat das Ressort F&E der ZHAW in einer Publikation der Zeitschrift für Hochschulentwicklung über die Erfahrungen berichtet, die in der letzten Zeit mit dem Einsatz von Social Media Elementen gemacht wurden. Weiterlesen

Open Access – Success stories

In October 2011, the international Open Access Week took place. All activities are documented on the website http://www.openaccessweek.org/. In addition, a website about “Open Access success stories was launched: “They range across Europe, across disciplines and across stakeholders but all share a common core value – that access to freely available research online can change lives and, perhaps, change the world.” This site will be updated with new stories until at least the end of 2011, and you are invited to share your own success story.
http://www.oastories.org/
More information on Open Access: http://open-access.net/de_en/homepage/

EU eröffnet Zugang zu Forschungsunterlagen

Forscher, Unternehmen und Bürger in der EU erhalten durch das Pilotprojekt OpenAIRE (Open Access Infrastructure for Research in Europe) freien und offenen Zugang zu den Unterlagen von Forschungsprojekten, die mit EU-Mitteln finanziert wurden.

Mit OpenAIRE wird ein Netz offener Archive geschaffen, die freien Online-Zugang zu den Kenntnissen ermöglichen, die von Wissenschaftlern erarbeitet wurden, die mit Mitteln des Siebten Rahmenprogramms (RP7) und des Europäischen Forschungsrats (ERC) gefördert wurden – insbesondere in den Bereichen Gesundheit, Energie, Umwelt, Informations- und Kommunikations­technologie, Forschungsinfrastrukturen sowie Sozial- und Geistes­wissenschaften.

An diesem Projekt beiteiligt ist von der Universität Konstanz Frau Oberländer, die am 04. Apr. 2011 an der ZHAW über die Thematik Open Acess Informieren wird.

Links:

http://www.openaire.eu/

Blogbeiträge zum Thema Open Acess

Flyer Infoveranstaltung mit Frau Oberländer (Login erforderlich)