Neuer Call „Germaine de Staël“

Logo_SATWDas Programm „Germaine de Staël“ fördert die Zusammenarbeit zwischen französischen und schweizerischen Forschenden und Forschungsgruppen durch Vergütung der dabei anfallenden Reise- und Aufenthaltsspesen. Schweizer Teilnehmende werden mit ungefähr CHF 4500 je Projekt und Jahr während zweier Jahre gefördert. Frist für Anträge 2017/2018: 1.5.2016.

Die Ausschreibung richtet sich an jede öffentliche oder private Forschungseinrichtung (Hochschulen, Universitäten, Forschungsinstitute, Fachhochschulen und Firmen). Alle wissenschaftlichen Disziplinen sind zugelassen. Wichtig: Die Dossiers müssen sowohl auf schweizerischer als auch auf französischer Seite eingereicht werden.

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.