ZHAW unterstützt Open-Access-Publikationen

Die Hochschulleitung der ZHAW hat einen Vorschlag der Hochschulbibliothek (HSB) zur Handhabung von Open-Access-Publikationen an der ZHAW gebilligt.Unter Open-Access versteht man eine Publikationsweise in der Wissenschaft, bei der Veröffentlichungen durch die Autoren, ihren Institutionen oder Forschungseinheiten finanziert werden und diese somit für die (wissenschaftliche und allgemeine) Öffentlichkeit frei zugänglich zur Verfügung stehen. Dieser Ansatz ist der konventionellen Publikationsweise entgegensetzt, da hier die Öffentlichkeit für wissenschaftlichen Inhalte eigentlich doppelt aufkommen muss: Zum einen indem die (angewandte) Forschung an sich finanziert wird zum anderen indem die Forschungsergebnisse in Form von Zeitschriften für grosse Summen „zurück“gekauft werden müssen. Aus diesem Grund ist Open-Access auch zumeist kostengünstiger als die vergleichbare konventionelle Publikationsweise: Die Abonnementspreise von wissenschaftlichen Journals sind im Zuge der Digitalisierung nicht etwa gesunken, sondern rapide gestiegen, sodass sie die Erwerbungsbudgets von Bibliotheken über die Massen beanspruchen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Open-Access zu publizieren, welche man Green bzw. Gold Road nennt. Bietet eine Forschungsinstitution oder Hochschule einen Dokumentenserver an, ein sogenanntes Repository, auf welchem Angehörige der Institution oder Hochschule ihre Texte und Ergebnisse, oder neuerdings auch Rohdaten aus der Forschung, publizieren, dann entspricht das der Green Road. An der ZHAW existiert hierzu seit mehr als vier Jahren der Hochschul-Online-Publikationsserver, der HOP. Die Veröffentlichung auf einem institutionellen Repositorium ist auch parallel zur konventionellen Zeitschriften-Publikation möglich, da viele Verleger dies, z.T. mit einer geringen Sperrfrist, erlauben.

Die Gold Road bezeichnet spezielle Open-Access-Zeitschriften, deren Inhalte im Internet umsonst einsehbar sind. Diese Zeitschriften unterliegen wie konventionelle Zeitschriften einem hohen Qualitätssicherungssystem (Peer Review), das gewährleistet, dass Beiträge nur veröffentlicht werden, sofern sie den üblichen wissenschaftlichen Standards und Gepflogenheiten entsprechen.

Die Hochschuleitung der ZHAW hat an der Sitzung vom 26.4.12 dem Antrag der Hochschulbibliothek zugestimmt, dass die HSB den administrativen Teil des Workflows der Golden Road aufbaut und anbietet. Die HSB gewährleistet so sämtliche administrativen und finanziellen Abläufe, die eine solche Publikation begleiten. Die Entscheidung, ob ein Autor/eine Autorin die Publikation in einem Golden-Road-Journal oder in einer konventionellen Zeitschrift vorzieht, liegt aber natürlich beim Autor/der Autorin oder dessen/deren Vorgesetze(n).

Weitere Informationen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.