Swiss Green Economy Symposium im Januar 2013

Am Swiss Green Economy Symposium im Januar 2013 werden die Chancen für die Schweiz nach dem UNO-Nachhaltigkeitsgipfel Rio+20 erörtert. Vertreter aus Wirtschaft, Verbänden, NGOs und dem Staat diskutieren die Green Economy als Königsweg für die Nachhaltige Entwicklung in der Schweiz.

 

Kalendereintrag herunterladen

Thema Swiss Green Economy Symposium
Datum Freitag, 18. Januar 2013
Ort Forum St.Peter beim Paradeplatz, Zürich
Zeit 12.00 – 17.00
Referenten
  • Dr. Pascal Gentinetta, economiesuisse
  • Carlos Busquets, ICC International Chamber of Commerce, Paris
  • Dr. Bérangère Magarinos-Ruchat, Global Compact Network Schweiz, Genf
  • Barbara Kux, Siemens, München
  • Dr. Christoph Lindenmeyer, Schindler Aufzüge/Swissmem
  • Dr. David N. Bresch, Swiss Re
  • Dr. Bertrand Piccard, Solar Impulse
  • Dr. Bruno Oberle, Direktor Bundesamt für Umwelt
  • Kurt Lanz, economiesuisse
Anmeldung hier

 

Die UNO-Nachhaltigkeitskonferenz Rio+20 von 2012 weist der Wirtschaft eine ganz neue Rolle zu: Green Economy soll zum wichtigen Treiber für die nachhaltige Entwicklung werden. Nicht alle Nationen können sich in dieser Thematik gleich stark engagieren. Die «Sorgfaltskultur» der Schweiz und unsere ökonomische Situation prädestinieren uns dazu, eine Vorreiter-Rolle zu übernehmen.

Folgende Schlüsselfragen werden diskutiert:

  • Was hat die Rio+20 Konferenz gebracht?
  • Was bedeutet die von Rio+20 geforderte Green Economy für Wettbewerbsfähigkeit, Arbeitsplätze sowie internationale Handels-und Investitionstätigkeiten?
  • Was bedeutet Rio+20 konkret für Unternehmen?
  • Welche Chancen und Risiken enthält Green Economy für die Schweizer Wirtschaft?
  • Welche Innovationen bringt Green Economy?
  • Wie viel Pioniergeist braucht es für die Green Economy?
  • Welche Rolle spielt der Staat? Die Wirtschaft?
  • Welche Rahmenbedingungen fördern die Green Economy?

 

 Weitere Informationen:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.