Logo_SATWDas Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI haben der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW, in Zusammenarbeit mit den anderen Akademien, auch dieses Jahr wieder die Durchführung des Programms des Bundes zur Förderung der bilateralen Forschungszusammenarbeit Schweiz-Frankreich, „Germaine de Staël“, das allen Forschungsdisziplinen offen steht, übertragen.

Das Programm sieht vor, insbesondere jungen Forschenden, die mit französischen Forschungspartnerinnen und -partnern zusammenarbeiten, Reisespesen und Kosten für Kurzaufenthalte im Zusammenhang mit Sitzungen und Tagungen etc. in Frankreich zu vergüten. Das Kostendach je Projekt beträgt ca. CHF 4’500.– / pro Jahr.

Gesuche für das Jahr 2015 sind bis zum 30. April 2014 per Email an suzanne.kopp“at“satw.ch einzureichen. Erste Bedingung für eine positive Selektion ist, dass zum Zeitpunkt der Gesuchseingabe bereits eine Forschungspartnerschaft mit einer französischen Gruppe besteht und dass der französische Partner sein Gesuch gleichzeitig bei der für die französische Seite zuständige CampusFrance einreicht.

Weitere Informationen