4.-6. November 2019, FH Campus Wien.
150 Referent*innen aus über 20 Ländern werfen ihre transdisziplinären Blicke auf urbane Transformationen und Wohnen in wachsenden Städten.

Der Hochschulverbund INUAS München-Wien-Zürich wurde 2011 in Wien als International Network of Universities of Applied Sciences gegründet und ist eine institutionelle Kooperation der drei Hochschulen. Zum Auftakt der Konferenz-Reihe „Urbane Transformationen“ widmet sich Wien 2019 primär dem Thema „Wohnen“, in München wird sich 2020 alles um „Ressourcen“ drehen, gefolgt von der Konzentration auf „Öffentliche Räume“ 2021 in Zürich.

Mit dem Wiener Konferenzthema „Wohnen unter Druck. Dynamiken zwischen Zentren und Peripherien“ begibt sich das Netzwerk auf die Suche nach neuen Perspektiven auf soziales Wohnen und nachhaltige Entwicklung. Durch den inter- bzw. transdisziplinär aufgesetzten Dialog können gegenwärtige Herausforderungen in wachsenden Städten und Regionen mit besonderem Blick auf Gestaltungsmöglichkeiten und Innovationspotenziale diskutiert werden. 

Detailliertes Programm und Anmeldung auf www.inuas.org