Im Herbst 2021 starten die neuen COST-Aktionen, an denen sich interessierte Forschende beteiligen können. Zudem wurden vier Innovators Grants bewilligt, um vielversprechende Aktionen zu verlängern.

Das Wissenschaftliche Komitee von COST hat 466 Gesuche für neue Aktionen evaluiert und 40 zur Förderung ausgewählt. Gesuchstellende aus der Schweiz sind an 21 der bewilligten Forschungsnetzwerke beteiligt.

Was ist das Ziel von COST und COST-Aktionen?

Die Schweiz ist eines der Gründungsländer von COST (Europäische Zusammenarbeit auf dem Gebiet der wissenschaftlichen und technischen Forschung) und ist Vollmitglied der COST-Vereinigung. Die Vollmitgliedschaft berechtigt Forschende in der Schweiz, an COST-Aktionen teilzunehmen, diese zu koordinieren und Gesuche für neue Aktionen zu stellen.

Das COST-Programm will die wissenschaftliche und technische Forschung stärken und das Entstehen neuer Konzepte und Produkte fördern. Bei COST arbeiten europäische Forschende zusammen, um gemeinsam Ideen und Initiativen zu entwickeln; sämtliche wissenschaftlichen und technischen Fachgebiete können sich beteiligen.

Das von COST verwendete Instrument sind wissenschaftliche Netzwerke, sogenannte COST-Aktionen. Eine Aktion dauert vier Jahre. COST finanziert nicht die Forschungsarbeiten selbst, sondern die Vernetzung durch Tagungen, wissenschaftlichen Austausch von beschränkter Dauer, Fortbildung und Verbreitungsmassnahmen.

Weitere Informationen zur Teilnahme und dem Eingabetermin finden Sie HIER