In den von Interreg VI-Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein geförderten IBH-Labs sollen die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen des digitalen Wandels für die Vierländerregion Bodensee bearbeitet werden. In diesen Innovationsnetzwerken sollen ab 2022 Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Feldern gemeinschaftlich konkrete Lösungen zur Bewältigung des digitalen Wandels erarbeiten, testen und implementieren.

Alle Details zur Ausschreibung und zum Verfahren finden Sie hier.

Wir laden ebenfalls herzlich zu einem virtuellen Ideenworkshop am 25. und 26. März ein. In diesem sollen Akteur*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und anderen Organisationen aus Zivilgesellschaft, Bildung, öffentlicher Verwaltung und Kultur gemeinsam Ideen und Projekten entwickeln, die dann in den Bewerbungsprozess für die IBH-Labs münden können. Zur Einladung gelangen Sie hier.