Konzept der Energieforschung in Vernehmlassung

«Die Schweizer Energieforschung leistet einen relevanten Beitrag zur effizienten und emissionsarmen Energiebereitstellung, -umwandlung und -speicherung. Sie fördert dadurch eine national und international sichere, ökonomisch und ökologisch tragbare Energieversorung.»

An dieser Vision orientiert sich das Konzept der Energieforschung des Bundes 2013-2016, welches gegenwärtig in Vernehmlassung ist. Weiterlesen

Neu: NFP 68 «Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden»

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) schreibt das Nationale Forschungsprogramm „Nachhaltige Nutzung der Ressource Boden“ (NFP 68) aus. Für das Programm stehen 13 Millionen Franken zur Verfügung. Interessierte Forschende werden gebeten, ihre Projektskizzen bis am 22. März 2012 mittels der Plattform mySNF einzureichen. Weiterlesen

Aktivitäten zur «koordinierten Energieforschung Schweiz»

Im Rahmen der durch den Bericht «Stand und Perspektiven Energieforschung» ausgelösten Massnahmen wird gegenwärtig unter hohem Zeitdruck an der Aktualisierung des Berichtes und der Erstellung eines Aktionsplanes «koordinierte Energieforschung Schweiz» gearbeitet. Politisches Ziel ist es, mit der Energieproblematik in den kommenden Jahren sinnvoll umgehen und eine sichere Energieversorgung gewährleisten zu können. Weiterlesen

Öko-Innovationen: transnationaler F&E Projekte werden gefördert

Ziele des ERA-Nets ECO-INNOVERA sind die Koordination der nationalen und regionalen Forschungs- und Förderaktivitäten der beteiligten 20 Partnerländer und die Etablierung transnationaler Forschung im Themenfeld Öko-Innovationen im Europäischen Forschungsraum. Weiterlesen

Joint NanoTera-SSSTC Pilot Grant: call for proposals 2011

Combining the strengths of Nano-Tera.ch and the Sino Swiss Science and Technology Cooperation (SSSTC) a joint call for proposals is now open. This call aims at creating grass root synergies to encourage Swiss-Chinese research collaborations within Nano-Tera.ch thematic areas.

Submission deadline is June 30th, 2011

Priority research areas are those covered by Nano-Tera.ch (see “Specific Goals of Nano-Tera.ch and figure 1 above), including and recommending, but not limiting to Wireless Sen-sor Networks and Internet of Things. These are recommended due to the identified objective of creating synergy in these fields with China.

Nano-Tera.ch program two major strategic axes:

  • Research and development of advanced technologies, such as i) micro/nano-electronics, -electromechanical systems (MEMS/NEMS) and -manufacturing proc-esses; ii) (bio)-sensors, actuators and their system-level integration; iii) information and communication sciences as well as systems and software engineering.
  • Integration of these technologies into application fields, such as wearable systems (e.g., for monitoring of patients, sportsmen, and the elderly), ambient systems (e.g., for environmental intelligence, building monitoring and virtual world) and remote sys-tems (e.g., remote sensing).

Further Information:

NanoTera

SSSTC/ETHZ

Wohin geht die Auto-Mobilität? Tage der Technik an der Empa

Mobilität  ist einer der zentralen Wirtschaftsfaktoren, gleichzeitig aber ein kritischer Faktor einer nachhaltigen Entwicklung. Wie lässt sich Mobilität sichern, ohne dass der Verkehr langfristig Mensch und Umwelt übermässig belastet und auf eine nachhaltige Energieversorgung umgestellt werden kann? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer nachhaltigen Mobilität. Die Bemühungen müssen sich einerseits auf die Nachfrageseite und andererseits auf eine Steigerung der Effizienz bei gleichzeitiger Reduktion der Schadstoffe insbesondere im Bereich des motorisierten Individualverkehrs konzentrieren.
Zielpublikum
Die Veranstaltungsreihe richtet sich an Interessierte aus Wirtschaft, Verwaltung, Politik und breiter Öffentlichkeit.

«Nachhaltige Mobilität – Quo vadis Automobil?» Empa, Dübendorf  Überlandstrasse 129
Mittwoch, 27.Oktober 2010, 13.45–19.00 Uhr

http://www.tag-der-technik.ch/default.asp