Der grösstmögliche Austausch von Ideen trägt zur wissenschaftlichen Exzellenz bei. Deshalb fördert der SNF die internationale Zusammenarbeit.

Eine Forschung, die globale Probleme löst, kennt keine Landesgrenzen. So beinhalten etwa drei Viertel der 2136 SNF-Beiträge, die 2019 zu Ende gegangen sind, mindestens eine internationale Zusammenarbeit. Bei 71% dieser Beiträge war die Zusammenarbeit mit Forschenden in Europa, bei 48% mit Forschenden in Nordamerika.

Der SNF hat seine internationale Strategie von 2018 überarbeitet und konkretisiert. Sie zeigt klar auf, wo er engagiert und wo die Grenzen seiner Aktivitäten liegen.

Weitere Informationen