Nach der Nicht-Assoziierung der Schweiz an Horizon Europe sind Übergangslösungen zugunsten der Forschenden in Vorbereitung.

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) erarbeitet derzeit ein Mandat für den Schweizerischen Nationalfonds (SNF) zur Durchführung von geeigneten Übergangslösungen für die 2021er-Ausschreibung der ERC Advanced Grants (AdG) sowie der MSCA Postdoctoral Fellowships. Diese orientieren sich soweit wie möglich an den ERC AdG- und MSCA-Ausschreibungen, aber mit eigenen Deadlines für die Projekteingabe. Die erarbeiteten Massnahmen werden dem Bundesrat und Parlament im Rahmen des Kredit- und Budgetverfahrens unterbreitet werden. Das SBFI wird zeitnah weiter darüber informieren.

Wenn Forschende und Innovatoren eine Projektförderung im Rahmen von Horizon Europe bei einer Institution in einem EU-Mitgliedsstaat oder einem assoziierten Drittstaat eingeworben haben und an eine Institution in der Schweiz wechseln, solange die Schweiz nicht-assoziierter Drittstaat ist, wird das SBFI diese Forschenden und Innovatoren direkt finanzieren (sogenannte Transfer Grants). Dies gilt für Forschende und Innovatoren in Einzelprojekten (namentlich ERC Starting Grants, Consolidator Grants und Advanced Grants) wie auch für Verbundprojekte.

Eine möglichst zeitnahe Assoziierung der Schweiz an Horizon Europe und damit verbundenen Programmen und Initiativen bleibt das erklärte Ziel des Bundesrates. Betreffend der Ausschreibungen des Jahres 2022 wird das SBFI zu gegebener Zeit informieren.

ZHAW-Kontakt bei Fragen: Patrik Ettinger