Wie bereits im F&E-Newsletter vom Dezember 2019 zu lesen war, hat sich an der ZHAW im Rahmen der Mitgliedschaft im Netzwerk «a+ Swiss Platform Ageing Society» der Akademien der Wissenschaften Schweiz sowie hinsichtlich der begonnenen «WHO Decade on Healthy Ageing» eine interdepartementale Arbeitsgruppe gebildet, welche während der WHO-Dekade die ZHAW-interne Vernetzung sowie die Informationsflüsse koordiniert und sicherstellt. Die Gruppe hat Anfang dieses Jahres nun ihre Arbeit aufgenommen.

Interdepartementale Arbeitsgruppe a+

Im Januar 2020 hat die interdepartementale Arbeitsgruppe a+ ihre Arbeit aufgenommen. Zurzeit gehören der Gruppe die folgenden Personen an: Isabel Baumann (Departement Gesundheit, Koordinatorin), Ulla Kleinberger (Angewandte Linguistik), Petra Hodgson (Life Sciences und Facility Management), Rainer Gabriel (Soziale Arbeit), Daniel Baumgartner (School of Engineering), Andri Färber, Martina Filippo, Daniel Greber, Flurina Meier und Claudia Sidler-Brand (alle School of Management and Law). Die genannten Forschenden sind bei der Plattform offiziell als Kontaktpersonen registriert. Interessierte Vertreter/innen aus dem Departement Architektur, Gestaltung und Bauingenieurwesen, das bisher nicht vertreten ist, können sich gerne bei der Koordinatorin der Gruppe, Isabel Baumann, melden.

Die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe a+ tauschen sich regelmässig aus und stellen zudem sicher, dass die ZHAW an der halbjährlichen Plenarversammlung der Plattform vertreten ist. Die Protokolle dieser Versammlungen sind jeweils in der Collab (nur intern) zu finden.

Nationale Tagung im September 2020

Am 14. September 2020 organisiert die Plattform die Tagung «Altersfreundliche Umgebungen: integrierte Wohn- und Sozialräume als Chance für alle!». Alle Mitarbeitenden der ZHAW, die an Projekten mit Bezug zum Thema arbeiten, sind zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen: