Akademische Zusammenarbeit im Rahmen der Asia-Europe Foundation

asia-europe foundation 300x100Die Asia-Europe Foundation fördert Projekte in den sechs Themenbereichen «Akademische Kooperation & Bildung», «Regierungsführung & Menschenrechte», «Wirtschaft & Gesellschaft», «Nachhaltige Entwicklung & Umwelt», «Gesundheitswesen» und «Kunst & Kultur». 

Zusammenarbeitsprojekte im Rahmen der ASEF

Anlässlich des 9. Asien-Europa-Treffens (ASEM) in Laos im November 2012 wurde die Schweiz als neuer ASEM-Mitgliedstaat aufgenommen. ASEM ist ein informelles Forum für den interregionalen Dialog und die Zusammenarbeit zwischen den Staaten Asiens und Europas in diversen Themenbereichen. Im Rahmen der Asia-Europe Foundation (ASEF) werden Zusammenarbeitsprojekte zwischen den 51 Mitgliedsstaaten gefördert und finanziell unterstützt. ASEF fördert Projekte in verschiedenen Formaten, wie Konferenzen, Seminare, Workshops, Vorträge, Internetplattformen und Ausstellungen in den sechs Themenbereichen «Akademische Kooperation & Bildung», «Regierungsführung & Menschenrechte», «Wirtschaft & Gesellschaft», «Nachhaltige Entwicklung & Umwelt», «Gesundheitswesen» und «Kunst & Kultur». Durch die Mitgliedschaft der Schweiz in der ASEM ergibt sich fortan die Möglichkeit, sowohl neue Zusammenarbeitsprojekte im Rahmen der ASEF zu initiieren, als auch an bereits bestehenden Projekten teilzunehmen.

Initiierung neuer Projekte

Projekte können von den ASEM-Mitgliedsstaaten eingegeben oder direkt vom ASEF-Sekretariat in Zusammenarbeit mit Partnern der Zivilgesellschaft initiiert werden. Es sieht so aus, dass mit einer Vorlaufzeit von rund 18 Monaten von der Projekteingabe bis zur Umsetzung gerechnet werden sollte. ASEF trägt maximal 50% der Projektkosten bei, die restlichen Finanzierungsmittel müssen von den jeweiligen Partnern eingebracht werden. Die Erarbeitung komplett neuer Programme ist nicht unbedingt notwendig; im Einzelfall könnte es sich als zweckmässig erweisen, kurz zu prüfen, ob sich eine bereits bestehende Zusammenarbeit vorteilhaft in den multilateralen ASEF-Rahmen einbinden liesse. Die Eidgenossenschaft sieht jährlichen Verpflichtungen von maximal 230‘000 Fr. für die ASEF vor. Davon wird rund die Hälfte für Projektbeiträge reserviert.

Teilnahme an bestehenden Projekten:

Für Schweizer Akteure im BFI-Bereich könnten insbesondere die folgenden bestehenden ASEF-Programme von Interesse sein:

Quelle: Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten

Weitere Informationen

Schlagwörter: Asia-Europe Foundation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.