IBH-Ausschreibung für Initialprojekte 2019

Die Förderlinie „Initialprojekte“ der Internationalen Bodensee-Hochschule setzt sich zum Ziel hochschulübergreifende Projekte aus Forschung und Entwicklung in der Konzeptionsphase mit einer Anschubfinanzierung zu unterstützen, um die Erfolgswahrscheinlichkeiten
der Projektförderung bei einer grösseren nationalen oder
internationalen Fördereinrichtung zu erhöhen. Um diese Erfolgswahrschein-lichkeit zu erhöhen, werden Initialprojekte während der Projektphase von der IBH administrativ unterstützt. Die IBH wird dafür unter anderem Coachings für Antragstellung und Publikationsstrategien anbieten.

Die Konzeptionsphase im Rahmen der Initialprojekte wird mit einem Förderbeitrag
von bis zu € 40.000.- für eine Laufzeit von maximal zwei Jahren unterstützt. Als Ergebnis eines Initialprojekts ist der Nachweis der Einreichung eines Projektantrags
bei einer Fördereinrichtung vorzulegen.

Weitere Informationen:

Register Now to the Health Information Day in Brussels for the Last Health Horizon Calls

Funding opportunities will be presented at the open information day on 3 July 2019 in Brussels.

With the principle of ‚better health for all‘ at its core, Horizon 2020’s Societal Challenge 1 (Health, demographic change and wellbeing) focuses on:

  • personalised health and care
  • infectious diseases and improving global health
  • innovative and sustainable health systems
  • decoding the role of the environment (including climate change) for health and wellbeing
  • digital transformation
  • cybersecurity in health and care

Weiterlesen

Draft Work Programme 2020 for ICT & NMBP Published

The draft work programmes for 2020 for ICT and NMBP are available. The documents are made available before the adoption and do state the official position of the Commission.

Weiterlesen

ERC Advanced Grant Call 2019 Open

Prestigious funding for established research leaders.

ERC Advanced Grants support ground-breaking, ambitious research projects of excellent established Principal Investigators with a recognised track record of research achievements. Up to €2.5 million (in certain circumstances up to €3.5 million) are available for projects of up to 5 years duration.

The call will close on 29 August 2019.

Weiterlesen

Drei Viertel der Forschenden machen Daten zugänglich

Teilen die Schweizer Forschenden ihre Daten mit anderen Forschenden und der Öffentlichkeit? Wenn nein, warum nicht? Welche Datenrepositorien und anderen Kanäle verwenden sie dafür? Eine grosse Umfrage von SNF und swissuniversities gibt Auskunft.

​Mehr als 2000 Forschende haben die Fragen beantwortet. Rund 1500 oder drei Viertel von ihnen machen ihre Daten in irgendeiner Form zugänglich. Allerdings nutzen nur 44 Prozent dieser Forschenden dafür öffentliche Repositorien oder Datenarchive. Weitere 38 Prozent publizieren die Daten in wissenschaftlichen Zeitschriften und/oder legen sie auf eigenen Webseiten ab.

Weitere Informationen finden Sie HIER

SPIRIT – Swiss Programme for International Research by Scientific Investigation Teams

Das Schweizerische Programm für internationale Forschungsprojekte wissenschaftlicher Forschungsteams fördert grenzüberschreitende und teamorientierte Forschung.

​Mit einer Vielzahl von internationalen Förderungsmassnahmen und engen Partnerschaften mit ausländischen Förderorganisationen setzt sich der SNF für die grenzübergreifende Zusammenarbeit ein. Das Programm SPIRIT stärkt den Wissensaustausch zwischen Schweizer Forschenden und Forschenden aus ausgewählten Ländern, die Entwicklungshilfe erhalten.

Weitere Informationen zu SPIRIT finden Sie HIER

 

Nur die Idee zählt: Spark fördert originelle Forschungsprojekte

Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) schliesst eine Lücke in seiner Forschungsförderung: Mit dem neuen Instrument Spark richtet er den Fokus auf vielversprechende oder gewagte Ideen, die sonst durchs Raster fallen würden.

Das Ziel von Spark ist es, noch mehr wissenschaftliche Methoden, Theorien und Ideen zu ermöglichen. Empfängerinnen und Empfänger von Beiträgen können ohne grossen Vorlauf originelle Projekte realisieren, deren Machbarkeit offen ist. „Bei unserem neuen Instrument Spark ist es explizit erwünscht, dass die Forschenden Risiken eingehen“, sagt Matthias Egger, Präsident des Nationalen Forschungsrats des SNF. „Scheitern ist daher von Anfang an eine Option. Das bedeutet: Auch nicht eindeutige oder negative Ergebnisse liefern Erkenntnisgewinn.“

Weitere Informationen zu SPARK

SNF-Förderung 2021-2024: Neue Chancen für Schweizer Forschung

In seinem nächsten Mehrjahresprogramm setzt der SNF vier Prioritäten. Damit hilft er der Forschung, Herausforderungen zu bewältigen und ihr Potenzial auszuschöpfen.

Die Schweizer Forschung ist zwar führend, steht aber vor Herausforderungen. „Sie braucht grössere Vielfalt, mehr interdisziplinäre Zusammenarbeit, bessere Dateninfrastrukturen und engere Vernetzung mit Wirtschaft und Gesellschaft“, sagt Matthias Egger, der Präsident des Nationalen Forschungsrats des SNF. Im Mehrjahresprogramm 2021-2024 setzt der SNF deshalb diese vier Prioritäten.

Weitere Informationen zu den vier Prioritäten finden Sie HIER

ERC Starting Grant 2020 Applicants Training

21-08-2019, 09:15–12:45 in Bern
Only for Researchers Applying to the Open Call
 
During this training, you will get information and tips on the different parts of the application. Participants are expected to work on a submission to the open Consolidator Grant call, plan to submit with a Host Institution in Switzerland and be familiar with the information contained in the Work Programme 2020 and the Information for Applicants (available once the call is open).
 
 

 

H2020 MSCA Individual Fellowships Applicants Trainings 2019

Do you apply for an Individual Fellowship this year? Register for our Applicants Training and you will learn how to write a competitive proposal. We offer one-day trainings all across Switzerland in June and July.

Weiterlesen