PWA Praktikantin unterstützt das IMM für sechs Monate

Wir freuen uns sehr auf unseren Zuwachs im IMM Team und begrüssen Vanessa ganz herzlich. Wie immer stellt sie sich gleich selbst vor:

«Nach abgeschlossener Matura an der Kantonsschule Musegg in Luzern im Jahr 2012 legte ich ein Zwischenjahr ein, welches ich mehrheitlich mit dem Arbeiten im Gastgewerbe verbrachte.
Im Sommer 2013 begann ich dann an der Universität Luzern das Studium der Politischen Ökonomie. Obwohl mir das Studium thematisch sehr zusagte, musste ich leider erkennen, dass ich für das Studentenleben nicht geschaffen bin. Lieber wollte ich so schnell wie möglich anfangen «richtig» zu arbeiten. Jedoch war es schwierig, nur mit einer Matura irgendwo unterzukommen und noch eine Lehre zu beginnen entsprach auch nicht unbedingt meinen Vorstellungen.
matv_ZHAW_Mgmt-LAW_W3-431-2Nach einem Termin bei der Studien – und Laufbahnberatung war ich mir dann sicher, die perfekte Lösung für mich gefunden zu haben: Die Postmaturitäre Wirtschaftsausbildung PWA an der Kaderschule Zürich.
Diese Ausbildung kombiniert Theorie und Praxis genauso wie ich es mir vorgestellt habe; sechs Monate Schulteil mit schriftlichen und mündlichen Prüfungen und ein anschliessendes 18 monatiges Praktikum bei einer der Partnerfirmen der Kaderschule Zürich. So kam ich zu der ZHAW.
Da der Arbeitsweg von Nidwalden nach Winterthur aber zu lang wäre und der Zufall noch etwas mitspielte, wohne ich jetzt unter der Woche in einer WG mit einer Freundin aus Kanti-Zeiten im Kanton Thurgau.
So ziemlich jedes Wochenende kehre ich aber nach Nidwalden zurück um dort Zeit mit Freunden und der Familie zu verbringen.
Die ersten beiden sechsmonatigen Praktikumsteile absolvierte ich beim Zentrum für Strategie and Operations und im Centre for Innovation and Entrepreneurship.
Dort konnte ich ganz zu meiner Freude einige verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen. Unter anderem war ich übergangsmässig Kursmanagerin für die CTI Entrepreneurship Kurse und habe auch im ansonsten einige Weiterbildungskurse selbständig administriert.
Dies war, wenn es auch am Anfang ein ziemlicher Schubs ins kalte Wasser war, eine tolle Erfahrung, aus der ich sehr viel mitnehmen konnte.
Nun freue ich mich über den Wechsel ins IMM und auf die neuen Aufgaben die auf mich warten.»

 

«Schon als kleines Kind wollte ich immer Forscherin werden…»

Amelie Körner…In meiner Vorstellung damals natürlich mit Lupe und Tropenhut im Dschungel. Nach meinem Masterabschluss an der Uni Zürich in Psychologie zog es mich dann tatsächlich in die Forschung und zwar in die Marktforschung, wo ich dann zwar keine exotischen Pflanzen und geheimnisvollen Mayastätten, sondern den Mensch «erforschte». Im Insight Institute, einem in Zürich ansässigen qualitativen Marktforschungsinstitut, konnte ich mir viel Wissen in der qualitativen Marktforschung und der Interviewführung aneignen. Nach zwei Jahren wurde dann aber meine Neugier auf andere Bereiche der Forschung so gross, dass ich beschloss, mich neuen Herausforderungen zu stellen, wodurch ich mein glückliches Plätzchen hier im Service Lab am Institut für Marketing Management der ZHAW gefunden habe.

In meiner Freizeit findet man mich als Innerschwyzerin sowohl im Sommer wie im Winter häufig auf irgendwelchen Bergen oder auch gerne in Seen, das dann aber doch nur im Sommer. Auch ansonsten bin ich in meiner Freizeit gerne sportlich unterwegs, sei es beim Joggen im Wald oder Pilates auf der Matte. Danach wird dann natürlich auch immer gerne lecker gekocht.

An der ZHAW freue ich mich nun darauf, viel Neues zu lernen, in der Lehre tätig zu sein und natürlich auf die vielen netten Arbeitskollegen und Kolleginnen die man so auf dem Gang und in den Büros antrifft.

Willkommen im Team!

Passfoto2_MichaDas Institut für Marketing Management freut sich sehr, Dr. Michael Klaas als Dozent für integrierte Kommunikation und digitales Marketing an Bord zu begrüssen. Michael ist seit Anfang Mai in unterschiedlichen Lehrveranstaltungen im Bereich des digitalen Marketings und social Media tätig, zusätzlich wird er den Studiengang CAS Digitales Marketing übernehmen. Mit den folgenden Zeilen stellt sich Michael Klaas kurz selbst vor:

„Umtriebig“ ist ein Wort, das mich in Bezug auf mein berufliches Leben ganz gut definiert.

Begonnen habe ich als „klassischer“ BWLer mit den Schwerpunkten Controlling und Informationsmanagement an der TU Bergakademie Freiberg (D). Danach habe ich mich aber direkt der Wirtschaftsinformatik zugewandt und zum einen als Berater im Bereich IT Strategie gearbeitet zum anderen an der Universität Duisburg-Essen im Technologiemanagement bei Prof. Walter Brenner promoviert. Mein Thema war die Entwicklung von zukünftigen Technologieszenarien und deren Auswirkungen auf die Unternehmen.

Nach der Promotion durfte ich als Projektleiter und Berater für Geschäftsprozessmanagement und IT Strategie bei der SAP AG viele grosse Europäische Unternehmen kennenlernen, um dann als Projekt- und Forschungsleiter an die Universität St. Gallen zu wechseln. Hier lagen meine Schwerpunkte im Bereich Customer Relationship Management, IT Security und eine Passion, die mich bis heute nicht loslässt: Design Thinking.

Meine nächste Lebensstation war dann die Hilti AG. Dort habe ich 5 Jahre als Teamleiter für den Bereich New Media gearbeitet und hatte die einmalige Gelegenheit Themen wie Social Media und Collaboration von Anfang an zu entwickeln und aufzubauen.

Diese Erfahrungen hoffe ich nun auch bei der ZHAW einbringen zu können. Ich brauche und suche das Neue in meiner Arbeit und mag, es unkonventionelle Wege zu beschreiten. Dies schlägt sich auch in meinen Hobbies Robotik und Kochen nieder.  

3 Monate als Praktikant am Institut für Marketing Management

dave_mayerWas Dave Mayer während seinem dreimonatigen Praktikum am Institut für Marketing alles erlebt, erzählt er euch in der Folge wie immer gleich selbst:

«Anfang Januar begann ich mein befristetes Praktikum als Junior Project Manager innerhalb des Institut für Marketing Management (IMM). Nach mehrjährigen Couchsurfing Reisen war dies der perfekte Wiedereinstieg in die Schweizer Arbeitswelt. Ich bin verantwortlich für die Desk Research und Projektplanung zur Gründung eines Verbandes.

 

Bis heute beinhaltet mein Aufgabenbereich:

  • Erstellung eines detaillierten Projektplans via Microsoft Projects
  • Durchführen und transkribieren von Experten-Interviews
  • Programmieren einer Online Umfrage via Questback UniPark
  • Realisierung eines StartUp / Business Plans
  • Erstellung und Pflege der IMM EndNote Library

Die Atmosphäre innerhalb des IMM ist äusserst angenehm, auf die Zusammenarbeit der verschiedenen Fachstellen wird grossen Wert gelegt und dies schätze ich sehr. Die Arbeitskollegen hiessen mich von Anfang an herzlichst willkommen und erleichterten den Einstieg ins Team ungemein.

Ich freue mich auf die kommenden Herausforderungen, welche ich im Institut für Marketing Management meistern darf. To infinity and beyond!»

Neuzugang an der Fachstelle Behavioral Marketing

Gesundheitspsychologen, wie ich es eine bin, befassen sich mit der Untersuchung und Förderung von verschiedenen Gesundheitsverhaltensweisen, wie zum Beispiel körperlicher Aktivität, gesunder Ernährung oder dem Rauchstopp. Seit meinem Studium und insbesondere während meiner Arbeit an der ETH Zürich am Lehrstuhl Consumer Behavior befasste ich mich allerdings vermehrt mit dem Thema Konsumentenverhalten ohne Bezug auf ein konkretes Gesundheitsverhalten. In meiner Doktorarbeit ging es darum, die Risikowahrnehmung und das Verhalten von Schweizer Konsumenten im Bereich Lebensmittel zu untersuchen. Basierend auf diesen Erkenntnissen habe ich verschiedene Kommunikationsmaterialien, wie zum Beispiel ein 3-minütiges Animationsvideo über die Sicherheit von Lebensmittelzusatzstoffen, entwickelt.

5-Seen-Wanderung_AngelaAls gebürtige Bündnerin fühle ich mich nun schon seit 10 Jahren sehr wohl in Zürich Oerlikon. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten mit guten Freunden bei einem Konzert oder im Pub, im Plattenladen, bei einem guten Essen oder zu Hause auf der Couch mit einem guten Film, und noch lieber einer guten Serie. Ausserdem liebe ich Rucksackreisen, zum Beispiel nach Irland, Asien oder Südamerika, und die damit gelegentlich verbundenen Abenteuer. Wenn mich doch einmal das Heimweh nach den bündnerischen Bergen packt, gehe ich am liebsten auf die Suche nach Eierschwämmli oder auf die Bifertenhütte, wo es dann als Belohnung für den steilen Aufstieg ein kühles Bier gibt.

Nach Abschluss meiner Doktorarbeit im vergangenen Herbst hatte ich Lust auf eine neue spannende Herausforderung. Diese fand ich hier in Winterthur am Institut für Marketing Management (IMM) an der Fachstelle Behavioral Marketing. Nun freue ich mich über nette Arbeitskollegen, neue interessante Aufgaben und darüber, dass ich nun vermehrt in der Lehre tätig sein kann.

Neue Leitung der Fachstelle Integrated Communication am Institut für Marketing Management

Das Institut für Marketing Management freut sich sehr, Dr. Andreas Lucco als neuen Leiter der Fachstelle Integrated Communication an Bord zu begrüssen. Seit Anfang Jahr leitet Andreas Lucco unser Team – nochmals ganz herzlich Willkommen. In der Folge stellt er sich vor:

Dr. Andreas Lucco

Meine Ausbildung würde ich als einen «fast-klassischen Weg» bezeichnen: Nach dem Vorkurs an der Kunstgewerbeschule studierte ich an der Uni Basel Wirtschaft und promovierte bei Prof. Manfred Bruhn zum Thema, wie ich als Anbieter die Beziehung zu Kunden nachhaltig beendigen kann.

Die nächsten 6 Jahre verbrachte ich als Unternehmensberater bei Detecon – einer deutschen Strategie- und Managementberatung. Hier leitete ich zuletzt das CRM Team, setzte für unsere Kunden Beziehungsmanagement in der Praxis um und gewann überdies ein vertieftes Verständnis für Informations- und Kommunikationstechnologien.

Als ausgebildeter Rettungsschwimmer geniesse ich das Schwimmen in unbekannten Gewässern. Alles was mit Wahrnehmung zu tun hat, ist für mich (in der Regel) Genuss. «Dinge zu begreifen» ist das, was mich reizt, und weil ich grundsätzlich Menschen sehr mag, ist das Weitergeben von Wissen eine Freude. Letzteres ist nun zum Hauptinhalt meiner beruflichen Tätigkeit geworden, und das macht mich glücklich.

 

Sommer 2014: unsere Ferien!

Der Sommer 2014 war wettertechnisch ja leider nicht das, was wir uns alle erhofft hatten. Trotzdem haben die Mitarbeitenden des Instituts für Marketing Managament das Beste aus den Sommermonaten herausgeholt.

Bild1_berv
Verena verbrachte die Ferien Zuhause – am und im Zürichsee.

Foto
Die Aussicht in Nizza genoss David zusammen mit Freunden.

Foto5
Schifffahrt, Freistadt Christiashavn, Kopenhagen. (Liora)

Gwerder
Das Wetter machte auch im Südtirol was es wollte, Patricia und ihre Familie genossen deshalb das Glacé drinnen.

IMG_20140704_200334
Die wunderschöne Inselstadt Hvar in Kroatien verbindet Nachtleben und Romantik auf wundersame Weise. (Adi)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Griechenland, Insel Naxos, Strand, Sonnenuntergang. (Marcel)

Senem (2)
Senem: Mehr Eholung. Weniger CO2. Ferien in der Schweiz.

vella_carolina
Carolina erholte sich hoch oben in den Bergen – im bella Vella!

photo
Rafael verbrachte seine Ferien in Forte dei Marmi, Toscana.

Wo haben Sie Ihre Sommerferien verbracht?

Neue „Brain Power“ am Institut für Marketing Management

IMG_4833_klein Mit Rafael Domeisen erhält das Institut für Marketing Management (IMM) erneut Verstärkung.

Diesen Sommer hat er sein Bachelorstudium in Betriebsökonomie an der ZHAW abgeschlossen. Während des Studiums hat Rafael für Swissport im Controlling und bei der UBS als Kundenberater gearbeitet, wo er – mittlerweile schon etwas länger her – seine Lehre gemacht hat.

In den letzten 2 Jahren durfte er sich immer wieder mit dem Thema Gamification auseinander setzen und hat auch seine Bachelorarbeit darüber geschrieben. Da ihn die Verhaltens- und Motivationsabläufe von Gamification sehr interessieren, freut er sich umso mehr, sich am IMM innerhalb der Fachstelle Behavioral Marketing weiterhin mit diesem Thema zu beschäftigen.

Seine Freizeit verbringt Rafael am liebsten im Freien beim Sport oder auch zuhause mit einem guten Buch auf dem Sofa. Das Buch kann dabei durchaus mit einem Flugzeug-Heft ausgetauscht werden. Die Aviatik findet er nämlich super spannend und lässt sich von überfliegenden Flugzeugen gerne und leicht ablenken.

Na dann, herzlich willkommen im Team, Rafael!

Zuwachs im Dozenten-Team

Wir freuen uns sehr, Marc Blume und Dr. Steffen Müller bei uns im Team begrüssen zu dürfen. Wie immer stellen sich die neuen Mitarbeitenden mit ein paar Worten kurz selbst vor.

blum Marc Blume: Wie denken, empfinden und handeln Menschen in bestimmten Situationen? Diese Fragestellung hat mich auf vielfältige Weise auf meinen bisherigen beruflichen Stationen begleitet. Ich studierte Psychologie in Freiburg i.Br. (D) und Detroit (U.S.A.) mit einem Schwerpunkt auf die Fachbereiche «Arbeits- und Organisationspsychologie» und «Pädagogische Psychologie». 2001 zog ich für meinen Berufseinstieg in die Schweiz, um bei Swisscom Innovations das User Centered Design Team zu leiten. Unsere Aufgabe war meist, Internet- und Smartphone-Applikationen zu konzipieren bzw. zu optimieren. Wir versuchten immer wieder, eine Brücke zwischen einem stark technischen geprägten Umfeld und «gewöhnlichen» Kunden zu schlagen. 2007 wechselte ich dann nach Zürich zur Stimmt AG, einer frühen Customer Experience Beratung. Dort arbeitete ich anfangs als Projektleiter, später als Methodenspezialist für Fragen rund um Studiendesigns und Forschungsansätze. Ich lebe mit meiner Frau Mirjana und unserer 4jährigen Tochter Lynn in Erlenbach am Zürichsee. In meiner Freizeit treibe ich gerne Sport (v.a. Schwimmen und Velofahren), und spiele mit Freunden Strategie-Brettspiele. Ich freue mich darauf, schon bald mit vielen von Euch an spannenden Aufgaben zu tüfteln!

muef Steffen Müller: Nach meiner Promotion zum Thema Kundenbindungsmanagement an der Universität Erlangen-Nürnberg war ich die letzten neun Jahre in verschiedenen Marketing-Funktionen bei der Siemens AG und bei der Hilti AG tätig, zuletzt als Head of Corporate Market Research bei der Hilti AG in Liechtenstein. Ich freue mich über die „Rückkehr“ an die Hochschule und darauf, meine Erfahrung in der Lehre und Weiterbildung und auch in Praxisprojekten weitergeben und erweitern zu können. Am IMM beschäftige ich mich vor allem mit Fragestellungen aus den Bereichen Customer Relationship Management und Marktforschung und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit! Meine Freizeit verbringe ich mit der Familie und – falls noch Freizeit übrig bleibt – gerne auch mit Kochen, Wandern im Appenzellerland oder im Strandbad am Bodensee.

Luxus-Degustation: Aeblis Schokoladentorte

Das IMM kam heute in den Genuss der wohl luxuriösesten Schokoladentorte der Schweiz. Die Aeblis Schokoladentorte (CHF 148.00) wird mit feinsten Zutaten nach einem Originalrezept von 1876 hergestellt. Das Institut für Marketing Management betreut eine Bachelor-Arbeit zum Thema Luxury Branding: Markenaufbau und -strategie des Start-Ups, deshalb durften wir die Torte probieren. Das kostbare Stück wurde persönlich geliefert und sofort von unserem Team verköstigt.

Fazit: die Aufmachung der Torte ist Aufsehen erregend und sehr elegant. Wir mochten den dicken Schokoladenüberzug, die Vanillefüllung und den zarten Knusper-Effekt der Torte! Wer sich also einmal etwas ganz spezielles gönnen oder seine Gäste mit einem edlen Dessert verwöhnen möchte, der liegt mir dieser Torte absolut richtig.

Zur Bestellung der Aeblis Schokoladentorte.