Alles anders als alle anderen: Marcel Remus der Überflieger auf Mallorcas Immobilienmarkt

Schon mal daran gedacht ein Haus zu kaufen? Bei den hohen Immobilienpreisen bleibt das Eigenheim für viele ein Traum. Nicht so im Luxussegment, dort sind Villen weiterhin gefragt. Ein Hot Spot ist die Insel Mallorca. Entgegen dem gängigen Ballermann-Image, bietet die Insel nicht nur schöne Buchten, sondern auch Traumhäuser. Einer der ganz Grossen im dortigen Real Estate Business ist der Deutsche Marcel Remus, bekannt aus der Fernsehsendung Goodbye Deutschland auf VOX.

Herr Remus, Sie sind jung und äusserst erfolgreich in der harten Branche der Immobilien. Wie haben Sie es geschafft, sich ganz alleine in diese Luxusliga zu hieven, und warum wählten Sie Mallorca?

Ehrlich gesagt hatte ich einfach keine Lust mehr auf Deutschland! Viele meiner damaligen Schulkollegen waren frustriert und demotiviert, suchten vergeblich einen Ausbildungsplatz oder einen Studienplatz. Ich hingegen wollte immer schon etwas erreichen. Gas geben, Geld verdienen und den Lehrern von damals zeigen, dass ich es durchaus zu etwas bringen könnte. Leider war ich in der Schule eher mittelmässig bis schlecht, Mathe meistens fünf, trotzdem jongliere ich heute jeden Tag mit Millionenbeträgen und verkaufe die schönsten Immobilien auf der Insel Mallorca – wer hätte das damals gedacht. Als ich mich damals selbstständig gemacht habe, war mir klar, dass man nicht alles zur gleichen Zeit anbieten kann. Man kann nicht von der Garage in Palma bis hin zur 30 Millionen Euro Villa im Südwesten Mallorcas alles anbieten. Daraufhin habe ich mich spezialisiert und es war schnell klar, dass ich mich als Luxusmakler positioniere.

Eine Traumvilla auf Mallorca © Marcel Remus

Junge, talentierte Unternehmer haben oft mit einer gewissen Skepsis zu kämpfen. Wurden Sie zu Anfang überhaupt ernst genommen?

Nein, natürlich wurde ich anfangs nicht ernst genommen und ich hatte mit den typischen Vorurteilen zu kämpfen. Zu jung, zu unerfahren, zu ungeduldig… Seit dem ersten Tag habe ich von meinen lieben Kollegen auch mächtig Gegenwind zu spüren bekommen! Bis heute hält das an. Jedoch weiss man einfach im Laufe der Jahre damit richtig umzugehen und den Neid der anderen in pure Motivation und Ansporn um zu wandeln.

Sie sind in vielerlei Hinsicht kein gewöhnlicher Makler. „alles anders als alle anderen“ ist ja Ihr Motto. Wie setzen Sie diese Unternehmensphilosophie im Alltag um?

Als ich mich selbstständig gemacht habe, habe ich mir überlegt, wie ich mich auf dem Markt positionieren möchte. Die wichtigste Frage, die ich damals klären musste war: Wie zum Teufel wirst du überhaupt wahrgenommen, wenn es über 1500 Immobilienmakler allein auf Mallorca gibt? Meine 5A Strategie „alles anders als alle anderen“ hat mir bis heute geholfen mich so zu platzieren, dass ich bei den Kunden auffalle und bei den Kollegen polarisiere. Ich bin mir im Klaren darüber, dass mich nicht jeder Kunde mag, aber das muss er auch nicht. Meine direkte Art und Selbstvermarktung eckt hier und da an, aber genau das ist der kleine, feine Unterschied im Vergleich zu der Masse an Maklern auf Mallorca. Wer nicht auffällt, der fällt weg! Und das geht ganz schnell!

Auffallen bei den Kunden, um zu solchen Traumhäusern zu gelangen © Marcel Remus

Das Marketing war wohl seit Beginn ein wichtiger Begleiter, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Welche Marketinginstrumente nutzen Sie?

Langweilig kann jeder! Ich bin seit dem ersten Tag gegen den Strom geschwommen! Habe mich getraut Werbekampagnen zu veröffentlichen, bei denen sicherlich der ein oder andere nur noch mit dem Kopf geschüttelt hat. Aber ich finde Werbung, die nicht auffällt und keiner wahrnimmt, ist absolutes Geld rausschmeissen! Lieber schlage ich mal über die Stränge und gebe im Nachhinein zu, dass es vielleicht ein Griff ins Klo war, als wenn ich mein Leben lang andere Menschen kopiere, weil ich mich selbst nicht traue neue Wege zu gehen!

Welche Effekte hat die Digitalisierung auf die Immobilienbranche? Gibt es bald „Augmented Reality Exposés“, wo man das Haus gleich virtuell betreten kann?

Seit circa einem Jahr produziere ich extrem hochwertige YouTube Videos rund um das Thema Lifestyle und Luxus auf Mallorca. Das macht in dieser Form kein Makler auf Mallorca. Bei meinen Kunden kommen diese Videos sehr gut an, da sie hier Tipps rund um die Insel bekommen oder Hotelpräsentationen oder Infos zu den besten Stränden! Auch Social Media Kanäle nutze ich wie kein anderer Makler auf der Insel! Auf Facebook habe ich teilweise pro Posting eine Reichweite von bis zu 150.000 Menschen. Mittlerweile kann ich sagen, dass selbst über die Social Media Kaufinteressenten auf mein Unternehmen stossen. Dennoch glaube ich, dass der Käufer einer Luxus Immobilie auf Mallorca einen Kauf oder Erwerb einer Immobilie nicht abhängig macht von Social Media! Am Ende entscheidet das Bauchgefühl und die Emotionen und die bekommst du nur, wenn du bei Sonnenschein auf der Terrasse einer geilen Villa stehst!

Das Kundenbeziehungsmanagement ist in Ihrem Segment äusserst wichtig. Wie eruieren Sie die Kundenbedürfnisse und wie pflegen Sie Ihre Kunden?

Auch hier gehe ich meiner 5A Philosophie nach. D.h. bevor ich mit einem Kunden eine Besichtigung durchführe, prüfe ich diesen auf Herz und Nieren! Bevor ich nicht genau weiss mit wem ich es zu tun habe und eine Bonitätsprüfung erfolgt, präsentiere ich dem Kunden auch keine Luxus Immobilie! Somit spare ich mir die sogenannten Touristenführungen, die einige Makler leider auf Mallorca zu tun pflegen. Ausserdem stehe ich in sehr engem Kontakt mit meinen Käufern und Verkäufern. Auch nachdem ein Deal abgeschlossen ist, bin ich noch mit diesen befreundet und treffe sie hin und wieder auf ein Essen oder einen Kaffee! Das Wichtigste ist es richtig und intensiv zuhören zu können! Ein guter Makler versteht innerhalb von Sekunden genau was der Käufer sucht!

Trotz Social Media, zählt das Bauchgefühl © Marcel Remus

 

Sie waren früher ein erfolgreicher Dressurreiter. Jeder Pferdesportkenner weiss, dass hinter den so leicht anmutenden Bewegungen harte Arbeit, Disziplin und eine äusserst präzise Ausführung stecken. Sie scheinen diese Disziplin auch in Ihrem Arbeitsalltag umzusetzen. Wie wichtig sind die Pferde in Ihrem Leben und gibt es Dinge, die Sie vom Reitplatz auch in den Beruf mitnehmen?

Ich bin 13 Jahre jeden Tag intensiv geritten. Habe jeden Tag Stunden trainiert. Habe in ganz Europa wichtige Turniere bestritten und war so Reiter auf Europas grösster Pferdegala Apassionata! All das waren tolle Erfahrungen, besonders mit den Tieren und die Arbeit, die dahintersteckt. Man lernt den Umgang mit Lebewesen, man lernt zielstrebig zu sein und man lernt diszipliniert zu arbeiten! Loyalität, Mut, Respekt dem anderen gegenüber und das allzu bekannte wieder aufstehen, wenn man auf die Schnauze gefallen ist, lernt man in diesem Sport sehr sehr gut! Genau das ist das, was man im täglichen Berufsleben an den Tag legen muss um erfolgreich zu werden!

Erfahrungen aus dem Pferdesport, nimmt Marcel Remus auch ins Berufsleben © Marcel Remus

Welche Tipps würden Sie angehenden Marketingfachleuten geben?

Traut euch anders zu sein, aber habt immer eine Strategie und einen roten Faden in dem was Ihr tut. Seid nicht wie die Fahne im Wind: heute so, morgen so, sondern habt eine Meinung, eure eigene Meinung und diese sollte nach aussen hin auch zu 150 % stabil repräsentiert werden und dabei ist es ganz egal, was andere von euch halten! Hätte ich damals auf alle anderen gehört, wäre ich heute niemals dort, wo ich jetzt bin! Hört auf euer eigenes Bauchgefühl und ihr werdet es weit bringen!

Mehr über Marcel Remus

Website: https://www.marcelremusrealestate.com

Mr-Lifestyle: https://www.marcelremusrealestate.com/mr-lifestyle/

Facebook: https://www.facebook.com/MarcelRemusOfficial/

Instagram: https://www.instagram.com/marcel.remus/?hl=de

YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCWfCEQCGR9CUjYsqJF6qbZA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.