Swiss Marketing Leadership Studie 2019»: Steigender Wettbewerbsdruck bei schwindenden Reaktionszeiten

Das diesjährige Trendthema der Swiss Marketing Leadership Studie betraf die Komplexität und Dynamik bei den Schweizer Unternehmen und hat den Nerv der Zeit getroffen. Steigender Wettbewerbsdruck, neue Technologien und veränderte Kundenbedürfnisse, bei gleichzeitig schwindenden Reaktionszeiten, bilden für die Unternehmen ein Spannungsfeld.

Das Institut für Marketing Management befragte 400 Schweizer Mittel- und Grossunternehmen unter anderem zu den Treibern der Dynamik und Komplexität, den Massnahmen wie Unternehmen auf die zunehmende Komplexität und Dynamik reagieren, in welchen Zusammenhang Kundenorientierung, Unternehmenskultur und –struktur sowie die absorptiven und kollaborativen Fähigkeiten mit dem Unternehmenserfolg stehen.

Die Studie zeigt, dass sich die Mehrheit der Schweizer Unternehmen im kritischen Bereich der Zeitschere befindet: Das heisst, dass sie sich in einer Situation befinden, in der sie aufgrund der zunehmenden Dynamik weniger Zeit zur Verfügung haben, als sie aufgrund der wachsenden Komplexität eigentlich benötigen würden.

Die Unternehmen befinden sich in einer Zeitschere

Die Ergebnisse der quantitativen Studie unterstreichen zudem die Wichtigkeit der kollaborativen und absorptiven Fähigkeiten eines Unternehmens. Unternehmen stehen vor der Aufgabe interne Strukturen zu überdenken und gegebenenfalls anzupassen um den bestehenden Veränderungen und Herausforderungen gerecht zu werden. Dazu gehören unter anderem die interne sowie externe Kollaboration und ein Abbau des herrschenden Silo-Denkens. Zusätzlich ist es wichtig, absorptive Fähigkeiten im Unternehmen zu erlangen, damit der Wissensaustausch unternehmensweit weitergegeben werden kann.

Die Resultate der Swiss Marketing Leadership Studie 2019 wurde mit einer Chief Marketing Officer – Studie ergänzt. Die Interviews ergaben, dass Schweizer Unternehmen noch zu sehr in Silos unterwegs sind und das «Gärtlidenken» stark präsent ist. Der zukünftige CMO muss für die ansteigende Wettbewerbsintensität, der zunehmenden gesellschaftlichen Digitalisierung sowie dem veränderten Nutzungsverhalten von Konsumenten gewappnet sein.

Studiendesign

Das Institut für Marketing Management der ZHAW School of Management and Law hat dazu 400 mittlere und grosse Unternehmen befragt. Ausserdem wurde die «Swiss Marketing Leadership Studie» durch die Chief Marketing Officer Studie ergänzt. Es wurden insgesamt 14 Chief Marketing Officers aus unterschiedlichen Branchen zum gleichen Themenbereich befragt.

Kostenloser Download der Studie

Die Studie steht Ihnen hier kostenlos digital zur Verfügung.

Kontakt

Reto Heierli, Telefon 058 934 45 97, E-Mail: reto.heierli@zhaw.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.