Kategorie: Preise/Auszeichnungen (Seite 2 von 2)

VS-Studierende präsentieren Cargovelo-Geschäftsmodelle auf Sharing-Weltkongress

woco_01

Am 7./8. September 2016 fand der “World Collaborative Mobility Congress”  (WOCOMOCO) statt, der sich inzwischen zu einem weltweit anerkannten Expertentreffpunkt für die neuesten Trends in der Shared Mobility entwickelt hat. Der von der Mobilitätsakademie, dem Berner Thinktank des TCS, zum vierten Mal organisierte zweitägige Anlass war dieses Jahr in Warschau zu Gast. Mit dabei waren zwei Studierendengruppen des ZHAW-Studiengangs Verkehrssysteme, welche die diesjährige „University Challenge“ der Mobilitätsakademie für sich entscheiden konnten.

woco_02

woco_04

Insgesamt zwölf Verkehrssysteme-Studierende des zweiten Semesters der ZHAW School of Engineering nahmen am „College of Collaborative Mobility“ (COCOMO) teil, das im Vorfeld als Bestandteil der Konferenz mit Unterstützung der Schweizerischen Post durchgeführt wurde. COCOMO fordert in jedem Jahr Studierende auf, sich mit einem Themenfeld der Shared Mobility intensiver auseinanderzusetzen und lässt Studierendenteams mit ihren Ideen im Wettbewerb gegeneinander antreten, Das diesjährige Ziel des Wettbewerbes war die Entwicklung und der Aufbau eines Cargo-Bikesharing-Systems. Studierende des Studiengangs Verkehrssysteme bekamen 2016 zudem zum ersten Mal ihre Wettbewerbsteilnahme als Praktikum im Modul IMVPG angerechnet.

woco_05
Die beiden Gruppen der ZHAW konnten mit kompletten, gut durchdachten Konzepten die Jury überzeugen. In der kurzen Zeit von nur zwei Monaten begeisterten beide VS-Teams bereits zahlreiche Partner, Sponsoren und Investoren für ihre jeweiligen Projektideen. Als Gewinner des COCOMO-Wettbewerbs durften die beiden ZHAW-Teams kostenfrei am WOCOMOCO-Kongress teilnehmen und dort ihre Arbeiten präsentieren.woco_03
Während eineinhalb Tagen konnten die Studierenden in Warschau die Welt der kollaborativen Mobilität aus nächster Nähe kennen lernen und sich mit diversen internationalen Experten der Verkehrsbranche zu ihren Ideen austauschen. Eindrücke, welche sie bestimmt auf ihrem weiteren Weg im Studium begleiten werden.

Rückschau: Diplomfeier 2016 – die letzten Teilzeitstudierenden nehmen Abschied

diplomfeier16_01

Es ist vollbracht! Am 15. Juli 2016 war es erneut soweit: Die Absolventen des Studiengangs Verkehrssysteme der Jahrgangsklassen VS13 und VS12t (Teilzeit) erhielten im Kongresshaus Liebestrasse in Winterthur ihre Bachelorurkunden. Frisch von ihrer Abschlussreise in Spaniens Süden zurückgekehrt, feierten die neuen Verkehrsingenieure das Ende Ihres Studiums gemeinsam mit den Absolventen der Maschinentechnik, Aviatik und Informatik (alle Bilder auf den Webseiten der ZHAW School of Engineering und deren facebook-Seiten).

Nach dem grossen Festakt aller diplomierten Studierenden der School of Engineering im Hauptsaal, zeigte Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes bei der anschliessenden Verleihungszeremonie im Kreis der VS-Studierenden und ihrer Verwandten und Freunde noch einmal wichtige Stationen des Studiums auf. Nach der Übergabe des Stadler Rail Awards an die beste bahnspezifische Bachelorarbeit erhielten alle Absolventen ihre Diplomurkunde – und die Studiengangsleitung im Gegenzug von den Studierenden eine Erinnerung fürs Büro.

Ein toller Jahrgang verlässt die Hochschule und bleibt ihr sicherlich auch als Alumni eng verbunden.

diplomfeier16_08

diplomfeier16_03 diplomfeier16_04 diplomfeier16_05 diplomfeier16_06 diplomfeier16_07

diplomfeier16_02

Prix LITRA 2016 – Herausragende Bachelorarbeiten zu öV-Themen gesucht

litra_2Die LITRA, der Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr, schreibt auch in diesem Jahr ihren renommierten Preis für wissenschaftliche Studierendenarbeiten aus. Der Wettbewerb richtet sich an alle Studierenden von Schweizer Universitäten und Hochschulen, die sich in ihren Bachelor- oder Masterarbeiten dem Thema «öffentlicher Verkehr» widmen. LITRA möchte damit die Forschung rund um den öffentlichen Verkehr fördern und die Studierenden zusätzlich motivieren, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die Eingabefrist endet am 1. Juli 2016. Die Preisverleihung findet am 29. September 2016 in Bern statt.

Die LITRA richtet in der Regel pro Jahr vier Preise mit einem Preisgeld von je CHF 3’000.- aus. In den vergangenen Jahren konnten Absolventen des Studiengangs Verkehrssysteme wiederholt Auszeichnungen in der Kategorie Bachelorarbeiten gewinnen.

Mehr Informationen zu den erforderlichen Bewerbungsdokumenten finden Interessierte auf den LITRA-Webseiten.

ZHAW Verkehrssysteme gewinnt Open Innovation Kampagne der Deutschen Bahn AG

renewables_clubAuf der Open Innovation Plattform MovingIDEAS sucht die Deutsche Bahn AG regelmässig nach innovativen Lösungen für den Schienenverkehr von morgen. Im Rahmen der Kampagne „Neue Energie für die Schiene – Power to the rails“ wurden Ideen gesucht, wie der Schienenverkehr weitaus weniger CO2-Emissionen emittieren könnte – ohne dabei an Leistungsfähigkeit und Servicequalität einzubüssen. Der erste Preis ging an das Konzept „DB Renewables Club“ von VS-Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes.

Der DB Renewables Club will Kunden die Möglichkeit bieten, sich an „Erneuerbare Energien (EE)“-Projekten auf DB-Flächen zu beteiligen. Auf einer Crowdfunding-Plattform sollen diese in von der DB oder von ihr eingesetzten Projektpartnern initiierte Projekte investieren können. Ziel ist es, sich im Themenfeld EE deutlich als relevanter „Enabler“ und „Treiber“ über Demonstrationsprojekte hinaus zu positionieren und die eigenen Kunden aktiv in die DB-Aktivitäten zur Energiewende einzubeziehen.

VS-Team erzielt 2. Platz beim Klimaschutz-Preis 2015

klimapreis_04Der Studiengang Verkehrssysteme verzeichnet in jedem Jahr einige sehr hochwertige Abschlussarbeiten. Nun haben die VS-Studierenden Martin Mattli und Sven Sobernheim beim Klimaschutz-Preis 2015 den zweiten Platz belegt. Sie beweisen damit erneut die hohe Praxisrelevanz und Qualität der Ergebnisse im Studiengang Verkehrssysteme. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg!klimapreis_03 klimapreis_01 In ihrer am Institut für Nachhaltige Entwicklung entstandenen Bachelorarbeit entwickelten die beiden Studierenden ein Geschäftsmodell für den Einsatz von Cargobikes in urbanen Räumen. Die Studie entstand in Kooperation mit der Mobilitätsakademie in Bern, die in den vergangenen Jahren mit Projekten wie dem Caki-Bike eine relevante Expertise im Themenfeld der Lastenvelos aufgebaut hat.klimapreis_02

Der Klimaschutzpreis wurde dieses Jahr zum zehnten Mal von der Winterthurer Klimaschutzorganisation myblueplanet und der Johann Jacob Rieter“-Stiftung als Preissponsor verliehen und ist mit CHF 2‘500 dotiert.

Logistikarbeit mit dem STADLER RAIL AWARD 2015 ausgezeichnet

stadleraward_01Anlässlich der diesjährigen Diplomfeier wurde erneut eine Bachelorarbeit mit dem STADLER RAIL AWARD ausgezeichnet. Die Stadler Rail Group vergibt diesen Preis jährlich für eine besonders herausragende Abschlussarbeit im Studiengang Verkehrssysteme.

In diesem Jahr erhielten den mit einem Geldbetrag dotierten Preis die Studierenden Fiona Niederer und Ramon Rey für ihre Arbeit mit dem Titel „Optimierung der Urban Supply-Chain (USC) unter Berücksichtigung von Sendungskonsolidierung“. Diese entstand im Zusammenspiel mit dem ZHAW-Forschungsprojekt „Kooperative Logistik Zürich“. Betreut wurde die Arbeit von Helene Schmelzer und Raimond Matthias Wüst.

stadleraward_02

Überreicht wurde die Auszeichnung von Thomas Legler, Leiter Technik Fernverkehr bei der Stadler Bussnang AG. In seiner Laudatio würdigte er die Qualität der Bachelorarbeit und deren Bedeutung für die Praxis.

stadleraward_03 stadleraward_04

Gratulation! VS-Studierendenteam beim CLIMATHON ausgezeichnet

climathon_50Herzlichen Glückwunsch! Beim CLIMATHON, dem 24h-Mobilitätsideen-Marathon für ein klimafreundliches Winterthur gehörte das VS-Studierendenteam zu den Siegern. Die drei Studierenden des VS-Abschlussjahrgangs 2015 und ihre 2015 ins VS-Studium startende Kommilitonin überzeugten die Jury mit einem durchdachten Sharingkonzept rund um das von der ZHAW entwickelte BICAR-Fahrzeug. Winterthur war eine von 14 Städten, in denen der CLIMATHON weltweit nahezu zeitgleich stattfand.

climathon_00

climathon_51

In der Laudatio würdigte die Jury die Zukunftsfähigkeit des Konzepts und bekundete ihr Interesse an der Weiterentwicklung. Die Preisträger haben nun die Chance, in den kommenden sechs Monaten ihren Denkansatz zu vertiefen. Dabei werden sie durch ein Inkubator-Programm des Veranstalters Climate-KIC finanziell und mit Coaching-Leistungen unterstützt.

climathon_52

 

Prix LITRA 2015 – Suche nach herausragenden Bachelorarbeiten gestartet

litra_2Die LITRA hat anlässlich ihres 75-jährigen Bestehens einen Preis für wissenschaftliche Arbeiten lanciert. Er richtet sich an alle Studierenden von Schweizer Universitäten und Hochschulen, die sich in ihren Bachelor- oder Masterarbeiten dem Thema «öffentlicher Verkehr» widmen. LITRA möchte damit die Forschung rund um den öffentlichen Verkehr fördern und die Studierenden zusätzlich motivieren, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.

Die Ausgabe 2015 wurde am 2. April 2015 lanciert. Die Eingabefrist endet am 3. Juli 2015.

Die LITRA richtet in der Regel pro Jahr vier Preise mit einem Preisgeld von je CHF 3’000.- aus. Im vergangenen Jahr konnten Absolventen des Studiengangs Verkehrssysteme beide Auszeichnungen in der Kategorie Bachelorarbeiten gewinnen.

Mehr Informationen zu den erforderlichen Bewerbungsdokumenten finden Interessierte auf den LITRA-Webseiten.

 

Verkehrssysteme-Absolventen gewinnen Ideenwettbewerb der Salzburger Verkehrstage

salzburg

Die Verkehrssysteme-Absolventen Martina Hauri und Florian Högger wurden im Ideenwettbewerb der 12. Salzburger Verkehrstage für die Forschung im Rahmen ihrer Bachelorarbeit ausgezeichnet. Die renommierte Fachveranstaltung würdigte damit die innovativen Denkansätze zum urbanen Pendlerverkehr, welche die beiden ZHAW-Studierenden in ihrer Abschlussarbeit entwickelt haben. Quintessenz ihrer Untersuchung ist die Feststellung, dass eine Kombination aus bewährter Park&Ride-Strategie und einer urbanen Seilbahn die westliche Einfallsachse in die Stadt Zürich deutlich entlasten könnte. Betreut wurde die Arbeit von Merja Hoppe (INE) und Abert Steiner (IDP).

ride_ropeway

Weitere Details zu der Arbeit sowie Kontaktadressen finden sich in der Medienmitteilung der ZHAW School of Engineering.

Update: Die Presse hat ausführlich über das Konzept berichtet. Entsprechende Artikel finden sich unter anderem bei

20 Minuten
Blick am Abend
Tagesanzeiger

 

 

Auf der Überholspur – Verkehrssysteme-Absolventen gewinnen beim Prix LITRA

litra

Die LITRA, der renommierte Schweizer Informationsdienst für den öffentlichen Verkehr, hat zum dritten Mal ihren Preis für Bachelor- und Masterarbeiten vergeben, die sich dem Thema öffentlicher Verkehr widmen. In der Kategorie Bachelorarbeiten gingen in diesem Jahr beide vergebenen Preise an Absolventen des ZHAW-Studiengangs Verkehrssysteme. Preisträger sind Andreas Böhler und Daniel Bürgi sowie Martin Moser.

litra_2

Andreas Böhler und Daniel Bürgi untersuchten in ihrer Arbeit, wie durch die räumliche Trennung von ein- und aussteigenden Personen der Fahrgastwechsel optimiert werden kann. Dabei setzen sie auf eine Kombination von Massnahmen beim Rollmaterial und bei der Infrastruktur. In ihrer Simulation weisen sie nach, dass der Fahrgastwechsel gegenüber heute deutlich schneller abläuft, wenn drei- statt zweitürige Wagen eingesetzt und mit speziell markierten Zonen im Zug und auf dem Perron kombiniert werden.

litra_3

Martin Moser entwickelte in seiner Bachelorarbeit ein Vorgehen, wie die Personenströme am Hauptbahnhof Zürich beschrieben und in Computermodell übertragen werden können. Sein Simulationstool zeigt die heutigen Engpässe in der Personenhydraulik auf und ermöglicht, die Auswirkungen des stetig zunehmenden Angebotes abzuschätzen.

litra_4

Die Arbeiten wurden intensiv von Albert Steiner vom Institut für Datenanalyse und Prozessdesign (IDP) betreut. Unterstützt wurde er von Marcel Dettling (Moser) bzw. Thomas Sauter-Servaes (Böhler&Bürgi).

Weitere Informationen zur Preisverleihung in der Medienmitteilungen der ZHAW School of Engineering und auf den LITRA-Webseiten.

Neuere Beiträge »