«Ich sehe Brand Management als Chance für jedes Unternehmen. Starke Marken lösen Begeisterung aus – bei Kunden, Mitarbeitenden und allen Stakeholdern.»

Leo Steffen, Designer, hat im Herbst 2021 erfolgreich den CAS Digital Brand Management absolviert. Wir durften ihn nach seinen Erfahrungen mit der Weiterbildung fragen. Leo Steffen hat vor allem den Austausch mit anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern geschätzt. Ebenso haben ihm die im CAS vermittelte Vielschichtigkeit und Kontextualisierung des Brand Managements im Arbeitsalltag weitergebracht.

Wie hat dir der CAS Digital Brand Management grundsätzlich gefallen?

Es war mein erster CAS. Er hat mir sehr gut gefallen. Wir hatten eine breite Palette an Dozentinnen und Dozenten, die uns das Thema Digital Brand Management aus verschiedenen Perspektiven nähergebracht haben. Theorie und Praxisbeispiele haben sich dabei gut abgewechselt und ergänzt. Die Gliederung der Kurse war für mich sinnvoll: Die Weiterbildung fand freitags und samstags über einen kurzen Zeitraum von knapp drei Monaten statt.

Du hattest vielleicht eine Vorstellung vor dem CAS davon, was Brand Management ist – welche Vorstellung hattest du? Und hat sie sich nach Absolvierung des CAS geändert, wenn ja, wie?

Ich bin Brand Designer und habe in meinem Betrieb vermehrt Aufgaben des operativen Brand Managements übernommen: Ausbau des Corporate Designs, Agenturbegleitung etc. Das breite Kursangebot hat mir gezeigt, dass das Thema Brand Management noch mehr interessante Aspekte bietet als von mir angenommen. Die theoretischen Grundlagen und die Praxisbeispiele aus dem Kurs haben mir geholfen, die vielen Aspekte rund um das Thema Digital Brand Management einzuordnen. So konnte ich meine täglichen Aufgaben aus dem Betrieb in einem neuen Zusammenhang besser verstehen. Vieles machen wir bei uns schon richtig. Aber es hat sich auch gezeigt, wo wir uns noch verbessern können.

Leo Steffen hat vom CAS Digital Brand Management auch in der Praxis sehr profitiert (Bild: zvg.)

Wo siehst du die Relevanz von Brand Management allgemein und in deinem beruflichen Umfeld?

Ich sehe (digitales) Brand Management als Chance für jedes Unternehmen. Starke Marken lösen Begeisterung aus – bei Kunden, Mitarbeitenden und allen Stakeholdern. Eine gezielte Steuerung von Marken hilft dabei, neue Erfolgsfaktoren zu entwickeln oder bestehende Erfolgsfaktoren besser zu verstehen und zu nutzen, um sich so einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Hier sehe ich in meinem beruflichen Umfeld ein Verbesserungspotenzial. Als Krankenversicherung haben wir ein Low-Interest-Produkt, das die Konkurrenz in ähnlicher Form anbietet. Ein besseres Verständnis der Erfolgsfaktoren unserer Marke hilft uns, uns noch stärker im Markt abzuheben. Ein hoher Markenwert ist für eine Unternehmung zudem von finanziellem Interesse.

Welche besonderen Herausforderungen gibt es in deinem beruflichen Umfeld betreffend Brand Management? Inwiefern hat dir der CAS Digital Brand Management hier weitergeholfen?

Ein Verständnis dafür, welche Chancen erfolgreiches Brand Management bietet, ist noch nicht umfassend genug in unserer Unternehmung verankert. Hier hat mir der CAS Digital Brand Management gezeigt, wie ich die Bedeutung des Themas meinen Kolleginnen und Kollegen stufengerecht näher bringen kann. Offenheit und Empathie sind dabei genauso wichtig wie gute Argumente.

Gab es für dich Aha-Momente im CAS Digital Brand Management?

Mein grösstes Aha-Erlebnis war, dass es nicht eine einzige „richtige” Art von Brand Management gibt: Marken sind individuell. Deshalb gibt es auch viele Theorien, Best Practices und Sichtweisen zum Thema, die ich im Kurs besser kennenlernte. Das war bereichernd. Zudem hat der Austausch mit meinen Gspänlis in der Weiterbildung gezeigt, dass wir in unserem Arbeitsalltag ähnliche Herausforderungen meistern. Dieser Austausch war für mich sehr wertvoll, weil ich so auch von meinen Mitstudierenden lernen konnte.

Wem würdest du den Digital Brand Management empfehlen?

Ich empfehle den CAS allen, die sich bereits mit dem Thema Marke in ihrem Arbeitsalltag beschäftigen, und allen, die sich dafür interessieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.