Zuckerbrot, Peitsche und Leadership – Wie gelingt Kooperation in sozialen Gruppen?

Prof. Dr. Matthias Sutter

Matthias Sutter, der Professor für Experimentelle Wirtschaftsforschung, referiert am  Swiss New Marketing Forum in Winterthur. Mit dem Referat „Zuckerbrot, Peitsche und Leadership – Wie gelingt Kooperation in sozialen Gruppen?“ ist viel Spannung zu erwarten. Neben  Prof. Dr. Matthias Sutter werden weitere Top Referenten einen Einblick in die Themen Social Business, Brand Aesthetics,  und das Gruppenverhalten in sozialen Medien geben. Hier stellen wir Matthias Sutter kurz vor und geben Ihnen einen Einblick in sein Referat vom 12. September 2012 in Winterthur.

Prof. Dr. Matthias Sutter promovierte und habilitierte in Volkswirtschaftslehre an der Universität Innsbruck, war 2003-2005 Professor am Max-Planck-Institut für Ökonomik in Jena und 2005-2006 an der Universität Köln. Seit 2006 ist er Professor für Experimentelle Wirtschaftsforschung an der Universität Innsbruck und seit 2007 Teilzeitprofessor an der Universität Göteborg. Er forscht vor allem zu Gruppenentscheidungen und wie sich ökonomisches Entscheidungsverhalten im Jugendalter verändert.

Wie gelingt Kooperation in sozialen Gruppen?

Der Mensch lebt seit jeher in sozialen Netzwerken und Gruppen. Im Gegensatz zur Tierwelt zeichnet sich der Mensch dadurch aus, dass Kooperation selbst dann in größeren Gruppen funktionieren kann, wenn keine Verwandtschaftsbeziehungen vorliegen. Woran liegt das? Wie kann Kooperation gelingen und was bedeutet das für die erfolgreiche Führung von Gruppen (in Unternehmen)? Das Referat erarbeitet mit Ihnen anhand von wissenschaftlichen Erkenntnissen Antworten auf diese Fragen.

Zusätzlich werden in fünf Workshops die Themenbereiche Customer Experience Management, Branding & Kommunikation, Konsumentenverhalten, Social Business und Sustainability Marketing diskutiert. Nutzen Sie die Möglichkeit sich hier mit Experten aus Wissenschaft und Praxis auszutauschen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.swiss-new-marketing-forum.ch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.