Nachhaltiges Anstossen am Proofit-Apéro

Am 26. Februar 2013 fand an der ZHAW School of Management and Law (SML) ein Apéro der Proofit-Reihe zum Thema „Nachhaltigkeit auf dem Vormarsch?“ statt. Organisiert wurde die Veranstaltung gemeinsam mit dem Öbu – Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften.

Pünktlich um 17.30 Uhr begrüsste Pierre Strub von der Öbu die rund 80 interessierten Teilnehmenden in der Aula der SML. Im Anschluss daran stellte Verena Berger die wichtigsten Ergebnisse der Studie „Swiss Corporate Sustainability Survey 2012“ vor. Eingeflossen in die Studie sind Antworten von 511 Schweizer Unternehmen zu Themen wie der Definition von Nachhaltigkeit, den aktuellen Trends und Herausforderungen sowie der Systematik der Nachhaltigkeitsbemühungen.

Im anschliessenden Podiumsgespräch diskutierten Christian Weber (Briner AG), Günther Kscheschinski (Maestrani) und Herbert Winistörfer (SML) die Erkenntnisse aus der Umfrage und stellten anschauliche Praxisbeispiele vor.

Karin Ehmann von der Zürcher Kantonalbank präsentierte im Anschluss den KMU-Preis der Zürcher Kantonalbank für nachhaltige Unternehmen, für den sich interessierte Unternehmen noch bis zum 15. April 2013 bewerben können.

Als weiteren Programmpunkt stellte Thomas Wälchli von der Öbu die Proofit-Plattform vor. Diese unterstützt Unternehmen mit praxisrelevanten Instrumenten und Fallbeispielen bei der Ausschöpfung ihres Nachhaltigkeitspotenzials.

Dann stand der Apéro auf dem Programm. Bei saisonal belegten Brötchen und regionalem Wein wurden angeregte Diskussionen geführt und Pläne für zukünftige Projekte geschmiedet. Der Proofit-Apéro an der ZHAW – ein wirklich nachhaltiger Anlass!

Alle Präsentationen des Proofit-Apéros können hier heruntergeladen werden.

2 Gedanken zu „Nachhaltiges Anstossen am Proofit-Apéro

  1. Pingback: Stakeholderinteraktion und die Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten bergen noch viel Potenzial | Marketing Management-Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.