SAS Forum 2016: Award für die ZHAW (SAS Business Analytics Performer 2016)

SAS_BusinessAnalyticsPerformerAward_2016

Am SAS Forum Switzerland 2016 vom 1. Juni wurde die ZHAW mit dem «Business Analytics Performer Award» für den Einsatz. Den Preis erhält die Hochschule für den Einsatz der Software «SAS Visual Analytics» in der Lehre.

Daten sind bekanntlich das neue Öl. Mit dem World Wide Web und Entwicklungen wie der «Industrie 4.0» oder dem «Internet of Everything» steigt die Datenmenge rasant. Umso wichtiger wird die Kompetenz, aus dieser Menge die relevanten Daten auszufiltern und zu analysieren. Aus diesem Grund setzt die SML in den Modulen Business Intelligence (BI) und Marketing für Wirtschaftsinformatiker SAS Visual Analytics im Unterricht ein. Damit wird den Studierenden, die fürs Berufsleben wichtige Kompetenz, mitgeben,  mit der Datenflut nutzbringend umgehen zu können. Die ZHAW ist das erste akademische Institut der Schweiz, das auf diese Softwarelösung setzt. Dafür wurde die Hochschule vom Hersteller mit dem  «Business Analytics Performer Award 2016» ausgezeichnet. Ein weiterer Award ging jeweils an die TWINT und die Nestlé. Neben der SML ist die Software auch an der School of Engineering im Einsatz.

SAS VA in der Lehre @SML
Stellvertretend für die ZHAW nahmen Dr. Roger Seiler, Hannes Schüle und Rolf Rellstab  den Award im Kongresshaus in Zürich entgegen. Sie zeigten sich sichtlich erfreut über die Auszeichnung. Um die Software im Unterricht einsetzten zu können, waren umfangreiche Abklärungen nötig. Ein umfassendes Redesign des Curriculums wurde vorgenommen und Daten für die Anwendungen sowie neue Aufgabenstellungen dazu identifiziert. Im Modul BI wurden im ersten Teil des Frühlingssemesters 2016 die Grundlagen geschaffen, indem das technische Verständnis zur Datenanalyse vermittelt sowie die Funktionalität der Software erläutert. Im zweiten Teil des Semesters wurde anschliessend bisheriges Wissen an konkreten Anwendungen im Marketing vertieft. Dazu mussten die Studierenden Datensätze aus der Praxis analysieren und aufbereiten.  So wurde z.B. ein Marketingbudget analysiert, prognostiziert und anschliessend optimal allokiert. Ausserdem galt es, die aktuelle Produktpalette eines grossen Telekomanbieters zu überprüfen und ggf. zu optimieren. Hierzu werteten die Studierende Telefonverbindungen aus, stellten diese auf einer Landkarte dar und gestalteten ABO-Angebote (Produkte) neu.

Das IMM dankt der SAS Schweiz und insbesondere Herrn Markus Grau für die umfassende und engagierte Unterstützung sowie für den Award. Wir freuen uns auf die weitere, innovative und professionelle Zusammenarbeit.

Auskunft: Dr. Roger Seiler, Institut für Marketing Management

SAS_VA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.