Präsentation der Wohlstandsstudie: Junge Generation orientiert sich an traditionellen Werten

Gestern wurde die Studie «Schweizer Wohlstand zwischen Vergangenheit und Zukunft» präsentiert und die Ergebnisse im Rahmen einer Podiums-diskussion kontrovers diskutiert.

Die Studie zeigt: Bezüglich Wohlstand blicken Studierende mit Optimismus in die Zukunft. Als zukünftige Leistungsträger der Schweizer Wirtschaft zeigen sie sich angepasst und wollen das Erfolgsmodell der Schweiz nicht ändern. Dieser Wertekonservatismus führt bei der älteren Generation zur kritischen Frage, ob die Innovationsfähigkeit der Schweiz gesichert ist.

Die Medienmiteilung mit den wichtigsten Ergebnissen der Studie ist hier ersichtlich.

Dr. Frank HannichDr. Frank Hannich, Dozent an der ZHAW School of Management and Law stellte die Ergebnisse der Studie in einer kurzen Präsentation vor. Die Präsentation kann auf Slideshare eingesehen werden.


An der anschliessenden Podiumsdiskussion beteiligten sich folgende Personen:

  • James R. Breiding, Co-Autor des Buches «Wirtschaftswunder Schweiz»
  • Dr. Frank Hannich, Studienleiter «Schweizer Wohlstand zwischen Vergangenheit und Zukunft»
  • Prof. Dr. Heinz Knecht, ZHAW School of Management and Law
  • Ernst Wohlwend, Stadtpräsident Winterthur
  • Nathaly Schumacher, Studentin und Studienteilnehmerin

Die Studie, welche im Zusammenhang  mit dem im Frühling 2011 erschienenen Buch «Wirtschaftswunder Schweiz – Ursprung und Zukunft eines Erfolgsmodells» steht, kann hier kostenlos bestellt werden.

Parallel zum Buch wird mit der vorliegenden Studie die Haltung der Nachwuchsgeneration gegenüber dem Wohlstand der Schweiz abgefragt. Einerseuts haben sich 1777 Studierenden der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, der Universität Lugano und der HES-SO Fachhochschule Westschweiz an der Studie beteiligt. Ausserdem wurden Interviews mit namhafte Experten wie Adolf Ogi, Hans-Rudolf Merz, Jean-Pierre Roth, Gerhard Schwarz, Werner Inderbitzin, Stephan Osterwald, Paul Arni, Cornelia Diethelm, Caesar Lack und Stephan Mumenthaleran geführt. Die Erhebung fand im Zeitraum zwischen November 2010 und März 2011 statt.

Die Studie wurde von der Bank Linth freundlicherweise finanziell unterstützt.

Hauptsponsor Bank Lindth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.