Neues Buch zum Thema Emotionalisierung im digitalen Marketing

Die coolen Turnschuhe, das trendige It-piece, das neueste Smartphone: Über 70 % aller Verkaufsentscheidungen sind emotional begründet. Begeisterte Kunden sind die wertvollste Ressource für Unternehmen. Doch wie lassen sich Kundenbeziehungen emotional gestalten in einer Welt, in der sich Kunden und Verkäufer nicht mehr von Angesicht zu Angesicht begegnen?

Zu diesem Thema ist ein spannendes Buch entstanden. Hier werden die Emotionen nicht nur generell als wichtiger Faktor präsentiert, sondern es wird aufgezeigt welche Rolle sie im digitalen Marketing einnehmen können. Die Publikation, entstanden aus der Zusammenarbeit von wissenschaftlichen Experten aus dem Institut für Marketing Management der ZHAW und Fachleuten aus der Praxis, zeigt erfolgreiche Methoden für das Marketing auf.

Im Buch werden unter anderem die Themenfelder Kundenbeziehungsmanagement, Produktmanagement, Customer Experience Management, Konsumentenverhalten und das digitale Marketing präsentiert. Den Leser erwarten anschauliche Fallbeispiele und praxiserprobte Methoden. In einem ersten Teil werden zunächst die Grundlagen zu Emotionen und Marketing aus verschiedenen Perspektiven theoretisch beleuchtet. Im zweiten Teil folgen dann die Praxiscases und zeigen, welche Lösungen sich bewährt haben. Schliesslich hält das Buch Handlungsleitlinien und wertvolle Tipps zur Anwendung der Erkenntnisse bereit.

Ist das Interesse geweckt?

Hier kann man das Buch bestellen: https://shop.schaeffer-poeschel.de/prod/emotionalisierung-im-digitalen-marketing

Titel:                  Emotionalisierung im digitalen Marketing

Herausgeber:   Brian P. Rüeger/Frank M. Hannich/Rainer Fuchs/Steffen            Müller/Michael  Klaas/Adrienne Suvada

Verlag:              Schäffer-Poeschel

Bestell-Nr.:       E10444

ISBN:                 978-3-7910-4313-5

Auflage:            1. Auflage 2018

Umfang:            256 Seiten

Einband:           Hardcover

Produktart:       Fachbuch

Swiss CRM Trendstudie – Kundenbeziehungsmanagement bleibt ein Topthema

Die aktuelle Trendstudie „Swiss CRM 2011“ des Zentrums für Marketing Management der ZHAW zeigt, dass trotz Rückwärtstrend während der Wirtschaftskrise das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) in Schweizer Unternehmen ein Topthema bleibt und weiterhin darin investiert werden soll.

Dem operativen CRM soll dabei besonders viel Aufmerksamkeit zugesprochen werden. Auch die Emotionalisierung von CRM-Initiativen ist bei einem Grossteil der Unternehmen  nach wie vor ein Thema,  Handlungsbedarf besteht besonders betreffend den Themen Datenqualität sowie Social CRM Aktivitäten.

Über 60% der Unternehmen haben als häufigsten Erfolgsfaktor eine gute Datenbasis genannt, da sich gerade diese in der Vergangenheit oft als Hemmnis erwiesen hat. Bei der Hälfte der Unternehmen hat eine schlechte Qualität der Kundendaten bereits zu Schwierigkeiten bei der Umsetzung von CRM-Initiativen geführt. Ursache dafür ist meist kein IT-, sondern klar ein Verhaltensproblem.

Weiterlesen