Ein praktischer Start in die Weiterbildung

Gerade zu Beginn des Jahres, setzen viele ihren Vorsatz, eine Weiterbildung zu absolvieren, in die Tat um. So konnte auch der CAS Marketing- & Corporate Communications mit einer gut gefüllten Klasse starten. Für Unternehmen sind Marketing und Kommunikation immer noch wichtige Themen, in denen es die Kompetenzen zu schärfen gilt. Am Starttag gab es gleich einen praktischen Vorgeschmack in Form eines Überraschungsgastes.

Bunter Mix als Basis für den Austausch

Obwohl der CAS Marketing- & Corporate Communications einer der ältesten CAS des Instituts für Marketing Management der ZHAW ist, so scheint die Beliebtheit ungebrochen. Nach wie vor tun sich viele Unternehmen schwer damit, eine gute Kommunikation zu etablieren. Oft arbeitet man noch mit einer künstlichen Trennung zwischen Marketing und Kommunikation, ohne klare Konzepte für die Zukunft. Genau hier kann eine Weiterbildung unterstützend wirken, indem sie nicht nur den Horizont erweitert, sondern auch den Austausch fördert. „Es ist immer wieder spannend zu sehen, wie bunt gemischt die Klasse zusammengesetzt ist. So erhält man als Teilnehmer ganz neue Einblicke„, meint Studiengangleiterin Dr. Adrienne Suvada.

Überraschungsgast aus der Praxis

Die ZHAW steht für den gelebten Praxisbezug. Dies wird auch in der Weiterbildung deutlich. Nicht nur, dass die Dozentenschaft mit grosser Praxiserfahrung punktet, sondern auch, dass der Unterricht lebensnah gestaltet wird. Am Starttag des CAS Marketing- & Corporate Communications gab es denn auch einen Überraschungsgast. Er kam in Form von Beat Ruch, Leiter Marketing & Kommunikation der Bank Thalwil. In einer äusserst erfrischenden Weise, vermochte er das Bankenmarketing und die damit verbundenen Herausforderungen der Klasse zu vermitteln. Besonders wertvoll waren die praktischen Tipps und Erfahrungen, die er offen teilte. Der Vortrag kam gut an, denn die Fragen wollten am Schluss gar nicht mehr aufhören. Ein solch ehrlicher Austausch ist besonders wertvoll für die Beteiligten. Sie kommen so in den Genuss von Spezialisten, die sie vielleicht in ihrem Alltag nicht antreffen.

Natürlich gehört zum CAS auch die theoretische Fundierung dazu. Aber auch hier zählt die Verbindung zur Praxis. Gerade in der Kommunikation reichen theoretische Modelle oft nicht aus, man muss wissen, wie man diese dann in der Praxis sinnvoll umsetzt. Dies alles kommt auf die Klasse in den nächsten Monaten noch zu. Am Schluss werden sie das Gelernte in einem praktischen Konzept umsetzen und präsentieren. Es bleibt also spannend im CAS Marketing- & Corporate Communications!

Weitere Informationen zum CAS: https://www.zhaw.ch/de/sml/weiterbildung/detail/kurs/cas-marketing-corporate-communications/

Weitere Informationen zur Bank Thalwil: https://www.bankthalwil.ch/de/

Abschlussfeier des MAS Product Management – Masterklasse 2019

Von Dr. Helen Vogt

Zweieinhalb Jahre intensive Weiterbildung führten schlussendlich zum Abschluss des MAS Product Management. In den Masterarbeiten mussten die erlernten Kompetenzen angewendet werden. Am Schluss konnte jedoch das lang ersehnte Diplom in den Händen gehalten werden.

Wir wissen es alle schon lange, intensives und regelmässiges Training legt den Grundstein für künftige Könnerschaft. Ob es 10’000 Stunden braucht, wie von Malcolm Gladwell in seinem Buch Überflieger: Warum manche Menschen erfolgreich sind – und andere nicht propagiert wird, ist (noch) nicht erwiesen. So schön diese Faustregel mit dem einfachen Wirkungszusammenhang klingt, so einseitig stellt sie die Tatsachen dar. Reines Üben reicht zur Erlangung von Expertise nämlich keineswegs aus. Entscheidend sind die Begleitumstände. Dazu gehören professionelle Anleitung und Feedback ebenso wie persönliche Motivation und Durchhaltewillen.

Ihrem persönlichen «Future-Fit» – ein Ziel, sind die Absolventen des MAS Product Management sicherlich ein gutes Stück nähergekommen. Während ihrer rund zweieinhalb jährigen Weiterbildung sind sie in Tiefen der Datenanalyse und Marktforschung eingetaucht, haben neue Methoden für Produkt und Serviceentwicklung live getestet, aktuelle Konzepte in Pricing und Verkauf auf ihr Unternehmen angewendet, sowie die Einflüsse der Digitalisierung auf Geschäftsmodelle untersucht und daraus neue Strategien abgeleitet.

Die Krönung des MAS ist die eigentliche Masterarbeit. Während 15 Wochen haben die Studierenden die Möglichkeit, die erlernten Kompetenzen anzuwenden, um beispielsweise dem traditionellem Retail zu neuem Wachstum zu verhelfen, Lean Start-up Konzepte und agile Arbeitsprozesse innerhalb der Unternehmen auszutesten oder neue Wertangebote und digitale Services zu entwickeln. Die abgegebenen Arbeiten zeichnen sich durch systematische Analysen, kritische Reflexionen und kreative aber zugleich praxisnahe Lösungsfindungen aus. Juste Hahne und Lukas Westermann haben den diesjährigen Preis für die beste Masterarbeit erhalten. Herzliche Gratulation zu dieser ausgezeichneten Leistung!

An der Abschlussfeier im Casino Theater in Winterthur durfte der Leiter des Instituts für Marketing Management (IMM), Prof. Dr. Brian Rüeger, den Absolventen endlich die Diplome überreichen und die Leistung würdigen.

Prof. Dr. Brian Rüeger würdigte die Leistung

Das ganze Team vom Institut für Marketing Management wünscht unseren Absolventen weiterhin solch grosse Begeisterung für die vielfältigen Aufgaben im Produkt Management und viel Erfolg in ihrem weiteren Berufsleben.

Wir gratulieren (von unten nach oben): Daniel Welter, Lukas Westermann, Fabian Gerschwiler, Juste Hahne, Stefan Sturzenegger, Benjamin Berger, Raphael Meier, Antonio Voci, Simon Hunziker und Louis Bischof (nicht im Bild) zu dieser tollen Leistung!

Der Studiengang MAS Product Management bildet seit acht Jahren Fachkräfte im Product Management aus, welche aus verschiedensten Industrien und Branchen stammen. Bei Fragen dürfen Sie sich gerne an die Studienleiterin, Dr. Helen Vogt, wenden (helen.vogt@zhaw.ch).

Kontakt

ZHAW School of Management and Law, Institut für Marketing Management, Product Management Center, Dr. Helen Vogt.  Telefon +41 58 934 66 99, E-Mail: helen.vogt@zhaw.ch