Abschlusstag mit Überraschungen beim CAS Marketing- & Corporate Communications

Das Ziel ist erreicht. Alle Teilnehmenden haben den CAS Marketing- & Corporate Communications 2017 erfolgreich abgeschlossen. Der finale Kurstag stand ganz im Zeichen der Projektpräsentationen. Während der Weiterbildung mussten die Teilnehmenden in einer Gruppenarbeit ein Kommunikations- oder Marketingkonzept erarbeiten. Dieses musste dann einer fiktiven Geschäftsleitung und der Gruppe präsentiert werden.

Praktisches Wissen im Rucksack

Die positive Stimmung zog sich durch den ganzen Lehrgang und war auch am Abschlusstag spürbar. Trotz Nervosität, wurde viel gelacht und applaudiert. Alle Teilnehmenden haben spannende Konzepte präsentiert. Es war möglich in die verschiedenen Branchen einzutauchen und man konnte viel Neues erfahren. Die Projekte können durchaus sofort in realistischer Weise umgesetzt werden. Das ist schliesslich auch das Ziel des CAS Marketing- & Corporate Communications, man soll seinen persönlichen Rucksack mit praktischem Wissen füllen, das man direkt anwenden kann. „Die Teilnehmenden liessen sich nicht einmal von den unerwarteten Überraschungen aus dem Konzept bringen, die wir extra für sie eingeplant hatten. Ein grosses Kompliment an alle!„, meint Dr. Adrienne Suvada, Studiengangleiterin des CAS Marketing- & Corporate Communications.

Zufriedene Gesichter beim CAS Marketing- & Corporate Communications (Bild: R. Bircher)

Einen Schritt voraus

Der erfolgreiche Abschlusstag wurde bei einem Apéro noch gefeiert. Seit Beginn des Lehrgangs, war der CAS Marketing- & Corporate Communications durch eine tolle Klasse charakterisiert, die das Unterrichten zu einem richtigen Vergnügen machte. „Gewisse Fächer haben mein persönliches Auge nachhaltig geschärft, die strategische Unternehmenskommunikation beispielsweise. Das Beobachten, wie Institutionen und Einzelpersonen Themen finden, führen und für sich proklamieren, ist lehrreich. Man kann es bei sich selbst üben und anwenden, besonders im Beruf. Mit dem Ziel, den anderen einen Schritt voraus zu sein!„, meint etwa Carole Neuenschwander vom Schweizerischen Nationalmuseum. Auch Janine Müller von der Geberit Vertriebs AG blickt positiv auf den Lehrgang zurück: „Durch unterschiedliche Dozenten mit effektivem Praxis Know-how und Leidenschaft für ihr Fachgebiet, spannende Kommunikationsansätze und eine sehr positive Klassenatmosphäre hat sich der CAS Marketing- & Corporate Communications an der ZHAW für mich als grosse Bereicherung – privat wie beruflich – erwiesen. Definitiv weiterzuempfehlen!

Das Institut für Marketing Management dankt den Teilnehmenden und wünscht allen weiterhin viel Erfolg!

 

Mehr über diesen Lehrgang:

http://www.zhaw.ch/imm/casmcc

Weitere Weiterbildungen des Instituts:

https://www.zhaw.ch/de/sml/institute-zentren/imm/weiterbildung/

Grosses Weiterbildungsangebot an der ZHAW (Bild: R. Bircher)

 

Dialogmarketing-Praktiker unter sich: Treffpunkt am MeetingPoint der DMM 2016

Die Dialog Marketing Messe 2016 bietet unter der Schirmherrschaft der ZHAW das Format MeetingPoint an: Praktiker unter sich tauschen im kleinen Kreis Erfahrungen und gemeisterte Herausforderungen aus. Ein vorausschauender Erfahrungsbericht.

„Dialog ist wichtig“ sagt der Herr mit Kravatte und dem adretten Anzug mit klassischem Schnitt. Ist es ein Berater? Oder vertritt er eine Agentur? Will er mir etwas verkaufen? Dieser Frage werde ich nie beantworten, denn unmittelbar darauf spricht mich eine nette Dame mit hochgestecktem Haar an – ganz offensichtlich eine ambitionierte Messen-Hostesse – und meine Aufmerksamkeit richtet sich auf den Plastikbehälter, den Sie mir entgegen streckt, und darin sehe ich viele bunte Lose. „Ein Wettbewerb?“ frage ich etwas perplex. „Was gibt es denn da zu gewinnen?“ – „ Eine Gratis-Google-AdWords Schulung – und das bei Ihnen im Unternehmen! Also wir kommen zu Ihnen …“

Yeah. Great, denke ich mir und kratze mich etwas verlegen am Nacken. Was wollte ich hier eigentlich an dieser Messe?

Szenenwechsel.

Etwas abgeschirmt vom Trubel sitze ich am MeetingPoint. Da sind Praktiker unter sich. Der Mensch vor mir erzählt über seine Erfahrungen mit Dialogmarketing Agenturen und wie er seine letzte Kampagne erfolgreich gemeistert hat. Cooler Typ. Er verkauft E-Bikes und Zubehör. Wir sitzen nahe zusammen. Das Ganze wirkt wie eine erweitere Runde am Lagerfeuer – aber ohne Gitarre. Und anstelle einer Büchse Bier halte ich Stift und mein Moleskine in der Hand. „Wie hiess nochmals der Mensch, der Dich da beraten hat?“ frage ich den Referenten während er seine Geschichte erzählt. Dankend zwinkere ich ihm zu und notiere mir den Namen. Nach 20 Minuten ist die Präsentation zu Ende und wir unterhalten uns in der Runde. Zum Schluss stellt der Moderator des MeetingPoints noch ein paar kritische Fragen, die mich zum Nachdenken animieren.

„Das hätte ich Dir gleich sagen können, dass das mit diesem Tool nicht geht …“ weiss mein Nachbar zu erzählen. Er hat offenbar ähnliches erlebt. Ein Sympathischer. Wir tauschen später unsere Kontakte aus. Ich notiere mir noch ein paar Gedanken und gehe weiter. Das war gut hier, dieser MeetingPoint.

DMM MeetingPoint Logo Schweiz

MeetingPoint Dialogmarketing Messe – Treffpunkt für Praktiker

Welche Herausforderung hast Du in deinem Praxisalltag gemeistert? Welchen Case möchtest Du Kollegen aus anderen Unternehmen aufzeigen und dazu deren Meinung einholen? Das neue Format MeetingPoint startet erstmals an der der DMM 2016 mit Cases aus der Praxis des Dialogmarketing. Hier kannst Du Dich ausschliesslich unter Kollegen aus anderen Unternehmen ohne Anbieter und Dienstleister austauschen.  Anmeldungen hier.