Über Martina Rauch

Martina Rauch ist Dozentin am Institut für Marketing Management. Sie ist in der Lehre, der Weiterbildung und Dienstleistung/Beratung tätig. Sie ist Studiengangleiterin für den "CAS Pricing & Go-to-market", der ab August 2016 startet.

Preismanagement ist keine Chefsache. Bringen Sie sich ein!

Welche Funktionen sollten sich bei der Preisfestsetzung einbringen? Wie hoch sind die Herstellungskosten des Produkts? Welche Kunden würden es kaufen und wie hoch ist ihre Preisbereitschaft? Welchen Verhandlungsspielraum hat der Vertrieb bei Preisverhandlungen mit Kunden? Produktion, Vertrieb, Marketing, Controlling – viele Funktionen sollten bei der Bestimmung des Preises mitreden, um die fast immer komplexe Preisentscheidung sicher zu treffen.

Eine Studie der ZHAW unter Schweizer Unternehmen hat gezeigt: bisher ist nur in 37% der Unternehmen das Pricing eine Querschnittsaufgabe, in die verschiedene Abteilungen miteinbezogen sind. In mehr als der Hälfte der Schweizer Unternehmen (52%) trifft die Verkaufsleitung oder der CEO die Preisentscheidung ( ZHAW, 2013, Studie «Swiss Product Management 2013/2014 – Von den Besten lernen»).

Warum sind Preisentscheidungen so komplex?
Die Einbindung möglichst vieler Abteilungen ist aber ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Preisfindung (vgl. Lürung&Weese, 2011; Simon, H, 2013). Denn die Preisentscheidung betrifft fast nie eine einzelne Entscheidung, sondern komplexe Entscheidungsbündel. Es gilt, Grundpreise, variable Preisbestandteile, Preisdifferenzierungen für bestimmte Kundengruppen, Konditionen und Preisanreize festzulegen.

Die Preisentscheidung als Herausforderung für Unternehmen
Für viele Unternehmen ist die Preisfestsetzung eine grosse Herausforderung. Der Werbe-Guru David Ogilvy bemerkte dazu: „Pricing is guesswork. It is usually assumed that marketers use scientific methods to determine the price of their products. Nothing could be further from the truth. In almost every case, the process of decision is one of guesswork.” (Ogilvy, D., Confessions of an advertising man, Southbank Publishing, 2004).

Professionalisierung Ihres Preismanagements: Der neue CAS „Pricing & Go-to-Market“
Die Professionalisierung des Preismanagements in Unternehmen kann gezielt unterstützt und aufgebaut werden. Vom Institut für Marketing Management an der ZHAW School of Management and Law wird ein neuer Zertifikatslehrgang CAS „Pricing & Go-to-Market“ angeboten.

Der Lehrgang ist eine praxisorientierte und wissenschaftlich fundierte Fachausbildung für alle, die das Margenpotenzial ihres Unternehmens ausschöpfen und ihre Produkte effektiv vermarkten wollen. Er richtet sich an Führungskräfte, Fachverantwortliche und Mitarbeiter von Unternehmen, die an der Entwicklung und zielorientierten Umsetzung von Preis- und Markteinführungsstrategien beteiligt sind. In den zwei Modulen „Pricing“ und „Go-to-Market“ lernen die Teilnehmer Strategien und Methoden hinsichtlich Preisfindung und Preisdurchsetzung am Markt sowie Strategien für die Markteinführung und das Launchmanagement. Der Start des Lehrgangs wird im August 2016 erfolgen.

Weitere Informationen zum Lehrgang CAS „Pricing & Go-to-Market“. Für Fragen steht Ihnen die Studiengangleiterin Martina Rauch zur Verfügung.