Monat: März 2015 (Seite 1 von 2)

Letzte Rasur: VS-Studierende des 6. Semesters biegen auf die Zielgerade ein

rasur01Fast geschafft! Für den Schlussspurt im Rennen um den Bachelor-Abschluss haben sich die Verkehrssysteme-Studierenden zur traditionell letzten Rasur bis zur „Nacht der Technik“ getroffen. In der Winterthurer Altstadt kamen noch einmal Rasierschaum und -klingen zum Einsatz, bevor die Herren der Abschlussklasse für genau 100 Tage das Rasieren einstellen.rasur06 rasur04

rsaur02 rasur05 rasur03

Studiengang Verkehrssysteme sucht den VeloStar

velostar_02

Fahrradfahren, Foto posten und ein E-Bike gewinnen. Mit dieser Aktion sucht der Studiengang Verkehrssysteme den VeloStar – und verweist gleichzeitig auf einen wachsenden Verkehrstrend.
Weitersagen – und jetzt mitmachen!

velostar_01

Verkehrsexperten sind sich einig: Das Fahrrad feiert seine Renaissance. Ob in Kombination mit dem öffentlichen Verkehr oder in Sharing-Modellen – auf urbanem Gebiet ist der Drahtesel 2.0 ein beliebtes Fortbewegungsmittel. Der ZHAW-Studiengang Verkehrssysteme will auf diese Entwicklung und die damit verbundenen Chancen für die Mobilität der Zukunft aufmerksam machen und sucht deshalb den Star unter den Fahrradfahrern, den VeloStar.

Mitmachen und gewinnen
An dieser einzigartigen Aktion darf jeder teilnehmen, der sich zum Velofahren bekennen will. Und so geht’s: Bis zum 30. April 2015 können alle potenziellen VeloStars Fotos von sich und ihrem Fahrrad einreichen – entweder auf der Facebookseite der ZHAW School of Engineering oder auf Twitter und Instagram mit Hashtag #VeloStar posten. Je ausgefallender und origineller der Auftritt, desto besser kommt das Foto bei der Community an. Und die kürt schliesslich das Gewinnerfoto mit den meisten ‚Likes‘. Mitmachen lohnt sich, denn der frischgebackene VeloStar flitzt schon bald mit einem nagelneuen E-Bike von Riese & Müller durch die Gegend. Alle Teilnehmenden haben zudem die Chance auf eine GoPro-Kamera und werden Teil eines grossen Fotoplakats, das Anfang Juli anlässlich der diesjährigen ‚Nacht der Technik‘ präsentiert wird.

r-m_bluelabel_01
Hauptgewinn: E-Bike blueLABEL CHARGER touring von Riese & Müller

Grosses Zukunftspotenzial
Mobilitätsforscher und Verkehrssysteme-Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes weiss, warum das Fahrradfahren wieder auf dem Vormarsch ist und noch grosses Potenzial hat: „Velofahren ist eine kostengünstige Alternative zu teureren Verkehrsmitteln und fördert gleichzeitig die Gesundheit. Noch werden viele Fahrten in optimaler Velodistanz mit dem Auto zurückgelegt. Das wird sich in Zukunft ändern, denn auch die Städte berücksichtigen das Velo in der Verkehrsplanung beispielsweise mit eigenen Velowegen und Ampeln stärker als früher. Dabei muss man nicht mal mehr ein eigenes Velo besitzen, denn Bikesharing-Systeme boomen weltweit.“
Jetzt mitmachen!

VS-Studierende präsentieren Zug-Flug-Preisvergleich im UIC Headquarter in Paris

uic_pa_02In ihrer Projektarbeit haben die VS-Studierenden Camille Burg und Martin Mattli einen mehrmonatigen Preisvergleich zwischen Flug- und Zugreisen durchgeführt. Für typische Geschäftsreiseverbindungen von der Schweiz ins benachbarte Ausland fanden sie heraus, dass in über 80 Prozent aller simulierten Reisefälle die Bahn die bedeutend preisgünstigere Mobilitätsalternative ist. Am 17. März waren sie vom Intercity & Highspeed Committee des Internationalen Eisenbahnverbands UIC eingeladen, ihre Ergebnisse in Paris vor einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren und die resultierenden Schlussfolgerungen zu diskutieren.

Das Projekt der Studierenden war angelehnt an ein Forschungsvorhaben des Instituts für Nachhaltige Entwicklung, das die UIC im vergangenen Jahr in Auftrag gegeben hat. Gemeinsam mit dem Beratungsinstitut quotas geht VS-Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes darin der Frage nach, ob der Luftverkehr auf wichtigen nationalen und grenzüberschreitenden Strecken Europas tatsächlich bessere Preise anbietet als die Zugbetreiber. Diesen Eindruck versucht die aggressive Werbung der Fluggesellschaften immer wieder zu vermitteln. Für den deutschen Markt konnte diese Werbeaussage allerdings bereits widerlegt werden. Die Ergebnisse des UIC-Projekts werden im Mai 2015 vorliegen.

results_uic_pa_01

Schon jetzt zeigen die Resultate von Burg & Mattli, dass bei eintägigen Geschäftsreisen von der Schweiz nach Frankreich oder Deutschland die Bahnnutzung hohe Einsparpotenziale beim Reisebudget bietet. Auf Strecken mit ähnlichen Gesamtreisezeiten von Bahn und Flugzeug waren abhängig vom Buchungsvorlauf Ersparnisse in vierstelliger Höhe zu verzeichnen.

studyVS #15: Studiengang Verkehrssysteme überzeugt!

infotag15_07Auch anlässlich des diesjährigen Frühlings-Infotags konnten wieder mehr Interessierte in den Veranstaltungen des Studiengangs Verkehrssysteme begrüsst werden als in den vergangenen Jahren. Die stetig wachsende Anzahl von Teilnehmern zeigt deutlich das grosse Interesse an dem boomenden Berufsfeld Mobilität und der gezielten Suche nach einer geeigneten Ausbildung in diesem Bereich.infotag15_03

infotag15_06

infotag15_04

Infotag verpasst? Kein Problem, der Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes steht Ihnen gerne persönlich für Fragen zum Studiengang zur Verfügung. Einfach anrufen oder per E-Mail kontaktieren.

infotag15_05

infotag15_08

Falls Sie sich als gymnasiale(r) Maturand(in) für das Verkehrssysteme-Studium interessieren, empfehlen wir Ihnen das neue „Praxisintegrierte Bachelorstudium“. Gemeinsam mit unseren Partnern Stadler Rail und SBB Personenverkehr Operating bieten wir Ihnen mit diesem Programm die Chance, ohne einjähriges Vorpraktikum direkt ins Studium zu starten und die Praxiserfahrung studienbegleitend zu sammeln. Alle Informationen zu diesem innovativen Ausbildungskonzept erhalten Sie auf den Webseiten der ZHAW School of Engineering und in diesem Blog.buttons_01

infotag15_02 Weitere Eindrücke vom Infotag März 2015 finden sich auf den facebook-Seiten der School of Engineering.

studyVS #14: Studiengang Verkehrssysteme ist eine tolle Gemeinschaft!

niederer_01„In unserem Jahrgang herrscht insgesamt eine super Stimmung. Die gegenseitige Unterstützung ist gerade auch bei Gruppenarbeiten oder anderen gemeinsamen Projekten gross. Über die letzten knapp drei Jahre hat sich eine tolle Gemeinschaft gebildet, die wir nicht zuletzt bei der abschliessenden Frackwoche mit einem einzigartigen Frackmobil feiern werden. Dieses persönliche Netzwerk wird mir sicherlich auch nach der Studienzeit im Beruf von Nutzen sein.“
Fiona Niederer, Studierende im 6. Semester VS

Im Studiengang Verkehrssysteme werden zusätzlich zu den fachlichen Lehrinhalten so genannte Non-Technical-Skills (NoTechS) vermittelt. Diese Lerneinheiten sind in die Projektmodule eingebettet und sollen die Studierenden u.a. in der kritischen Eigenwahrnehmung, der Arbeitsplanung und effizienter Gruppenarbeit unterstützen. Damit werden Fähigkeiten gebildet, die in der späteren Ingenieurstätigkeit inzwischen einen hohen Stellenwert besitzen und von den Unternehmen bei Führungskräften vorausgesetzt werden.

studyVS #13: Studiengang Verkehrssysteme ist kontrovers

intermobility_02„Der Studiengang Verkehrssysteme sieht sich als diskussionsfreudigen Bestandteil der Verkehrsbranche. Wir wollen nicht nur gängige Lehr- und Expertenmeinungen abnicken, sondern bestehende Lösungsansätze immer wieder kritisch hinterfragen. Diesen Denkansatz geben wir auch an unsere Studierenden weiter, zum Beispiel in der Projektschiene, wenn die Studierenden im „Verkehrspraxis-Labor“ Unternehmen zu realen Praxisfragestellungen beraten.“
Thomas Sauter-Servaes, Mobilitätsforscher & Studiengangleiter Verkehrssysteme

Die Dozierenden des Studiengangs Verkehrssysteme beteiligen sich intensiv an verkehrspolitischen und  -wissenschaftlichen Fachdiskussionen. Ihre Meinung vertreten Sie sowohl in der Tagespresse als auch in Fachpublikationen. Nachstehend eine Auswahl von kürzlich erschienenen Beiträgen:

Gastbeitrag zum Thema Parkierungsgebühren in der NZZ am Sonntag
Essay zum Thema nachhaltige Mobilität im Tagesanzeiger
Interview zum Thema Nachtzug im Magazin fairkehr

Wir suchen die schnellsten Köpfe – noch 2 Tage bis zum Infotag!

buttons_01

In zwei Tagen startet der nächste Infotag der ZHAW School of Engineering. Es ist die beste Gelegenheit, sich vor dem Anmeldeschluss Ende April 2015 über mögliche Studienalternativen zu informieren. Mit dabei ist natürlich auch der Studiengang Verkehrssysteme. Denn wir suchen die schnellsten Köpfe für unseren nächsten Jahrgang – alle Vorangeher, Vorprescher, Versteher, Vollpraktiker, Verkehrspioniere und Verkehrsgenies. Herzlich willkommen im Studiengang Verkehrssysteme!

Auch dieses Mal zeigt der Studiengang Verkehrssysteme ein breites Angebotsprogramm im Rahmen des Infotages. Zahlreiche Wirtschaftspartner stellen sich vor, Alumni&Studierende berichten aus dem VS-Studium und wir präsentieren mit dem Forschungsfahrzeug BiCar unsere Idee vom zukünftigen Stadtverkehr an unserem Stand.

Alle Details finden sich auf unserem Infotag-Blogpost.

studyVS #12: Studiengang Verkehrssysteme ist forschungsnah!

steiner_02„Die Module und Abschlussarbeiten, an denen ich beteiligt war und bin, sind extrem forschungsnah angelegt. Die Studierenden werden mit aktuellen Forschungsergebnissen konfrontiert und bauen in ihren Arbeiten darauf auf. In meinem Spezialgebiet der Verkehrssimulation profitieren die Studierenden von den zahlreichen Forschungsprojekten, in die das IDP eingebunden ist. Sie erhalten Zugang zu Daten, Software und Erkenntnissen, die ohne die kontinuierliche Forschungsarbeit in diesem Umfang nicht zur Verfügung stünden. Gleichzeitig profitiere ich als Forscher von neuen Ideen der Studierenden und ihrem Hinterfragen bestehender Gestaltungsansätze. Dies unterstützt uns beim Erreichen unserer Forschungsziele: der optimalen Planung sowie dem effizienten, sicheren und nachhaltigen Betrieb von Verkehrssystemen.“
Albert Steiner, Verkehrsforscher am Institut für Datenanalyse und Prozessdesign

Der Studiengang Verkehrssysteme wird durch zahlreiche Dozierende geprägt, die neben ihrer Lehrtätigkeit auch in der Verkehrsforschung aktiv sind. Die Erfahrungen aus nationalen wie internationalen Forschungsarbeiten (siehe z.B. Verkehrsprojekte des IDP, INE oder ZPP) fliessen somit direkt in die Lehre ein und informieren die Studierenden über die neuesten Entwicklungen im Verkehr.

studyVS #11: Studiengang Verkehrssysteme ist erfolgreich!

moser01„Das VS-Studium bietet die Möglichkeit, in persönlich auserlesenen Themen des Verkehrs sein Wissen zu vertiefen und so zur Forschung und Entwicklung beizutragen. Ich habe mit der Unterstützung meines Dozenten Albert Steiner meine Bachelorarbeit 2014 beim Prix LITRA eingereicht und gewonnen. Die Auszeichnung zeigt mir, dass ich mich mit meinen Studienleistungen im hochschulübergreifenden Vergleich offensichtlich messen kann. Dieser Erfolg öffnet natürlich weitere Türen und es freut mich sehr, dass ich diese Chance genutzt habe.“
Martin Moser, VS-Alumni & Leiter Qualität und Contracting, SBB Regionalverkehr Nordwestschweiz und Luzern.

Neben Martin Moser konnten zwei weitere VS-Studierende 2014 einen Prix LITRA gewinnen. Damit gingen alle Litra-Preise in der Kategorie „Bachelorarbeit“ im vergangenen Jahr an den ZHAW-Studiengang Verkehrssysteme. Zudem konnten VS-Studierende den Ideenwettbewerb der renommierten Salzburger Verkehrstage gewinnen.

studyVS #10: Studiengang Verkehrssysteme bildet Netzwerke!

haerri_01„Aufgrund der verhältnismässig kleinen Klassengrössen im Studiengang Verkehrssysteme lernt man seine Mitstudierenden in diesem Studiengang besonders gut kennen. Das führt zu einem tollen Klassenklima und zahlt sich später im Berufsleben aus, da man bereits mit einem funktionierenden beruflichen Netzwerk an den Start geht. Noch heute bin ich in regelmässigem Kontakt mit zahlreichen Absolventen aus meinem VS-Jahrgang und ich bin mir sicher, dass wir noch so manches Mal sowohl privat wie auch beruflich auf diese Bekanntschaften zurückgreifen werden.“
Fabian Haerri, VS-Alumni & Projektleiter SBB AG

Der Studiengang Verkehrssysteme legt grossen Wert darauf, dass die Studierenden ihre Studienzeit nicht nur für die fachliche Ausbildung nutzen, sondern sich zudem ein breites Netzwerk aufbauen können. Hierzu dienen neben gemeinsamen Exkursionen und Teamarbeiten auch klassenübergreifende Veranstaltungen wie die Vortragsreihe „Am Puls der Praxis“. Nach Abschluss des Studiums bietet die XING-Gruppe „ZHAW School of Engineering – Verkehrssysteme“ die Möglichkeit, mit Kommilitonen und Dozierenden langfristig in Kontakt zu bleiben.

« Ältere Beiträge