Verkehrssysteme-Studium: Hervorragende Wahl für Mobilitätsinteressierte mit kaufmännischer Berufsmatura

Der klassische Weg zu einem Bachelor-Ingenieurstudium an der Fachhochschule führt über die technische Berufsmaturität. Das Verkehrssysteme-Studium stellt aber auch für Studieninteressierte mit kaufmännischer Berufsmatura eine hervorragende Option dar, eine erfolgreiche Karriere im Bereich Mobilität & Logistik zu starten.

Der Ingenieurabschluss wird häufig mit traditionellen Disziplinen wie der Maschinen- oder Elektrotechnik assoziiert. Neben diesen Konstruktionsingenieur:innen gewinnen die Prozess- und Planungsingenieur:innen aber seit Jahren an Bedeutung. Zu diesen zählen auch die im Bachelorstudium Verkehrssysteme ausgebildeten Mobilitäts- und Logistikspezialisten. Das Studium umfasst zahlreiche Module zu den Grundlagen der (Verkehrs-)Ökonomie und verfolgt eine gesamtsystemische Perspektive, die weit über rein technische Fragestellungen hinaus geht.

Im Vergleich zu den Absolvent:innen der technischen Berufsmaturität haben Studieninteressierte mit einer nicht-technischen Berufsmatura weniger Vorkenntnisse in den Bereichen Mathematik und Physik. Obwohl das Bachelor-Ingenieurstudium der ZHAW in beiden Fächern auf dem Kenntnisstand der technischen Berufsmatura aufsetzt, ist dies kein Ausschlusskriterium für Bewerberinnen, die eine Hochschulreife auf nicht-technischer Berufsmaturitätsstufe nachweisen können. Mit individueller Vorbereitung oder dem Absolvieren spezieller Vorkurse stellen die mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundmodule keine wesentliche Hürde dar. Das zeigen die teils hervorragenden Studienergebnisse der Verkehrssysteme-Studierenden mit kaufmännischer Berufsmatura in den vergangenen Jahren.

«Mit meiner kaufmännischen Berufsmatura hatte ich in Teilen der Mathematik und in Physik einen Rückstand aufzuholen. Wenn man will, ist das aber problemlos machbar – und generiert zusätzliches Selbstvertrauen in die eigene Leistungsstärke.»
Christoph Weber, Projektleiter bei IVU Traffic Technologies AG

«Mit der richtigen Vorbereitung sind die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer gut zu meistern. Insgesamt erscheint mir die kaufmännische Berufsmatura eine wirklich geeignete Grundlage für das Verkehrssysteme-Studium zu sein.»
Patrick Brändli, VS-Student im 6. Semester

«Klar musste ich in Mathematik Lernstoff eigenständig nachholen. Aber das ist keine rocket science und sollte niemanden vom Verkehrssysteme-Studium abhalten, der sich für eine Karriere im Bereich Mobilität & Logistik interessiert.»
Liam Van Niekerk, VS-Student im 4. Semester

Foto von Brett Sayles von Pexels

Für die technischen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen der zukünftigen Mobilitätswelt sind hochqualifizierte Ingenieurinnen und Ingenieure gefragt, die komplexe Lösungen erarbeiten und realisieren. Anwendungsbeispiele sind neue Angebotskonzepte für Bahn- und Bussysteme, die Gestaltung von logistischen Wertschöpfungsketten in Industrie- und Dienstleistungsunternehmen oder die Erstellung von Mobilitätsangeboten in Quartieren. Anschauliche Beispiele für aktuellen Bachelorprojekte finden sich in der ENGINEERS-Broschüre.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.