Zum Inhalt springen

Ohne praktische Erfahrung zum Traumjob im Eventmanagement

Vanessa Curaba schloss 2018 den Bachelor Angewandte Sprachen ab und fand danach rasch ihren Traumjob. Ein Modul, das sie im Studium belegt hat, hat ihr besonders dabei geholfen, den Schritt in einen Bereich zu wagen, in dem sie noch keine praktische Erfahrung hatte. Wie sie ihren Weg ins Eventmanagement fand und wieso sie jetzt auch weiss, was Industriegasturbinen sind, erzählte sie im Online-Workshop zur Karrieregestaltung.

von Romina Schaub-Torsello, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen

Ihren akademischen Werdegang startete Vanessa Curaba an der Universität in Lausanne. Sie studierte zuerst Forensik, wechselte dann für zwei Jahre in die Zahnmedizin, trotz den interessanten Studieninhalten wurde ihr dann aber klar, dass die Naturwissenschaften nicht ihre wahre Leidenschaft sind. Es sind die Sprachen. Mit den sehr guten Französischkenntnissen und dem dazugewonnenen Allgemeinwissen im Gepäck startete sie 2015 den Bachelor Angewandte Sprachen am IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen der ZHAW. Sie entschied sich nach dem Assessment-Jahr für die Vertiefung Mehrsprachige Kommunikation und besuchte Kurse in Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch. Schon wenige Wochen nach dem erfolgreichen Abschluss des Studiums begann Vanessa Curaba ein sechsmonatiges Praktikum bei der GF Casting Solutions AG im Bereich Content Management, um danach direkt eine Festanstellung im selben Unternehmen anzutreten.

Die Chance beim Schopf gepackt

Ins Eventmanagement kam sie dann ganz unverhofft: «Eine Kollegin aus meinem Team hat überraschend gekündigt. Und ich dachte mir, ich müsse diese Gelegenheit einfach nutzen». Also sprach Vanessa Curaba ihre Chefin an und erklärte ihr, dass sie zwar noch wenig praktische Erfahrung in der Planung von grossen Events und im Umgang mit Budgets habe, sie aber bereit wäre, sich dieser Aufgabe anzunehmen. Nicht zuletzt deshalb, weil sie während des Bachelors Angewandte Sprachen ein Modul zum Thema Eventmanagement besucht habe. Mit dem nötigen Grundwissen von dort wage sie es, sich dieser neuen Herausforderung zu stellen. Im Februar 2019 begann sie bei GF Casting Solutions als Event- und Communications Specialist zu arbeiten. Dazu Vanessa: «Ich bin genau da, wo ich sein möchte und das Studium am IUED hat mir sehr dabei geholfen. Hätten wir nicht ein so breites Angebot an Kursen gehabt, hätte ich es vermutlich nicht einmal probiert, mich auf diese Stelle zu bewerben.»

Weiterbildung im Eventmanagement statt Kurzarbeit

Das Jahr 2020 war aus bekannten Gründen auch im Bereich Eventmanagement nicht wirklich spannend. Vanessa Curaba hat die pandemiebedingte Kurzarbeit aber optimal genutzt und sich weitergebildet. Sie hat an der School of Management and Law der ZHAW den CAS Digital Sales & Marketing in B2B und den CAS Customer Experience Marketing absolviert und bildet sich mittlerweile auch noch in Marketing Automation & Artificial Intelligence weiter. Das breite Wissen daraus kann sie bei ihren täglichen Aufgaben anwenden.

Sie organisiert nicht nur alle internen Veranstaltungen wie zum Beispiel – «nicht so grosse» – Anlässe für rund 150 Mitarbeitende oder kleine Konferenzen, sondern plant und setzt auch grosse Messen um. Dort kümmert sie sich um alles, von der Anmeldung, den Unterkünften für die Mitarbeitenden, über das Stand-Layout bis zur Logistik. Auch die Kommunikation – schriftlich und mündlich – fällt in ihren Aufgabenbereich, so unterhält sie beispielsweise die Social-Media-Kanäle und übersetzt interne Mitteilungen für Mitarbeitende ausserhalb der deutschen Sprachregion. «Ich wusste bereits im Studium, dass es für mich nicht nur bei schriftlicher Kommunikation bleiben soll. Meine Mehrsprachigkeit hilft mir auch sehr bei der Arbeit am Messestand oder bei der Moderation von internen Meetings.» Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch (Muttersprache) verwendet sie dabei täglich, Spanisch je nach Meeting. Sie betont auch, dass insbesondere im Bereich Marketing eine gute digitale Vernetzung essentiell ist.

Eine ganz neue Zielgruppe

Besonders die noch unbekannte Thematik und die technikaffine Zielgruppe empfand Vanessa Curaba am Anfang ihrer Arbeit als sehr herausfordernd. – Die GF Casting Solutions bietet Leichtbau-Komponenten in den Bereichen Mobilität und Energie an und ist Teil des Georg Fischer-Konzerns. – Doch auch diese Hürde hat sie genommen und sich sowohl die Terminologie als auch den neuen Kommunikationsstil angeeignet: «Ich habe vieles über unsere Bauteile gelernt. Ich will ja nicht einfach nur als hübsche Frau am Messestand gesehen werden. Mein Anspruch ist es, viel zu wissen und dieses Wissen auch zielgruppengerecht weitergeben zu können». Auch wenn sie eventuell nicht ihre gesamte Karriere in diesem Technik- und Industriebereich bleiben wird, ist eines klar: Event- und Projektmanagement sind genau ihr Ding. Eine Erkenntnis, zu der sie auch dank des Bachelors Angewandte Sprachen gelangt ist.


Informationshinweis zur Ausbildung für Event-Manager

Weitere Portraits

Oder auf unserem Youtube-Kanal: Sprachprofis im Porträt mit Hazel Brugger


Im Bachelor Angewandte Sprachen bildet das IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Sprachinteressierte zu Sprach- und Kommunikationsprofis aus, die sich souverän zwischen Sprachen, Kulturen und Domänen bewegen können. Das Studium qualifiziert für eine Tätigkeit im mehrsprachigen Projekt-, Event- und Informationsmanagement, in verschiedenartigen Übersetzungskontexten oder im Informationsdesign und in der Technischen Dokumentation.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann kannst du ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.