Der Druck war manchmal unerträglich

Er ist mit den Grossen übers Eis geflitzt. Marcel Jenni wurde als „Hockeygott der Kloten Flyers“ gefeiert. In seinem Gastbeitrag erzählt er, warum Sportler sich auch ihre aussersportlichen Fähigkeiten bewusst machen sollten.


Defaulttext aus wp-youtube-lyte.php

von Marcel Jenni, ehemaliger Eishockey-Nationalspieler

Im Alter von 7 Jahren begann ich mit dem Eishockey. Damals wusste ich noch nicht, dass ich bis 40 als Eishockeyspieler unterwegs sein würde, davon 22 Jahre als Profi.

Rückblickend war es eine unglaublich intensive und anspruchsvolle Zeit, physisch wie psychisch. Ich sah für mich nie eine Alternative zum Eishockey. Ich sah in mir schlicht kein anderes Talent, das mich hätte beruflich tragen können. Das erschwerte das Ganze umso mehr, denn manchmal machte genau das den Druck fast unerträglich. Immer wieder versuchte ich, diese Leichtigkeit und Freude, die ich als Kind beim Spielen erlebt hatte, wiederzufinden. Wieder einzutauchen ins Spiel, das war mein Ziel. Doch es war nicht so einfach, dieses Ziel im Profi-Alltag zu behaupten, denn aus dem Spiel und der Freude von früher wurde Ernst. Es ging mit jedem Spiel plötzlich um meine ganze Existenz, und da ist es schwierig, dabei noch eine kindliche Freude zu empfinden.  

Doch manchmal – und das waren die guten Momente – ist es mir gelungen. Heute sehe ich zum Glück immer mehr Talente und Fähigkeiten in mir, die mir früher nicht bewusst waren, oder die ich nicht als solche wahrnahm. Eine gute Laufbahnberatung kann einem helfen, seine Fähigkeiten und Talente kennen zu lernen – auch die, die nicht direkt im Sport zum Einsatz kommen. Das kann einem schon während des Profisports neue Perspektiven geben, und vor allem auch danach. Der grösste Gewinn dabei: Es nimmt sehr viel Druck vom einzelnen Spieler, was sich wiederum positiv auf den Sport auswirkt.  

Mich hätte es als Spieler sicherlich entlastet, hätte ich damals schon gewusst, dass ich ausser dem Eishockey-Spielen auch noch andere Talente und Fähigkeiten besitze. Heute freue ich mich darauf, andere Menschen zu begleiten und ihnen zu helfen, ihre eigenen Fähigkeiten und Talente zu entdecken und zu fördern.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert