Zum Inhalt springen

Mitarbeitende durch den digitalen Wandel begleiten

Michael Preisig verantwortet als Head Internal & Online Communications bei der Swiss Life AG die interne Kommunikation. Er hat an der ZHAW den CAS Digitale Transformation und Kommunikation absolviert und erzählt im Interview, wie ihm das erlernte Wissen im Berufsalltag hilft, die Mitarbeitenden durch den digitalen Wandel zu begleiten.

Ein Interview mit Michael Preisig, Head Internal & Online Communications bei der Swiss Life AG, Absolvent des CAS Digitale Transformation und Kommunikation 2019. Von Susanna Spörri, Kommunikationsverantwortliche IAM Institut für Angewandte Medienwissenschaft der ZHAW.

Susanna Spörri: Michael, warum hast du den CAS Digitale Transformation und Kommunikation absolviert?

Michael Preisig: Die Digitalisierung wirft für die Versicherungsindustrie zentrale Fragen auf, so auch für Swiss Life. Wie begegnen wir unseren Kunden in der Zukunft? Wie bleiben Versicherungsunternehmen auch künftig relevant für die Menschen? Wie sieht die Beratung der Kunden in 10 Jahren aus? Mögliche Antworten auf diese Fragen sind stark von den technologischen Entwicklungen getrieben. Bei der digitalen Transformation spielt die Kommunikation eine wichtige Rolle. Zum einen ist die Kommunikation selbst Teil des digitalen Wandels. Gleichzeitig geht es darum, die Veränderungen zu begleiten und die Mitarbeitenden auf den Weg mitzunehmen, ihnen Orientierung und Halt zu geben. Der CAS Digitale Transformation und Kommunikation hat mir entsprechende Impulse für meine Arbeit als Verantwortlicher Internal & Online Communications bei Swiss Life gegeben.

Welche Themen aus dem CAS Digitale Transformation und Kommunikation haben dir im Beruf bisher am meisten geholfen?

Das Thema „Befähigung der Mitarbeitenden“ hat in meinem Beruf einen hohen Stellenwert. Die im CAS hierzu behandelten Inhalte haben mir nochmals verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Mitarbeitenden auf unterschiedlichen Ebenen in die digitale Transformation mit einzubeziehen und neue Möglichkeiten zu nutzen. Sei es, in dem man beispielsweise die neuen Vorteile des digitalen Arbeitsplatzes verständlich erklärt oder die Mitarbeitenden für das Unternehmen als Ambassadoren auf sozialen Netzwerken gewinnt.

Welche GastdozentInnen und deren Themen waren rückblickend ein Highlight für dich?

Barbara Josef, Co-Founder 5to9 AG, hat nachvollziehbar aufgezeigt, warum die klassischen Change Management-Modelle in der digitalen Transformation nur bedingt funktionieren. Es braucht neue Ansätze, die eine kürzere Dauer zwischen Analyse und Umsetzung von Massnahmen möglich machen.  Ein weiteres Highlight war Michael Klaas, Leiter Fachstelle Digital Marketing, der ZHAW. Er hat einen eindrücklichen Einblick in die Welt von Automatisierung und Chatbots gegeben. Auch wenn nicht alles neu war – die Art und Weise, wie er es vermittelt hat, hat Spass gemacht.

Inwiefern konntest du dein Umsetzungsprojekt aus dem CAS an deinem Arbeitsort realisieren?

Swiss Life setzt auch in einer zunehmend digitalisierten Welt in ihrem Industriezweig weiterhin auf persönliche Beratung und den persönlichen Austausch – ohne die digitalen Möglichkeiten ausser Acht zu lassen. Dies immer mit dem Ziel, die Menschen dabei zu unterstützen, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Bei der Vermittlung dieser Philosophie nimmt der Group CEO eine wichtige Rolle ein. Für die interne Kommunikation haben wir ein attraktives Videoformat mit unserem Group CEO produziert, in dem er sein Verständnis von Digitalisierung den Mitarbeitenden verständlich näher bringen konnte.

Wie hilft dir das erlernte Wissen im Arbeitsalltag und besonders jetzt während der Corona-Pandemie?

Der Kurs hat mich in meiner Überzeugung bestärkt, dass Reaktionsgeschwindigkeit und Anpassungsfähigkeit die neuen Werte sind, an denen sich Kommunikationseinheiten messen lassen müssen. Dies wird in einer Krisensituation wie der Corona-Pandemie umso deutlicher.

Wie hast du die Stimmung währen dem CAS erlebt?

Mir hat der Austausch mit den anderen CAS-Teilnehmenden sehr gut gefallen. Das war eines der Highlights für mich. Es waren 25 Persönlichkeiten mit einem unterschiedlichen Werdegang – und einem grossen Fachwissen. Alle haben sich konstruktiv eingebracht. Ich habe viel profitiert.

Warum hast du dich entschieden, anschliessend noch den CAS Leadership zu absolvieren?

Ich strebe an, den Master in Communication Management and Leadership an der ZHAW zu absolvieren. Das Thema Leadership war für mich eine passende Ergänzung zu meinem ersten CAS Digitale Transformation und Kommunikation.


Informationshinweis zur Weiterbildung CAS Digitale Transformation und Kommunikation

Ähnliche Beiträge:

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann kannst du ihn:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.