Schlagwort: Lernlandschaft

Statistisches vom Lernort Winterthur – reloaded

Vor geraumer Zeit haben wir im Blogbeitrag vom Juni 2018 über statistische Phänomene vom Standort Winterthur berichtet. Nun liegen frische Zahlen für das Jahr 2019 vor. Zeit für ein kleines Update!

Die Aktualisierung der Belegungsstatistik von Bibliothek und Lernlandschaft nach 1 ½ Jahren zeigt, dass die Beliebtheit des Hauses weiterhin hoch ist. Die Trendkurven weisen immer noch einen Anstieg auf. Interessant ist zudem, dass die Nutzung der Lernlandschaft gegenüber der der Bibliothek in den letzten Monaten deutlich angestiegen ist. Was steckt dahinter?

Balkendiagramm mit Vergleich der Belegung von Lernlandschaft und Bibliothek Winterthur
Belegungsstatistik Bibliothek und Lernlandschaft im Vergleich

Wir tippen auf die im August 2018 erfolgte Öffnung des Liftes im Haus. Offenbar stellten die 101 Treppenstufen doch ein grosses Hindernis für eine ausgewogene Verteilung der Lernenden dar, und das erzwungene Erklimmen wurde immer wieder in den Feedbacks kritisiert. Welches Fazit lässt sich daraus ziehen?

  1. Sportliche Betätigung ausserhalb des ASVZ scheinen im normalen Alltag eher unpopulär.
  2. Mehrere Stockwerke bzw. Treppen (oder kein Lift) sind zur harmonischen Auslastung von Räumlichkeiten eher hinderlich.

Vom Ausleihen und Zurückgeben…

Nun einige Ausleihstatistiken. Wie die Trendkurve zeigt, nimmt die Ausleihe von gedruckten Medien tendenziell eher ab, so auch im letzten Jahr.

Säulengrafik der Ausleihen pro Monat von 2015-2019
Ausleihstatistik HSB Winterthur seit Februar 2015

Ist dies auf eine verstärkte Nutzung der elektronischen Medien zurückzuführen? Schliesslich gibt die Hochschulbibliothek inzwischen über 60% ihres Medienbudgets für elektronische Medien aus und erwirbt inzwischen mehr «E-» als Printbücher.

Gleichwohl sind die Zahlen nicht so rückläufig, wie man es angesichts dieser Zahl vielleicht auch erwarten könnte. Viele Nutzerinnen und Nutzer schätzen klassische Medien weiterhin. Zum Nachschlagen oder zur Konsultation von Zeitschriften oder Sammelwerken sind elektronische Werke ein grosser Gewinn und enorm praktisch. Eine Monografie kann und möchte jedoch nicht immer am Bildschirm gelesen werden, und auch Architektur-Bildbände, Sprachlernmedien oder medizinische Lehrwerke (z.B. Anatomie-Atlas) sind weiterhin in gedruckter Form sehr beliebt – Trend zum Elektronischen hin oder her.

Dagegen zeigt die Statistik des Rückgabeautomaten seit Februar 2015 einen sanften Trend nach oben.

Säulengrafik der Rückgaben pro Monat am Automaten von 2015-2019
Rückgabestatistik (Selbstrückgabeautomat) seit Februar 2015

Zum einen kann dieser minime Anstieg daran liegen, dass die Nutzenden diese Möglichkeit nicht immer gleich wahrnehmen, bzw. dass das Thekenpersonal meist auf diesen automatisierten Service hinweisen muss. Für das Personal hat der Automat nämlich einen höchst praktischen Nutzen, denn die Medien werden im Hintergrund automatisch vorsortiert.

Ansicht der Rückgabeanlage von hinten mit Sortiercontainern für Medien
Die Rückgabeanlage der HSB Winterthur „von hinten“ betrachtet

Selbstverständlich ist die Rückgabe an der Theke weiterhin möglich. Viele Nutzende bevorzugen diese auch wegen des persönlichen Kontakts zum Bibliothekspersonal. Auch um die Gelegenheit wahrzunehmen, die ein oder andere Frage stellen zu können. Und nicht zuletzt gibt es auch Medien, die vom Automaten nicht entgegengenommen werden, etwa sehr grossformatige Bücher oder Medien mit mehreren Bestandteilen.

Ergänzend dazu haben auch Nutzende in Winterthur und Umgebung den Automaten zum Retournieren von Medien aus dem NEBIS-Ausleihverbund entdeckt. Aber Vorsicht: Nicht alle aus dem Verbund entliehene Medium können zurückgegeben werden. Und fälschlich Zurückgegebenes wird aus technischen Gründen nicht immer automatisch abgewiesen. In diesem Fall muss das Medium wieder an der Theke abgeholt werden – zu den Öffnungszeiten, versteht sich.

Welche ist die beliebteste Selbstausleihstation?

Ein interessantes statistisches Bild gibt es noch zu den Selbstausleihstationen in der Bibliothek. Drei bieten im Erdgeschoss gegenüber der Ausleihtheke ihre (absolut identischen) Dienste an.

Die drei Selbstausleihstationen in der Hochschulbibliothek
Die drei Selbstausleihstationen in der HSB Winterthur

Die Nutzung derselben gestaltet sich jedoch höchst unausgewogen.

Kreisdiagramm der Verteilung der Ausleihen auf die drei Selbstausleihstationen

Welche der drei Stationen ist wohl die Station 1? Welche ist Ihre Lieblingsstation? Auf Anfrage wird die Lösung gerne verraten. 🙂

Auswertung 24/7-Services

Ein eher ernüchterndes Bild zeigt eine Tageszeitenauswertung des immerhin schweizweit einmaligen Medienabholautomaten. Der sogenannte «LibDispenser» war zum Einzug in das neue Gebäude erworben worden, um für ZHAW-Angehörige die Möglichkeit der automatisierten 24/7-Abholung zu bieten. Medien von anderen Bibliotheken (bzw. dem NEBIS-Verbund) können dort aber nicht bereitgestellt werden. Sie liegen weiterhin zur Abholung an der Theke bereit. Die Anzahl der Transaktionen im Jahr 2019, die über den LibDispenser abgewickelt wird, ist leider nicht so hoch, wie erhofft, ebenso die 24/7-Nutzung.

Balkendiagramm Ausleihen LibDispenser Montag bis Sonntag
Ausleihen am Abholautomaten pro Wochentag und Uhrzeit (2019)

Beim Rückgabeautomaten sind die Nutzungszeiten pro Tag zwar ähnlich. Die absoluten Zahlen sind aber viel höher.

Rückgaben am Automaten pro Wochentag und Uhrzeit (2019)

Die Auswertungen zeigen überraschend, dass die beiden Automaten vor allem während der Bibliotheks-Betriebszeiten in Anspruch genommen werden (Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr), und doch eher selten zu Randzeiten. 24/7-Services werden zwar gepriesen und gewünscht oder gelegentlich sogar gefordert. Die tatsächliche Nutzung scheint aber eine andere Sprache zu sprechen…

Bleibt nur noch die interessante Frage zu der deutlich stärkeren Rückgabefrequenz des Rückgabeautomaten, auch an den Sonntagen. Ist das Retournieren der Medien beliebter, da es psychologisch gesehen die entlastende Tätigkeit ist («Hurra, endlich hab’ ich die Arbeit fertig!!»)? Haben Mahngebühren doch eine förderliche Wirkung zum Retournieren von Medien zu allen Wochen- und Tageszeiten? Vermutlich werden wir dies nie ganz herausfinden können, und ein paar Mysterien dürfen unsere Statistiken vielleicht schon noch haben…

Bibliothek und Lernlandschaft: Orte der Stille?

Die Feedbackwände in der Hochschulbibliothek und Lernlandschaft in Winterthur bieten allen Nutzenden Gelegenheit zu einer raschen und direkten Rückmeldung von Mängeln oder Meinungen direkt vor Ort. Ein Thema wurde in den letzten Wochen gleich mehrfach und intensiv angesprochen: Lärm. Gleich vier Zettel hingen an der Feedbackwand in der Bibliothek.

Weiterlesen

Zahlen, Trends und Rhythmen: Statistisches vom Lernort Winterthur

Seit Mai 2015, also kurz nach dem Einzug in das alte-neue Gebäude auf dem Sulzer-Areal, werden in Winterthur statistische Daten zu den Nutzungs- und Besucherzahlen von Bibliothek und Lernlandschaft erfasst. Zunächst interessierte uns, wie und wann die unterschiedlichen Lernbereiche genutzt werden. Nach drei Jahren bleibt es weiter spannend zu sehen, wie sich die Nutzungszahlen entwickeln.

Weiterlesen