Haben Sie immer wieder das Gefühl, dass Zotero sehr eigenwillig ist? Und dass es die Literatur einfach nicht korrekt anzeigt? Wir widersprechen! Mit einigen Kniffs und Tricks macht Zotero genau das, was Sie sich wünschen.

Haben Sie den richtigen Zitierstil gewählt?

Zotero zitiert im Textverarbeitunsgprogramm entsprechend Ihrem gewählten Zitierstil. Zitierstile finden Sie in Zotero mehr als genug – derzeit stehen Ihnen davon 9932 zur Verfügung.

Beim Einfügen der ersten Zitation im Textverarbeitungsprogramm werden Sie nach dem gewünschten Zitierstil gefragt. Doch auch nachdem Sie den Zitierstil festgelegt haben, können Sie diesen im Lauf der Arbeit immer wieder ändern. In Word gehen Sie dafür über das Zotero Add-In zu den Document Preferences. Ist der benötigte Stil nicht in der Auswahlliste vorhanden, erhalten Sie durch die Funktion Stile verwalten… die Möglichkeit, zusätzliche Stile zu erhalten. In der darauffolgenden Style Search finden Sie jeden Stil zwischen „Arachne“ und „Zwitscher-Maschine“.

Auf die Richtigkeit der meist genutzten Zitierstile können Sie sich in der Regel verlassen, darunter beispielsweise denjenigen der American Psychological Association (APA 7th ed.). Es handelt sich bei APA 7th ed. um einen der meist genutzten Zitierstile an der ZHAW. Möchten Sie mehr über diese Richtlinie erfahren oder Beispiele davon anschauen, empfehlen wir einen Blick auf die Seite von APA Style zu werfen.

Wissen Sie, welcher Zitierstil an Ihrem Departement vorgegeben ist? Wir bieten mit unserer Übersicht Hilfe im Dschungel der Zitierstile, damit Sie wissen, welche Richtlinie für Ihre Arbeit zur Anwendung kommt.

Stimmen die Metadaten in Zotero?

Zotero zitiert nur so gut, wie Sie Ihre Referenzen erfasst haben, oder: Garbage in – garbage out. Haben Sie in Zotero im Titel ein Wort falsch geschrieben, bei Autor*innen den Vornamen mit dem Nachnamen verwechselt oder das Jahr vergessen, so stehen oder fehlen diese Angaben genau so im Textverweis und im Literaturverzeichnis.

Wird im Textdokument etwas falsch ausgegeben, so überprüfen Sie folgendes:

  • Hat die Referenz in Zotero die passende Eintragsart? Einen Zeitschriftenartikel, den Sie als Webseite erfassen, kennt nun mal keinen Jahrgang oder Heftnummer. Je nach Eintragsart stehen Ihnen andere Felder zur Verfügung. Dabei stimmt die Eintragsart, wie die Referenz im Literaturverzeichnis aufgeführt wird.
  • Haben Sie in Zotero alle Felder ausgefüllt, die im Literaturverzeichnis genannt werden müssen? Ein Buch ohne Verlagsangabe in Zotero erscheint auch im Textdokument ohne Verlag. Welche Felder Sie ausfüllen sollten, hängt vom gewählten Zitierstil ab. Doch es geht auch andersrum: fehlt im Literaturverzeichnis nach APA 7th ed. bei einem Buch neben dem Verlag die Ortsangabe, so nützt auch das Erfassen in Zotero nichts. Dieser Zitierstil verlangt schlichtweg nicht mehr, dass der Ort im Literaturverzeichnis steht.
  • Hat die Referenz in Zotero fehlerhafte, fehlende oder falsche Angaben? Fehler aus Zotero werden Sie unverändert in Ihrem Textdokument finden.
Beispielansicht von Referenz und Eintrag im Literaturverzeichnis eines fehlerhaften Eintrags in Zotero (nach APA 7th ed.). Überprüfen Sie die Angaben in Zotero nach dem Import.

Was tun, wenn Sie im Literaturverzeichnis oder in den Textverweisen Fehler finden? Sie korrigieren, ergänzen und überarbeiten den Eintrag direkt in Zotero, nicht im Textdokument selber – zumindest nicht, solange Ihr Dokument noch mit Zotero verknüpft ist. Stimmen Ihre Referenzen noch immer nicht ganz – beispielsweise weil Ihre Zitiervorgaben nicht deckungsgleich mit dem in Zotero verwendeten Zitierstil ist – klicken Sie am Ende der Arbeit auf Unlink Citation und trennen die Verbindung mit Zotero. Aber Achtung: dieser Schritt kann nicht rückgängig gemacht werden!

…und wenn nichts mehr hilft?

Dann finden Sie im Moodle-Kurs „Literaturverwaltung mit Zotero“ (mit ZHAW-Login) unter anderem Anleitungen und ein Hilfe-Forum. Wollen Sie Zotero von Grund auf kennenlernen? Melden Sie sich für einen Kurs zu Zotero an. Die Termine stehen im Intranet beim Kursangebot der Hochschulbibliothek (mit ZHAW-Login).

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne über literaturverwaltung@zhaw.ch zur Verfügung.

 Ein Beitrag von Carina Burch und Vanessa Seyffert.