Haben Sie schon einmal etwas von Open Science gehört und sich gefragt, was das eigentlich ist? Oder gibt es ein Open-Science-Thema, über das Sie gerne mehr wüssten? Unser Open Science Café hat trotz Corona für Sie geöffnet. Treten Sie ein!

Regelmässig servieren wir Ihnen ausgewählte Kurzvorträge zu Open Science Themen. Trinken Sie einen Kaffee und lassen Sie sich inspirieren, wie Sie verschiedene Aspekte Ihrer Forschung transparenter, zugänglicher und verständlicher machen können. Bleiben Sie im Anschluss und diskutieren Sie mit uns die Herausforderungen und Chancen von Open Science.

Unser Online-Café wird betrieben von der Servicestelle Forschungsdaten und der Hochschulbibliothek. Wir eröffnen offiziell am 2. März um 15.15 Uhr mit dem Input «Publikationen sichtbar machen in der ZHAW digitalcollection». Weitere Termine folgen und wir sind offen für Ihre Themenwünsche.

Im Café können Sie sich mit anderen Interessierten in kleinen Gruppen treffen und austauschen. Es herrscht kein Konsumationszwang. Bleiben Sie einfach an Ihren Tischen sitzen, wenn Sie gerade im Gespräch vertieft sind. Die Webkonferenzsoftware Wonder.me macht’s möglich. Wonder was? Dieses Youtube Video erklärt kurz und knackig die Möglichkeiten des Tools.

Eine kurzweilige englische Einführung bietet Ihnen auch Robert Kienzle in seinem Knowmium Youtube Channel

Unser Café ist ohne Bedienung rund um die Uhr für Sie geöffnet. Sie können sich hier auch mit Kolleginnen und Kollegen für einen kurzen Plausch treffen. Haben Sie Lust sich öfter in der Pause zu Open Science auszutauschen? Wollen Sie Ihre Fragen und Anregungen rund um Open Science loswerden? Dann besuchen Sie uns mittwochs in unserer Kaffeepause um 15:15 Uhr. En Guete!

Ein Beitrag von Andrea Moritz und Jennifer Morger