Zur Erinnerung: Am 7. Dezember 2020 nahmen über 475 wissenschaftliche Bibliotheken der Schweiz den Betrieb mit dem neuen Bibliotheksmanagementsystem auf. Welche Neuerungen hat SLSP mit sich gebracht?

Der Haupt-Meilenstein des über zwei Jahre dauernden Projekts «Swiss Library Service Platform», kurz SLSP, war durch den Umstieg im Dezember erreicht. Praktisch unbeeinträchtigt durch die Corona-Situation, nach unzähligen Meetings, Vorbereitungen, Schulungen der Bibliotheksmitarbeitenden und der finalen Datenmigration (über 30 Mio. Datensätze) war der grosse Augenblick gekommen.
Eine Eröffnungsveranstaltung vor Betriebsbeginn, pandemiegerecht via Zoom, unterstrich nochmals die Besonderheit dieses Ereignisses. Punkt 10 Uhr läuteten die 450 Teilnehmenden (Bibliotheksmitarbeitende aus der ganzen Schweiz) vor ihren PCs den Wechsel in die neue Cloud-Ära ein – Glöckchen, Gongs, und auch echte Kuhglocken wurden gesichtet. Und an den Bibliotheksschaltern startete der Betrieb – zum Erstaunen aller nahezu reibungslos. Die gründlichen Vorbereitungen wurden somit belohnt.

Was ist neu mit SLSP?

Welche Veränderungen hat der Umstieg den ZHAW-HSB-Kundinnen und Kunden gebracht? Gegenüber dem alten NEBIS-Suchsystem präsentiert sich «ZHAW swisscovery» mit vertrauten Elementen und einer an das ZHAW-Design angepasste Oberfläche.
Der Unterschied versteckt sich vor allem in der neuen Recherchedynamik. Mit einer Suche werden nun sehr viel mehr Ergebnisse gefunden. Zudem empfiehlt sich die vorherige Anmeldung, um die Services des Systems besser nutzen zu können. In den inzwischen angebotenen «Lightning Lessons» erläutern die HSB-Schulungsspezialistinnen den ZHAW-Angehörigen mehr zu den Neuerungen von ZHAW swisscovery. Eine Teilnahme ist ohne Anmeldung und ganz spontan möglich.

Der neue Kurierlieferdienst heisst SLSP Courier und ermöglicht Medienbestellungen und -lieferungen von und zwischen über 150 Hochschulbibliotheken der gesamten Schweiz. Aber Vorsicht: Nur ZHAW-Angehörige, die bestellte Medien an einer der drei ZHAW-HSB-Standorte abholen, können Lieferungen kostenfrei erhalten. Bei Lieferung an andere Abholbibliotheken oder für externe Personen, die Medien bestellen, kostet der Service CHF 6.00 pro Medium.

Veränderungen an den HSB-Standorten

An allen drei Standortbibliotheken der HSB verlief der Wechsel nahezu reibungslos. Im Züricher Toni-Areal wurden die Umstellungen gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen des MIZ (Medieninformationszentrum) der ZHdK bewältigt. Auch am HSB-Standort Wädenswil klappte alles. Dort können die Bibliotheksnutzenden im Grüental ab März ihre bestellten Medien an einem Selbstabholungsregal eigenständig beziehen und über eine Selbstverbuchungsstation selbständig ausleihen.

Am Standort Winterthur kam es mit dem Wechsel zu zwei Einschränkungen. So musste der interne Kurierservice für ZHAW-Mitarbeitende (Winti-Kurier) aus systemtechnischen Gründen vorerst ausgesetzt werden. Die Erarbeitung einer Übergangslösung ist derzeit im Gang. Und der Betrieb des Medien-Abholautomaten (LibDispenser) musste aufgrund des Systemwechsels leider dauerhaft eingestellt werden.
Eine Abholung von bereitgestellten Büchern ist ausserhalb der Bibliotheksöffnungszeiten nicht mehr möglich. Dafür müssen unsere Kundinnen und Kunden nicht mehr grübeln, wo genau welche ihrer bestellten Medien zu finden sind. Alles – ob ZHAW oder Kurier – kann nun am Bibliotheksschalter im EG abgeholt werden.

Neues für die Mitarbeitenden

Und was bedeutete diese Umstellung für das Bibliothekspersonal?
Die Mitarbeitenden haben den Switch auf das neue System mit neuen Workflows und Prozessen mit Spannung und Neugier erwartet – und tadellos gemeistert. Regelmässige, monatliche «Releases» (Updates) der modernen Cloud-Lösung sorgen dafür, dass das Team der HSB auch ganz aufmerksam und agil bleiben wird. 😉 Sich immer wieder verändernde Funktionalitäten und neue Tools werden das HSB-Team ab jetzt begleiten. Die spannende Zukunft mit SLSP hat begonnen.